A History of Digital Media

Author: Gabriele Balbi
Publisher: Routledge
ISBN: 1351807234
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
From the punch card calculating machine to the personal computer to the iPhone and more, this in-depth text offers a comprehensive introduction to digital media history for students and scholars across media and communication studies, providing an overview of the main turning points in digital media and highlighting the interactions between political, business, technical, social, and cultural elements throughout history. With a global scope and an intermedia focus, this book enables students and scholars alike to deepen their critical understanding of digital communication, adding an understudied historical layer to the examination of digital media and societies. Discussion questions, a timeline, and previously unpublished tables and maps are included to guide readers as they learn to contextualize and critically analyze the digital technologies we use every day.

Digital Rebirth

Author: Marius Leibold
Publisher: John Wiley & Sons
ISBN: 389578737X
Format: PDF, Kindle
Download Now
Die digitale Transformation wird in vielen Fällen nicht ausreichen, um die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen. Digital Rebirth ist mehr, es bedeutet eine Neukonzeption der Ziele, Leistungen, Kultur und Prozesse eines Unternehmens, inklusive der technologischen Plattform. Dieses Buch präsentiert praktische Rahmenbedingungen für den Digital Rebirth. Es richtet sich an etablierte große und mittlere Unternehmen, an deren Zulieferer und Dienstleister ebenso wie an jüngere Unternehmen und Startups. Und damit an Vorstände und Eigentümer, Führungskräfte, Unternehmensgründer und Consultants. - In jedem Kapitel beschreibt es bewährte Konzepte des Digital Rebirth, von der digitalen Neuausrichtung über digitale Plattformen und Ökosysteme bis zu Hinweisen, wie man von überkommenen Auffassungen zu neuartigen Denkweisen kommt und sich von unternehmerischem Ballast und alten Prozessen befreit. - Es zeigt deutlich, wie bekannte Unternehmen den Rebirth bereits gemeistert haben - oder gerade dabei sind, sich zu einem der Spielmacher der digitalen Wirtschaft zu entwickeln. - Darstellungen für Unternehmen und Branchen werden unterstützt durch Beschreibungen der Ansätze, Methoden und praktische Tools. - Der Inhalt des Buchs dient als Grundlage für Workshops, Management-Meetings sowie Führungskräfte-Brainstormings, wie sie von den Autoren bereits erfolgreich durchgeführt wurden. - Am Ende des Buchs wird der Ansatz des Digital Rebirth zu einem Set von fünf digitalen Treibern zusammengefasst, als Tools für eine zielgerichtete und erfolgreiche Unternehmensneuausrichtung. Das Konzept des Digital Rebirth zeigt deutlich, dass etablierte Business- und Wettbewerbsmodelle unter dem Aspekt des Internet der Dinge, künstlicher Intelligenz, Industrie 4.0 und cloudbasierten Diensten nicht mehr ausreichen, die digitale Welt abzubilden und zu verstehen. Inhalt Digital Rebirth. Weil Digitale Transformation und Roadmaps nicht ausreichend sind Was Digitalisierung wirklich bedeutet. Trends, Konsequenzen, Mythen Was Digitalisierung von uns verlangt. Neue Denkweisen, richtige Fragestellungen Das Kernkonzept des Digital Rebirth. Der Aufbau digitaler Unternehmensplattformen Horizontaler Digital Rebirth. Unternehmens-Ökosysteme gestalten und pflegen Vertikaler Digital Rebirth. Die Nutzung cloudbasierter Dienste Prozesse, Menschen, Qualifikationen. Die Fähigkeiten zum Digital Rebirth entwickeln Digital Leadership. Die Neuausrichtung von Unternehmen Das Werkzeug. Fünf Treiber für erfolgreichen Digital Rebirth Fazit. Digital Rebirth als entscheidender Impulsgeber für Unternehmen "Eine zeitgemäße Orientierungshilfe für Manager und Berater in praktisch jeder Branche." ? Prof. Dr. Thomas Bauer

Popular Music in the Post Digital Age

Author: Ewa Mazierska
Publisher: Bloomsbury Publishing USA
ISBN: 1501338390
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Popular Music in the Post-Digital Age explores the relationship between macro environmental factors, such as politics, economics, culture and technology, captured by terms such as 'post-digital' and 'post-internet'. It also discusses the creation, monetisation and consumption of music and what changes in the music industry can tell us about wider shifts in economy and culture. This collection of 13 case studies covers issues such as curation algorithms, blockchain, careers of mainstream and independent musicians, festivals and clubs-to inform greater understanding and better navigation of the popular music landscape within a global context.

Die magischen Kan le

Author: Marshall McLuhan
Publisher:
ISBN: 9783430164047
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Museum und Medien - Museumskommunikation - Kommunikationstheorie - Medientheorie - Museum und Öffentlichkeit.

Sprachbasierte Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen

Author: Franc Wagner
Publisher: Peter Lang
ISBN: 303510669X
Format: PDF, Kindle
Download Now
Wie unterscheidet sich die Nutzung neuer Medien bei Kindern und Jugendlichen von derjenigen bei Erwachsenen? Im vorliegenden Band wird diese Frage aus zwei unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Im ersten Teil steht die theoretische Beschreibung der Kompetenzen im Zentrum, über welche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verfügen sollten, wenn sie erfolgreich an der medialen Kommunikation teilhaben wollen. Im zweiten Teil finden sich Kompetenz- Analysen zu Texten aus unterschiedlichen Kommunikationsformen der neuen Medien. Die empirischen Analysen umfassen das Schreiben aller Alters-Stufen junger NutzerInnen: Texte von Vorschul- und Grundschulkindern, von Studierenden unterschiedlicher Semester, aber auch Texte von gemischten Altersgruppen. Die Beiträge des Bandes erfassen ein breites Spektrum der aktuellen medialen Kommunikation. Sie eröffnen einen breit gefächerten Einblick in die Thematik und geben fundierte Antworten auf die gestellte Frage.

Jugendmedienforschung

Author: Angela Schorr
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531913425
Format: PDF, Docs
Download Now
Fünf international bekannte Jugendmedienforscher (Daniel R. Anderson, Dolf Zillmann, Ulla Johnsson-Smaragdi, Heinz Bonfadelli, Sonia Livingstone) stellen in diesem Band – exemplarisch für das gesamte Forschungsfeld – ihre konzeptionellen Ansätze und Untersuchungsmethoden vor. Sie sind alle empirisch orientiert und vertreten unterschiedliche, für die moderne Jugendmedienforschung typische Theorien. Jeder der fünf Originalarbeiten wurde ein einführendes Kapitel vorangestellt (Historie, zentrale Fragestellungen, Vorgehensweisen, wichtige Ergebnisse), verfasst von der Herausgeberin. Lernfragen und Leseempfehlungen finden sich am Ende jedes Kapitels. Mit weiterführenden Kapiteln über Onlinesucht und über gute Medienkommunikation schließt der Band ab. Diese systematische einführende Darstellung in die Ansätze und Methoden der deutschsprachigen und internationalen Jugendmedienforschung richtet sich an Studierende der Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Psychologie, der Pädagogik, der Soziologie, Informationswissenschaften, Gesundheitswissenschaften und Medizin.

Zero Comments

Author: Geert Lovink
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839408040
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
In diesem dritten Band seiner kritischen Studien zur Internetkultur hinterfragt Geert Lovink den jüngsten »Web 2.0«-Hype um Blogs, Wikis oder Netzgemeinschaften. Anstatt den »Bürger-Journalismus« zu idealisieren, untersucht der Autor den »nihilistischen Impuls« der Blogs, etablierte Bedeutungsstrukturen auszuhöhlen und - voller Stolz auf ihren Insider-Charakter - das Verlinken, Indexieren und Ranking zum Hauptantrieb zu erheben. Darüber hinaus behandelt das Buch die stille Globalisierung des Internets, in der nicht mehr der Westen, sondern Länder wie Indien, China und Brasilien sich zu einflussreichen Akteuren entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Revision des Theoriebestands: Geert Lovink aktualisiert überholte Konzepte wie die der Globalen Internet-Zeit, der Taktischen Medien oder der Krise der Medienkunst und widmet sich dem schwierigen Verhältnis zwischen Architektur und Netz. Das Buch schließt mit spekulativen Bemerkungen zu Modellen wie Organisierte Netzwerke, Freie Kooperation und Verteilte Ästhetik.