A Short History of Secularism

Author: Graeme Smith
Publisher: I.B.Tauris
ISBN: 0857731378
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
What does it mean to call Western society 'secular'? What is 'secularism'? And how should we understand the the concept of 'secularism' in international relations, particularly the clash between radical Islam and the West? The Latin term from which the word 'secular' is derived - 'saeculum' - means 'generation' or 'age', and came to mean that which belongs to this life, to the here and now, in this world. It is widely used as a shorthand for the ideology which shapes contemporary society without reference to the divine. However, according to Graeme Smith, 'secularism' represents a great deal more. He offers a radical reappraisal of the notion of secularism and its history, beginning with the Greeks and proceeding to modernity and the contemporary period. The assumption that the West is becoming increasingly secular is often unquestioned. By contrast, Dr Smith discerns a different kind of society: one informed by a historical legacy which makes sense only when it is appreciated that it is religious. Secularism was born of Christianity. Daringly - and very originally - Smith argues that it is impossible to understand the idea of the secular without appreciating that, at root, it is Christian. A Short History of Secularism will fundamentally reshape discussions of western culture, religion and politics. It will have strong appeal to students of religion, political philosophy, and the history of ideas.

Ein s kulares Zeitalter

Author: Charles Taylor
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518740407
Format: PDF
Download Now
Was heißt es, daß wir heute in einem säkularen Zeitalter leben? Was ist geschehen zwischen 1500 – als Gott noch seinen festen Platz im naturwissenschaftlichen Kosmos, im gesellschaftlichen Gefüge und im Alltag der Menschen hatte – und heute, da der Glaube an Gott, jedenfalls in der westlichen Welt, nur noch eine Option unter vielen ist? Um diesen Wandel zu bestimmen und in seinen Folgen für die gegenwärtige Gesellschaft auszuloten, muß die große Geschichte der Säkularisierung in der nordatlantischen Welt von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart erzählt werden – ein herkulisches Unterfangen, dem sich der kanadische Philosoph Charles Taylor in seinem mit Spannung erwarteten neuen Buch stellt. Mit einem Fokus auf dem »lateinischen Christentum«, dem vorherrschenden Glauben in Europa, rekonstruiert er in geradezu verschwenderischem Detail die entscheidenden Entwicklungslinien in den Naturwissenschaften, der Philosophie, der Staats- und Rechtstheorie und in den Künsten. Dem berühmten Diktum von der wissenschaftlich-technischen »Entzauberung der Welt« und anderen eingeschliffenen Säkularisierungstheorien setzt er die These entgegen, daß es die Religion selbst war, die das Säkulare hervorgebracht hat, und entfaltet eine komplexe Mentalitätsgeschichte des modernen Subjekts, das heute im Niemandsland zwischen Glauben und Atheismus gefangen ist.

Laizit t und Gewissensfreiheit

Author: Charles Taylor
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518758403
Format: PDF
Download Now
Der Kopftuchstreit in Deutschland und Frankreich, der Mord an Theo van Gogh in den Niederlanden, der Karikaturenstreit in Dänemark: die politische Dimension religiöser Haltungen ist in den letzten Jahren allgegenwärtig. Der Philosoph Charles Taylor gilt als einer der besten Kenner der modernen Religionsgeschichte und als Experte in Sachen Multikulturalismus. Zusammen mit seinem kanadischen Kollegen Jocelyn Maclure versucht er, eine Antwort auf die Frage zu finden, wie sich eine politische Gemeinschaft gegenüber religiösen Mehrheiten und Minderheiten verhalten sollte. Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage der religiösen Neutralität des Staates, die in der Moderne unter dem Begriff des Laizismus diskutiert wird. Mit ihr ist das Problem der individuellen Religions- und Gewissensfreiheit aufs engste verbunden. Taylor und Maclure zeigen eindrucksvoll, daß alleine eine »liberal-pluralistische Politik«, die Religion nicht prinzipiell aus der öffentlichen Sphäre ausschließt, unter den Bedingungen heutiger multikultureller Gesellschaften geeignet ist, ein friedliches Zusammenleben und das fundamentale Recht der freien Religionsausübung und Gewissensfreiheit zu gewährleisten.

Secularism in Antebellum America

Author: John Lardas Modern
Publisher: University of Chicago Press
ISBN: 0226533239
Format: PDF, Mobi
Download Now
Ghosts. Railroads. Sing Sing. Sex machines. These are just a few of the phenomena that appear in John Lardas Modern’s pioneering account of religion and society in nineteenth-century America. This book uncovers surprising connections between secular ideology and the rise of technologies that opened up new ways of being religious. Exploring the eruptions of religion in New York’s penny presses, the budding fields of anthropology and phrenology, and Moby-Dick, Modern challenges the strict separation between the religious and the secular that remains integral to discussions about religion today. Modern frames his study around the dread, wonder, paranoia, and manic confidence of being haunted, arguing that experiences and explanations of enchantment fueled secularism’s emergence. The awareness of spectral energies coincided with attempts to tame the unruly fruits of secularism—in the cultivation of a spiritual self among Unitarians, for instance, or in John Murray Spear’s erotic longings for a perpetual motion machine. Combining rigorous theoretical inquiry with beguiling historical arcana, Modern unsettles long-held views of religion and the methods of narrating its past.

Global Secularisms in a Post Secular Age

Author: Michael Rectenwald
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 1614516758
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Global Secularisms addresses the state of and prospects for secularism globally. It brings together theoretical discussion and empirical case studies that illustrate the “on-the-ground,” actually existing secularisms as they interact with various religious, political, social, and economic contexts. The anthology provides unparalleled theoretical scope and detailed empirical granularity in its treatment of secularism and post-secularism.

Quellen des Selbst

Author: Charles Taylor
Publisher:
ISBN: 9783518288337
Format: PDF, ePub
Download Now
Quellen des Selbst bietet eine Geschichte der neuzeitlichen Identität. Mit diesem Ausdruck meint Taylor die Gesamtheit der (weitgehend unformulierten) Auffassungen dessen, was es heißt, ein handelndes menschliches Wesen zu sein - was die im neuzeitlichen Abendland beheimateten Empfindungen der Innerlichkeit, der Freiheit, der Individualität und des Eingebettetseins in die Natur bedeuten. Darüber hinaus zeigt er, wie die Ideale und Verbote dieser Identitätsvorstellung - also was sie hervortreten läßt und was sie in den Schatten rückt - unser philosophisches Denken, unsere Erkenntnistheorie und unsere Sprachphilosophie prägen, ohne daß uns das meistens zum Bewußtsein käme. Schließlich soll diese Darstellung unseres Identitätsbegriffs einem erneuerten Verständnis der Neuzeit als Ausgangspunkt dienen.

Religion und ffentlichkeit

Author: Eduardo Mendieta
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518763407
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Lange Zeit hatte es den Anschein, als sei die Säkularisierung, also die schwindende Bedeutung des Religiösen, ein ebenso stabiler gesellschaftlicher Trend wie die Individualisierung und die Globalisierung. Doch spätestens seit dem 11. September erleben wir eine Renaissance der Religionen: Die Debatten um Kruzifixe in Schulen, die mediale Hysterie nach der Wahl Papst Benedikts XVI. und den Islam in Europa zwingen uns nun, die Bedeutung von Begriffen wie religiös und säkular und die öffentliche Rolle der Religion zu überdenken. Zu diesem Zweck fand im Oktober 2009 in New York eine Art Gipfeltreffen der Philosophie statt, an dem mit Judith Butler, Craig Calhoun, Jürgen Habermas, Charles Taylor und Cornel West fünf der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Gegenwart teilnahmen. Dieser Band dokumentiert die Beiträge des Symposiums sowie die anschließende Diskussion.