Oedipus Against Freud

Author: Bradley W. Buchanan
Publisher: University of Toronto Press
ISBN: 1442641576
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Sigmund Freud's interpretation of the Oedipus myth - that subconsciously, every man wants to kill his father in order to obtain his mother's undivided attention - is widely known. Arguing that the pervasiveness of Freud's ideas has unduly influenced scholars studying the works of Modernist writers, Bradley W. Buchanan re-examines the Oedipal narratives of authors such as D.H. Lawrence, T.S. Eliot, W.B. Yeats, Virginia Woolf, and James Joyce in order to explore their conflicted attitudes towards the humanism that underpins Freud's views. In the alternatives to the Freudian version of Oedipus offered by twentieth-century authors, Buchanan finds a complex examination of the limits of human understanding. Following the analyses of philosophers such as G.W.F. Hegel and Frederick Nietzsche and anticipating critiques by writers such as Jacques Derrida and Gilles Deleuze, British Modernists saw Oedipus as representative of the embattled humanist project. Closing with the concept of posthumanism as explored by authors such as Zadie Smith, Oedipus Against Freud demonstrates the lasting significance of the Oedipus story.

Die Erz hlung und das Feuer

Author: Giorgio Agamben
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104035830
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Was ist das Geheimnis der Literatur? Mit ›Die Erzählung und das Feuer‹ legt der weltbekannte Philosoph Giorgio Agamben eine Sammlung seiner neuesten Essays vor. Was steht in der Literatur auf dem Spiel? Was hat es mit dem »Feuer« auf sich, das die »Erzählung« verloren hat und um jeden Preis wiederzufinden versucht? Was widersteht bei jedem Schöpfungsakt der Schöpfung hartnäckig und verleiht so dem Werk Intensität und Anmut? Und warum ist das Gleichnis das heimliche Muster jeden Erzählens? Wie in ›Nacktheiten‹ kommen in den zehn Essays die dringlichsten Themen der gegenwärtigen Forschung Giorgio Agambens zur Sprache. Und wie in allen seinen Texten geht es auch hier um die unnachgiebige Befragung des »Geheimnisses« der Literatur, die auch vor deren materiellen Aspekten (wie die Ablösung des Buchs durch den Bildschirm) nicht haltmacht. Inhalt: ›Das Feuer und die Erzählung‹ / ›Mysterium burocraticum‹ / ›Gleichnis und Reich‹ / ›Was ist der Schöpfungsakt?‹ / ›Strudel‹ / ›In wessen Namen?‹ / ›Ostern in Ägypten‹ / ›Über die Schwierigkeit des Lesens‹ / ›Vom Buch zum Bildschirm. Vor und nach dem Buch‹ / ›Opus alchymicum‹

Was ist Philosophie

Author: Giorgio Agamben
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104902852
Format: PDF, ePub
Download Now
Der international bekannte Philosoph Giorgio Agamben beantwortet die Grundfrage der Philosophie Die Frage »Was ist Philosophie?« kann man erst spät stellen und nur mit Freunden erörtern. Giorgio Agamben umkreist sie daher in seinem Buch mit fünf emblematischen Essays zur Stimme, zum Sagbaren, zum Erfordernis, zum Proömium und zur Muse. Er verbindet archäologische Untersuchung und theoretische Reflexion und geht Fragen nach, wie das Konzept Sprache erfunden wurde, welchen Ort das Denken in der Stimme hat, was unter einer platonischen Idee zu verstehen ist und wie man das Verhältnis von Philosophie und (Natur-)Wissenschaft bestimmen muss. Am Ende wird das philosophische Schreiben – ein Problem, mit dem sich Agamben unausgesetzt beschäftigt hat – zum Präludium eines Werks, das ungeschrieben bleiben muss.

Das Unbehagen in der Kultur

Author: Sigmund Freud
Publisher: e-artnow
ISBN: 8027300703
Format: PDF, Kindle
Download Now
Dieses eBook: "Das Unbehagen in der Kultur" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Das Unbehagen in der Kultur ist der Titel einer 1930 erschienenen Schrift von Sigmund Freud. Die Arbeit ist, neben Massenpsychologie und Ich-Analyse von 1921, Freuds umfassendste kulturtheoretische Abhandlung; sie gehört zu den einflussreichsten kulturkritischen Schriften des 20. Jahrhunderts. Thema ist der Gegensatz zwischen der Kultur und den Triebregungen. Die Kultur ist bestrebt, immer größere soziale Einheiten zu bilden. Hierzu schränkt sie die Befriedigung sexueller und aggressiver Triebe ein; einen Teil der Aggression verwandelt sie in Schuldgefühl. Auf diese Weise ist die Kultur eine Quelle des Leidens; ihre Entwicklung führt zu einem wachsenden Unbehagen. Sigmund Freud (1856-1939) war ein österreichischer Neurologe, Tiefenpsychologe, Kulturtheoretiker und Religionskritiker. Er war der Begründer der Psychoanalyse und gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Seine Theorien und Methoden werden bis heute diskutiert und angewendet.

Against Freud

Author: Todd Dufresne
Publisher: Stanford University Press
ISBN: 9780804755481
Format: PDF, ePub
Download Now
Against Freud is a highly accessible, informative, and entertaining examination of Freud's controversial ideas and legacy by the world's most knowledgeable critics of psychoanalysis.

Der Mann Moses und die monotheistische Religion

Author: Sigmund Freud
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3845700696
Format: PDF, Kindle
Download Now
Die Geschichte des Mannes Moses und seine ägyptische Herkunft werden zunächst in der Art eines historischen Romans entwickelt. Aus der Geschichte des Mannes wächst die seines Werkes und die des jüdischen Volkes. Herkunft und Entwicklung des jüdischen Monotheismus, eines Schrittes in der Entwicklung zur Geistigkeit, seine Abhängigkeit von Ägypten und seine weiteren Schicksale lassen sich aus der Geschichte ihres Schöpfers ableiten. Freud schafft einen Zugang zum Verständnis vieler Eigenschaften des jüdischen Volkes, vor allem aber gewinnt er einen neuen Ausblick auf das Wesen der Religion. Überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1939.

Freud and His Critics

Author: Paul A. Robinson
Publisher: Univ of California Press
ISBN: 9780520080294
Format: PDF, Mobi
Download Now
Sigmund Freuds kritikere Frank J. Sulloway, Jeffrey M. Masson og Adolf Grünbaum og argumenterne mod deres kritik

On Murder Mourning and Melancholia

Author: Sigmund Freud
Publisher: Penguin UK
ISBN: 014191551X
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
These works were written against a background of war and racism. Freud sought the sources of conflict in the deepest memories of humankind, finding clear continuities between our 'primitive' past and 'civilized' modernity. In Totem and Taboo he explores institutions of tribal life, tracing analogies between the rites of hunter-gatherers and the obsessions of urban-dwellers, while Mourning and Melancholia sees a similarly self-destructive savagery underlying individual life in the modern age, which issues at times in self-harm and suicide. And Freud's extraordinary letter to Einstein, Why War? - rejecting what he saw as the physicist's naïve pacifism - sums up his unsparing view of history in a few profoundly pessimistic, yet grimly persuasive pages.

On Freud s Jewish Body

Author: Jay Geller
Publisher: Fordham Univ Press
ISBN: 0823227820
Format: PDF, Docs
Download Now
Through a symptomatic reading of Freud's corpus, from his letters to Fliess through the case of Little Hans to Moses and Montheism, this book demonstrates how "circumcision"--the fetishized signifier of Jewish difference and source of knowledge about Jewish identity--is central to Freud's construction of psychoanalysis. Jay Geller depicts Freud as an ordinary Viennese Jew making extraordinary attempts to mitigate the trauma of everyday antisemitism. He situates Freud at the nexus of antisemitic, misogynistic, colonialist, and homophobic discourses, both scientific and popular. These held in place the double bind of post-Emancipation and pre-Shoah Viennese Jewish life: the demand for complete assimilation into the dominant culture, accompanied by the assumption that Jews were constitutionally incapable of eliminating their difference. Incarnate in the figure of the circumcised (male) Jew, this difference haunted the Central European cultural imagination and helped create, maintain, and confirm Central European identities and hierarchies. Exploring overlapping layers of gender, sexuality, ethnicity, and race in identity construction, theories of trauma, fetishism, and writing, Geller looks at Freud's representations of the Jewish body--especially circumcised penises and their displacements onto noses. He shows how Freud reinscribed the virile masculine norm and the at once hypervirile and effeminate Jewish other into the discourse of psychoanalysis.