Becoming Black Political Subjects

Author: Tianna S. Paschel
Publisher: Princeton University Press
ISBN: 1400881072
Format: PDF
Download Now
After decades of denying racism and underplaying cultural diversity, Latin American states began adopting transformative ethno-racial legislation in the late 1980s. In addition to symbolic recognition of indigenous peoples and black populations, governments in the region created a more pluralistic model of citizenship and made significant reforms in the areas of land, health, education, and development policy. Becoming Black Political Subjects explores this shift from color blindness to ethno-racial legislation in two of the most important cases in the region: Colombia and Brazil. Drawing on archival and ethnographic research, Tianna Paschel shows how, over a short period, black movements and their claims went from being marginalized to become institutionalized into the law, state bureaucracies, and mainstream politics. The strategic actions of a small group of black activists—working in the context of domestic unrest and the international community's growing interest in ethno-racial issues—successfully brought about change. Paschel also examines the consequences of these reforms, including the institutionalization of certain ideas of blackness, the reconfiguration of black movement organizations, and the unmaking of black rights in the face of reactionary movements. Becoming Black Political Subjects offers important insights into the changing landscape of race and Latin American politics and provokes readers to adopt a more transnational and flexible understanding of social movements.

Das Ich im Wir

Author: Axel Honneth
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518732382
Format: PDF, Docs
Download Now
In den Aufsätzen dieses Bandes verfolgt Axel Honneth seine Überlegungen zu einer Theorie der Anerkennung weiter, vertieft klassische Fragestellungen und erschließt neue Forschungsfelder. Im Vordergrund steht dabei die Absicht, die ursprünglich von Hegel entwickelten Ideen für eine zeitgenössische Konzeption der Gerechtigkeit fruchtbar zu machen. Es soll aber auch gezeigt werden, daß von einem normativen Begriff der Anerkennung aus eine Brücke zu sozialwissenschaftlichen Themen zu schlagen ist, wie sie in der soziologischen Gegenwartsdiagnose oder der Psychoanalyse verhandelt werden.

Die dunkle Seite der Demokratie

Author: Michael Mann
Publisher:
ISBN: 9783936096750
Format: PDF, Mobi
Download Now
Mörderische ethnische Säuberungen sind, so die zentrale These Michael Manns in diesem Buch, die dunkle Seite der Demokratie. Ethnische Säuberungen haben sich nicht nur gemeinsam mit dem Prozess der Demokratisierung ausgebreitet, vielmehr haftet dem demokratischen Nationalstaat selbst ein organizistischer Nationalismus an, der danach strebt, demos und ethnos, Staatsvolk und Abstammungsgemeinschaft, deckungsgleich zu machen - wenn nötig mit Gewalt. Michael Mann, Professor für Soziologie an der University of California in Los Angeles, hat eine umfassende Studie des Phänomens der ethnischen Säuberung verfasst, die schon als dichte Beschreibung der wichtigsten Fälle - des Siedlerkolonialismus in Nordamerika, des Massenmordes an den Armeniern, der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik, der kommunistischen Gewalt unter Stalin, Mao und Pol Pot, des ethnischen Bürgerkriegs in Jugoslawien, des Genozids in Ruanda - beeindruckt. Die historisch-soziologische Analyse zielt darauf ab, anhand dieser empirischen Daten systematische Erkenntnisse und theoretische Erklärungen herauszuarbeiten. So fragt Michael Mann, wann es zu einer mörderischen ethnischen Säuberung kommt und wann nicht. Wo und wann treten organizistische Vorstellungen von Demokratie auf und wo werden sie gefährlich? Wer sind die Täter und was lässt sie zu Tätern werden, wie normal und gewöhnlich sind sie? Michael Mann nutzt die in seiner Geschichte der Macht destillierte Theorie der Entstehung des modernen Nationalstaats, um ethnische Säuberungen als Entwicklungstendenz der Moderne zu deuten. Gegen eine naive Idealisierung der Demokratie stellt er fest, dass demokratisch verfasste Nationalstaaten auf den Gräbern ethnisch gesäuberter Gebiete errichtet worden sind, und prophezeit, dass zumindest auf der Südhalbkugel der Erde dieser Prozess der Errichtung ethnisch homogener Staaten noch nicht abgeschlossen ist. Seine Analyse bietet jedoch auch historische Gegenbeispiele, wie etwa.

Afro Latin s in Movement

Author: Petra R. Rivera-Rideau
Publisher: Springer
ISBN: 1137598743
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Through a collection of theoretically engaging and empirically grounded texts, this book examines African-descended populations in Latin America and [email protected] in the United States in order to explore questions of black identity and representation, transnationalism, and diaspora in the Americas.

Comparative Racial Politics in Latin America

Author: Kwame Dixon
Publisher: Routledge
ISBN: 1351750976
Format: PDF, Mobi
Download Now
Latin America has a rich and complex social history marked by slavery, colonialism, dictatorships, rebellions, social movements and revolutions. Comparative Racial Politics in Latin America explores the dynamic interplay between racial politics and hegemonic power in the region. It investigates the fluid intersection of social power and racial politics and their impact on the region’s histories, politics, identities and cultures. Organized thematically with in-depth country case studies and a historical overview of Afro-Latin politics, the volume provides a range of perspectives on Black politics and cutting-edge analyses of Afro-descendant peoples in the region. Regional coverage includes Argentina, Brazil, Colombia, Cuba, the Dominican Republic, Ecuador, Haiti and more. Topics discussed include Afro-Civil Society; antidiscrimination criminal law; legal sanctions; racial identity; racial inequality and labor markets; recent Black electoral participation; Black feminism thought and praxis; comparative Afro-women social movements; the intersection of gender, race and class, immigration and migration; and citizenship and the struggle for human rights. Recognized experts in different disciplinary fields address the depth and complexity of these issues. Comparative Racial Politics in Latin America contributes to and builds on the study of Black politics in Latin America.

Im Sog der Katastrophe

Author: Stefan Rinke
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593502690
Format: PDF, Mobi
Download Now
Als in den Augusttagen 1914 die Nachricht vom Kriegsausbruch in Europa in Lateinamerika bekannt wurde, sprach man dort von einem »Drama der gesamten Menschheit«, in dem es keine Zuschauer geben könne. Viele Beobachter stimmten darin überein, dass in diesem Sommer eine Epoche endete und eine neue Ära begann. In Lateinamerika, das durch die neuartige Form des Propagandakriegs und die neuen Kommunikationstechnologien direkter als je zuvor in die Ereignisse der »Alten Welt« involviert war, gab der Krieg den Anlass zu emanzipatorischen Bestrebungen, die sich während des Konflikts – oder unmittelbar nach Kriegsende – bemerkbar machten. Seit längerer Zeit bestehende Konfliktpotenziale verschärften sich durch die »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts« und mündeten in neue soziale Bewegungen, deren Ausrichtung höchst unterschiedlich war. Die weltumspannende Dimension der Geschichte des »Großen Krieges« wird in diesem Buch aus der Perspektive eines Kontinents analysiert, der nur auf den ersten Blick am Rand der Ereignisse stand, sich aber durch den Flächenbrand in Europa stark veränderte.

Die Natur der Sprache

Author: Dieter Hillert
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658201134
Format: PDF, Docs
Download Now
Dieter Hillert untersucht, wie Bausteine der sprachlichen Evolution diskutiert werden können und wie sich diese in Bezug auf den modernen Menschen entwickelt haben. Insbesondere die hier vorgestellten neuronalen Kartierungsmethoden ermöglichen, wichtige Ergebnisse über die neuronalen Schaltkreise zu gewinnen, die an der Sprachverarbeitung beteiligt sind. Der Autor verdeutlich zudem kortikale Kartierungen sowohl bei typischem und als auch bei atypischem Sprachverhalten. Entsprechend wird aus diesen angesprochenen Perspektiven besprochen, wie sich unser Sprachvermögen evolutionär entwickelten hat, um beispielsweise Ideen, Gefühle, Ziele und Humor lautsprachlich vermitteln zu können. Das vorgestellte evolutionäre Sprachmodell beruht auf den kognitiven Fähigkeiten unserer biologischen Vorahnen.