Chasing the Last Laugh

Author: Richard Zacks
Publisher: Anchor
ISBN: 0385536453
Format: PDF, Mobi
Download Now
From Richard Zacks, bestselling author of Island of Vice and The Pirate Hunter, a rich and lively account of how Mark Twain’s late-life adventures abroad helped him recover from financial disaster and family tragedy—and revived his world-class sense of humor Mark Twain, the highest-paid writer in America in 1894, was also one of the nation’s worst investors. “There are two times in a man’s life when he should not speculate,” he wrote. “When he can’t afford it and when he can.” The publishing company Twain owned was failing; his investment in a typesetting device was bleeding red ink. After losing hundreds of thousands of dollars back when a beer cost a nickel, he found himself neck-deep in debt. His heiress wife, Livy, took the setback hard. “I have a perfect horror and heart-sickness over it,” she wrote. “I cannot get away from the feeling that business failure means disgrace.” But Twain vowed to Livy he would pay back every penny. And so, just when the fifty-nine-year-old, bushy-browed icon imagined that he would be settling into literary lionhood, telling jokes at gilded dinners, he forced himself to mount the “platform” again, embarking on a round-the-world stand-up comedy tour. No author had ever done that. He cherry-picked his best stories—such as stealing his first watermelon and buying a bucking bronco—and spun them into a ninety-minute performance. Twain trekked across the American West and onward by ship to the faraway lands of Australia, New Zealand, Tasmania, India, Ceylon, and South Africa. He rode an elephant twice and visited the Taj Mahal. He saw Zulus dancing and helped sort diamonds at the Kimberley mines. (He failed to slip away with a sparkly souvenir.) He played shuffleboard on cruise ships and battled captains for the right to smoke in peace. He complained that his wife and daughter made him shave and change his shirt every day. The great American writer fought off numerous illnesses and travel nuisances to circle the globe and earn a huge payday and a tidal wave of applause. Word of his success, however, traveled slowly enough that one American newspaper reported that he had died penniless in London. That’s when he famously quipped: “The report of my death was an exaggeration.” Throughout his quest, Twain was aided by cutthroat Standard Oil tycoon H.H. Rogers, with whom he had struck a deep friendship, and he was hindered by his own lawyer (and future secretary of state) Bainbridge Colby, whom he deemed “head idiot of this century.” In Chasing the Last Laugh, author Richard Zacks, drawing extensively on unpublished material in notebooks and letters from Berkeley’s ongoing Mark Twain Project, chronicles a poignant chapter in the author’s life—one that began in foolishness and bad choices but culminated in humor, hard-won wisdom, and ultimate triumph. From the Hardcover edition.

How Not to Get Rich

Author: Alan Pell Crawford
Publisher: HMH
ISBN: 0544836715
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
“Crawford captures the energy, humor, and wide-eyed hope of America’s first ‘angel investor’ with wit and verve . . . a book that is worthy of Twain himself” (Dan Lyons, New York Times–bestselling author). A Wealthmanagement.com Best Business Book of 2017 Mark Twain’s lifetime spans America’s era of greatest economic growth. And Twain was an active, even giddy, participant in all the great booms and busts of his time, launching himself into one harebrained get-rich scheme after another. But far from striking it rich, the man who coined the term “Gilded Age” failed with comical regularity to join the ranks of plutocrats who made this period in America notorious for its wealth and excess. Instead, Twain’s mining firm failed, despite striking real silver. He ended up somehow owing money over his 70,000 acres of inherited land. And his plan to market the mysteriously energizing coca leaves from the Amazon fizzled when no ships would sail to South America. Undaunted, Twain poured his money into the latest newfangled inventions of his time, all of which failed miserably. In Crawford’s hilarious telling, the familiar image of Twain takes on a new and surprising dimension. Twain’s story of financial optimism and perseverance is a kind of cracked-mirror history of American business itself—in its grandest cockeyed manifestations, its most comical lows, and its determined refusal to ever give up. “Light and frothy, this humorous biography is a lively read.” —Kirkus Reviews

Der Wind des B sen

Author: Tony Hillerman
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3688101243
Format: PDF, Docs
Download Now
Jim Chee, Officer der Navajo Tribal Police, bekommt es mit einigen heiklen Problemen zu tun. Zunächst ist da eine Leiche, die in der Nähe einer heiligen Quelle verwest und die Stätte zu entweihen droht. Dann haben es Vandalen auf die Windmühlen der Wasserversorgung abgesehen. Schließlich stürzt noch eine Cessna in einem gewaltigen Feuerball ab. Chee hat bei all diesem geballten Unheil das Gefühl, dass böse Geister ihre Finger im Spiel haben müssen. Vielleicht hilft es da, die Riten der indianischen Ahnen zu erforschen ...

Will in der Welt

Author: Stephen Greenblatt
Publisher: Pantheon Verlag
ISBN: 3641156149
Format: PDF, Kindle
Download Now
Shakespeare ist wohl der bekannteste Dramatiker aller Zeiten, doch über sein Leben wissen wir so gut wie nichts. Kein Brief blieb von ihm erhalten, wir kennen nur ein paar dürre Lebensdaten, vereinzelte Schriftsätze aus Prozessen, die er betrieb – und ein überaus nüchternes Testament, in dem er seiner Frau sein zweitbestes Bett vermacht. In seiner hochgelobten Biographie versucht Stephen Greenblatt mit detektivischem Scharfsinn, die Lücken dieser Lebensgeschichte zu füllen und hinter das Geheimnis zu kommen, wie aus einem talentierten Jungen aus einer englischen Kleinstadt der größte Dramatiker aller Zeiten werden konnte, kurz: wie Shakespeare zu Shakespeare wurde.

Die B cherschmuggler von Timbuktu

Author: Charlie English
Publisher: Hoffmann und Campe
ISBN: 3455000290
Format: PDF
Download Now
»Ein Meisterwerk des investigativen Journalismus. Ein kluges, fesselndes Buch!« The Guardian Timbuktu ist ein Mythos – einst so reich, dass angeblich sogar die Sklaven Goldschmuck trugen, verfügt die abgelegene Stadt am Niger über einen ganz besonderen Schatz: eine der größten Bibliotheken mittelalterlicher Schriften. Als im Jahr 2012 die Stadt in die Hände von Islamisten fällt, droht die Vernichtung der Bücher. Doch eine Gruppe von Bibliothekaren und Archivaren schmuggelt die Bücher unter Lebensgefahr aus der Stadt. Eine große, meisterhafte Reportage über Menschen, die sich mutig der Vernichtung eines Wissensschatzes und Erbes der Menschheit entgegenstellen – und eine Zeitreise zu einer sagenumwobenen Stadt.

Jerusalem

Author: Simon Sebag Montefiore
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104028095
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Die Geschichte Jerusalems ist die Geschichte der Welt Jerusalem ist die Stadt der Städte, die Hauptstadt zweier Völker, der Schrein dreier Weltreligionen, der Schauplatz des jüngsten Gerichts und der Brennpunkt des Nahost-Konflikts. Jerusalems Geschichte bedeutet 3000 Jahre Glauben, Fanatismus und Kampf, aber auch das Zusammenleben unterschiedlichster Kulturen. Packend und farbig schildert der Bestsellerautor Sebag Montefiore in seiner fulminanten, reich bebilderte Biographie die zahlreichen Epochen dieser sich ständig wandelnden Stadt, ihre Kriege, Affären, Könige, Propheten, Eroberer, Heiligen und Huren, die diese Stadt mitgeschaffen und geprägt haben. Basierend auf dem neuesten Stand der Forschung und teilweise unbekanntem Archivmaterial macht er die Essenz dieser einzigartigen Stadt greifbar und lässt sie in ihrer Einzigartigkeit leuchten. Denn nur Jerusalem existiert zweimal: im Himmel und auf Erden. »Montefiore erzählt so lebendig, dass man wie bei einem Krimi das Buch nicht aus der Hand legen kann.« Deutschlandfunk »Simon Montefiore ist ein wunderbarer Historiker. Immer ist er in der Lage, komplexe Themen einfach dazulegen.« Die Welt »Dieses gewaltige und glanzvolle Portrait Jerusalems ist von Anfang bis zum Ende absolut überwältigend.« Sunday Times »Packend, überragend, ein Meisterwerk! Montefiore vereint den Blick eines Romanciers für Nuancen mit dem Spürsinn eines Journalisten für menschliche Schwächen und dem Können großer Historiker, die richtigen Quellen zum Sprechen zu bringen.« The Times »Fesselnd! Überzeugend! Ein Werk voller Leidenschaft und Gelehrsamkeit. Eine bedeutende Leistung mit einem wundervollem Sinn für die Absurditäten und Abenteuer der Geschichte.« The Independent »Eine grandiose Darstellung der unglaublichen Geschichte [von Jerusalem]; ein Mammutwerk, das Maßstäbe setzt. Der Historiker ist ein Erzähler im besten Sinn, und es gelingt ihm das Kunststück, aus einer Flut von Quellen zur 3000-jährigen Geschichte dieser Stadt eine Biografie wie einen spannenden Roman zu schreiben: niemals langweilig, oft überraschend, detailreich und größere Zusammenhänge einbeziehend.« Westdeutsche Zeitung

Ist Shakespeare tot

Author: Mark Twain
Publisher: Piper ebooks
ISBN: 3492974074
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Ein Dichter ohne Bücher? Ein Autor, der nicht einen Brief schrieb? Ein gefeierter Dramatiker und Schauspieler, an den sich kurz nach seinem Tod schon niemand mehr erinnert? Das Leben eines gewissen William Shakespeare aus dem englischen Provinzort Stratford upon Avon gab dem amerikanischen Literaten und scharfzüngigem Beobachter Mark Twain zu denken. Er besah sich die Tatsachen und formulierte seine Antwort auf die drängendste Frage der englischen Literaturgeschichte: War William Shakespeare wirklich der Dichter, für den wir ihn halten? - Niemand hat sich seither diesem unerschöpflichen Thema amüsanter und pointierter genähert als Mark Twain. »Ist Shakespeare tot?« ist ein Glanzstück literarischer Satire.

In Gesellschaft kleiner Bomben

Author: Karan Mahajan
Publisher: CulturBooks
ISBN: 3959880863
Format: PDF, Kindle
Download Now
Auf der Litrom-Bestenliste »Weltempfänger« Winter 2017/18 »Eins der 25 wichtigsten Bücher der Saison.« Spiegel-Online »Eins der 10 besten Bücher des Jahres.« New York Times Das Buch Die Khurana-Brüder schlendern zusammen mit ihrem Schulkameraden Mansoor Ahmed über einen gut besuchten Markt in Delhi. Ohne Vorwarnung kommt es zur Katastrophe: Neben ihnen explodiert eine Bombe – eine der vielen »kleinen« Bomben, die von der Welt kaum beachtet werden – und reißt die Khurana-Brüder in den Tod. Mansoor überlebt, doch der Bombenanschlag hinterlässt Spuren an Körper und Seele. Nach einem kurzen Aufenthalt an einer amerikanischen Universität kehrt Mansoor nach Delhi zurück, wo seine Suche nach einem Platz im Leben immer radikalere Formen annimmt ... Eng verwoben mit der Geschichte der Familien Khurana und Ahmed ist die des kaschmirischen Bombenbauers Shockie, der bereit ist, sein Leben für die Unabhängigkeit seines Vaterlands zu opfern. Karan Mahajans Roman ist außergewöhnlich komponiert: Er beginnt buchstäblich mit dem großen Knall – und zeichnet dann die vielen Druckwellen nach, die die Bombenexplosion bei allen Beteiligten ausgelöst hat: Welche Auswirkungen hat ein solcher Terrorakt auf die Betroffenen? Auf die Angehörigen? Auf die Gesellschaft? Wie werden Menschen zu Terroristen? Mahajan nähert sich differenziert, originell und nicht ohne Humor einigen der wichtigsten Fragen unserer Zeit. Warum es uns gefällt Karan Mahajan schreibt lebendig und originell über die Auswirkungen des Terrorismus auf Opfer und Täter. Einer der relevantesten literarischen Beiträge zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit. Pressestimmen Deutschland (Auswahl) »Schonungslos und voller Mitgefühl porträtiert Karan Mahajan einen Bombenanschlag in Delhi ... Der Autor zeichnet seine Bilder mit enormer sprachlicher Präzision und scharfsinnigem Witz.» Jana Volkmann, Buchkultur »Karan Mahajans Roman ist sprachgewaltig, aufwühlend und spannend ...« Jörg E. Mayer, Deutschlandfunk »Mahajan stellt einen Link her zwischen allen, die mit so einem Anschlag zu tun haben. Die Wirkung ist erstaunlich: Der Terror verliert Glanz und Gloria seines demonstrativen Nihilismus, er steht nackt da und stumm in seiner ganzen Erbärmlichkeit – sein Schrecken verpufft.« Ulrich Noller, WDR »Eine bestechende Erkundung über die Natur der Bombe ... « Claudia Kramatschek, NZZ »Karan Mahajan erzählt bewundernswert real von den Auswirkungen eines Anschlags aus Sicht von Opfern und Tätern.« NDR

Voss

Author: Patrick White
Publisher: Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 3462411446
Format: PDF, Docs
Download Now
Um die Mitte des 19. Jahrhunderts treffen sich in Sydney die Teilnehmer einer Expedition, die im Auftrag einiger wohlhabender Bürger der Kolonie das unbekannte Innere des australischen Kontinents erforschen soll. Ihr Leiter ist Johann Ulrich Voß, ein deutscher Wissenschaftler. In der betriebsamen Atmosphäre der aufblühenden Hauptstadt von Neu-Südwales mit ihren Kaufleuten und Offizieren, den verwöhnten und schönen Frauen einer reichen, selbstzufriedenen Gesellschaft lernt der spröde, aber von unbändigem Willen besessene Voß Laura Trevelyan, eine junge Waise, kennen. Obwohl es nur zu einer flüchtigen Begegnung kommt und Voß bald darauf mit seiner Expedition die Stadt verläßt, soll eine seltsam tiefe Leidenschaft ihrer beider Schicksal eng verketten.Die Expedition bringt unvorstellbare Anstrengungen und Entbehrungen. Die physischen Belastungen, denen die Männer in einer mächtigen, dem Menschen feindlichen Natur unterworfen sind, die Zerwürfnisse unter ihnen, die Überfälle der Ureinwohner und schließlich der tragische Ausgang des Unternehmens sind die äußeren Geschehnisse, die Patrick White in einer ironisch-realistischen, an kühnen Bildern und eigenwilligen Metaphern reichen Sprache schildert.Gleichsam auf einer zweiten Bühne spielen sich die Vorgänge in Sydney ab, wo Laura die wahre Wirklichkeit ihres Lebens in jenen Visionen erlebt, in denen sie Voß auf seinem Schicksalsweg begleitet und über Raum und Zeit hinweg an seinem vermessenen Streben, an seiner Niederlage und inneren Wandlung leidenschaftlichen Anteil nimmt. So wird in den farbigen Kulissen des kolonialen Lebens eine Welt hintergründiger Beziehungen und magischer Verstrickungen sichtbar, in der sich die zwiespältige Persönlichkeit des deutschen Forschers Voß zu legendärer Größe entfaltet.