Cities of God and Nationalism

Author: Khaldoun Samman
Publisher: Routledge
ISBN: 1317262441
Format: PDF, Kindle
Download Now
"A tour-de-force in different fields of knowledge. It takes world-city and world-history literatures to a higher level of depth and understanding. It is difficult to imagine a more pioneering, in-depth study of world cities." Ramon Grosfoguel, Professor, Department of Ethnic Studies, University of California, Berkeley "A remarkable and original discussion of three great sacred cities across time, and their transformation by nationalism in the modern world." Immanuel Wallerstein, Yale University Far from spawning an age of tolerance, modernity has created the social basis of division and exclusion. This book elaborates this provocative claim as it explores the rich but divided histories of three cities located at the crossroads of Islam, Christianity, and Judaism. Many observers presume that violence is built into these sacred cities because their citizens cling to religious or cultural ideals of some archaic age; only when this history is overcome can citizens enter a new age of brotherhood. Samman persuades us to refocus our attention on modernity, which has instilled troubling dilemmas from the outside. He shows how these sacred places long ago entered the modern world where global political and economic forces exacerbate nationalism and regional divisions. If we are to resolve deep conflicts we must re-imagine the institutional basis on which modernity, rather than religion, is built.

Globale multiple und postkoloniale Modernen

Author: Manuela Boatca
Publisher: Rainer Hampp Verlag
ISBN: 3866185677
Format: PDF, Kindle
Download Now
Die internationale Soziologie ist im beginnenden 21. Jahrhundert durch eine paradoxe Lage gekennzeichnet. Auf der einen Seite stehen soziologischen Theorieansätze in einer modernisierungstheoretischen Tradition, die die Transformation der postkommunistischen Gesellschaften und die fortschreitende Modernisierung peripherer und postkolonialer Gesellschaften als entscheidende Etappen zur Universalisierung des westlich-europäischen Modells sehen. Auf der anderen Seite stehen kritische soziologische Ansätze, die die unterschiedlichen Entwicklungen der Modernisierung in postkommunistischen und nicht-europäischen Gesellschaften und die mit tiefen Konflikten gekennzeichnete globale Moderne als Anzeichen dafür nehmen, dass sich die sich globalisierende Welt nicht nach dem Muster europäischer Gesellschaften vollzieht oder (normativ gewendet) auch nicht vollziehen sollte. Vor diesem Hintergrund hat dieser hier veröffentlichte Sammelband vor allem zwei Zielsetzungen. Erstens will er kritisch anti-eurozentrisch orientierten Ansätze, wie sie vor allem in weltsystemtheoretischen undpostkolonialen Ansätzen entwickelt sind, exemplarisch vorstellen, will sie aber zugleich mit dem multiplen Modernitätsansatz, der als kritische Revision einer eurozentrischen Modernisierungstheorie zu verstehen ist, konfrontieren. Damit sollen nicht nur theoretische Kontroversen dokumentiert, sondern die Beziehungen zwischen sehr unterschiedlichen Theorieströmungen verdeutlicht werden. Zweitens werden solche Analyserichtungen privilegiert, die im Kern eine historisch-soziologische, relationale Methodologie für die Analyse peripherer, kolonialer und postkolonialer Gesellschaften vorschlagen oder praktizieren. Manuela Boatc?, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Soziologie am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, Deutschland. / Willfried Spohn, Professor für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am Willy-Brandt-Zentrum der Universität Wroc?aw, Polen.

Sacred Precincts

Author: Gharipour Mohammad
Publisher: BRILL
ISBN: 9004280227
Format: PDF, Docs
Download Now
Sacred Precincts examines non-Muslim religious sites in the Islamic world, revealing how architecture responds to contextual issues and traditions. It explores urban contexts; issues of identity; design; construction; transformation and the history of sacred sites in the Middle East and Africa from the advent of Islam to the 20th century. The book includes case studies on churches, synagogues and sacred sites in Iran; Turkey; Cyprus; Egypt; Iraq; Tunisia; Morocco; Malta; Nigeria; Mali, and the Gambia.

The Struggle for Jerusalem s Holy Places

Author: Wendy Pullan
Publisher: Routledge
ISBN: 1317975561
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
The Struggle for Jerusalem’s Holy Places investigates the role of architecture and urban identity in relation to the political economy of the city and its wider state context seen through the lens of the holy places. Reflecting the broad disciplinary backgrounds of the authors, this book provides perspectives from architecture, urbanism, and politics, and provides in-depth investigations of historical, ethnographic and policy-related case studies. The research is substantiated by fieldwork carried out in Jerusalem over the past ten years as part of the ESRC Large Grants project ‘Conflict in Cities’. By analysing new dynamics of radicalisation through land seizure, the politicisation of parklands and tourism, the strategic manipulation of archaeological and historical narratives and material culture, and through examination of general appropriation of Jerusalem’s varied rituals, memories and symbolism for factional uses, the book reveals how possibilities of co- existence are seriously threatened in Jerusalem. Shedding new light on the key role played by everyday urban life and its spatial settings for any future political agreements about the city and its religious sites, this book is a useful reference work for students and scholars of Middle East Studies, Architecture, Religion and Urban Studies.

Choreographies of Shared Sacred Sites

Author: Elazar Barkan
Publisher: Columbia University Press
ISBN: 0231538065
Format: PDF, Docs
Download Now
This anthology explores the dynamics of shared religious sites in Turkey, the Balkans, Palestine/Israel, Cyprus, and Algeria, indicating where local and national stakeholders maneuver between competition and cooperation, coexistence and conflict. Contributors probe the notion of coexistence and the logic that underlies centuries of "sharing," exploring when and why sharing gets interrupted—or not—by conflict, and the policy consequences. These essays map the choreographies of shared sacred spaces within the framework of state-society relations, juxtaposing a site's political and religious features and exploring whether sharing or contestation is primarily religious or politically motivated. Although religion and politics are intertwined phenomena, the contributors to this volume understand the category of "religion" and the "political" as devices meant to distinguish between the theological and confessional aspects of religion and the political goals of groups. Their comparative approach better represents the transition in some cases of sites into places of hatred and violence, while in other instances they remain noncontroversial. The essays clearly delineate the religious and political factors that contribute to the context and causality of conflict at these sites and draw on history and anthropology to shed light on the often rapid switch from relative tolerance to distress to peace and calm.

Decolonize the City

Author: Mahdis Azarmandi
Publisher:
ISBN: 9783897715462
Format: PDF, Kindle
Download Now
Bisherige Perspektiven auf die Stadt haben bislang allenfalls öberfläch addressiert, wer verdrängt, kontrolliert, ausgegrenzt wird. 0Die Beiträge zu 'Decolonize the City!' fragen deshalb aus einer rassismuskritischen Position nach dem Alltag von postkolonialen Migrant/innen und People of Color und ihren Kämpfen in der Stadt, benennen 0politische Praktiken der Verortung und der Selbstbezeichnung im deutschen/transnationalen Kontext und gehen aus einer selbstbestimmten, solidarischen und verantwortungsvollen Position auf das Verhältnis zwischen Stadt und der Verortung rassifizierter Menschen und Communities ein. Dabei werden die Besonderheiten der "Europäischen Stadt" und ihrer Herstellung herausgearbeitet, weil sich die Autor_innen in einem europäischen und städtischen Kontext verorten bzw. verortet werden. 0Es werden dabei die Perspektiven derjenigen in den Mittelpunkt gestellt, die als zugleich rassifizierte, vergeschlechtlichte und sexualisierte "Andere" hervorgebracht und gelesen werden – und sich selbst so verstehen oder auch nicht. 0Schließlich wird eine Urbane Dekolonisierung als notwendige Intervention in der deutschsprachigen Debatte zu Stadt und Gesellschaft eingefordert.

Jerusalem

Author: Simon Sebag Montefiore
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104028095
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Die Geschichte Jerusalems ist die Geschichte der Welt Jerusalem ist die Stadt der Städte, die Hauptstadt zweier Völker, der Schrein dreier Weltreligionen, der Schauplatz des jüngsten Gerichts und der Brennpunkt des Nahost-Konflikts. Jerusalems Geschichte bedeutet 3000 Jahre Glauben, Fanatismus und Kampf, aber auch das Zusammenleben unterschiedlichster Kulturen. Packend und farbig schildert der Bestsellerautor Sebag Montefiore in seiner fulminanten, reich bebilderte Biographie die zahlreichen Epochen dieser sich ständig wandelnden Stadt, ihre Kriege, Affären, Könige, Propheten, Eroberer, Heiligen und Huren, die diese Stadt mitgeschaffen und geprägt haben. Basierend auf dem neuesten Stand der Forschung und teilweise unbekanntem Archivmaterial macht er die Essenz dieser einzigartigen Stadt greifbar und lässt sie in ihrer Einzigartigkeit leuchten. Denn nur Jerusalem existiert zweimal: im Himmel und auf Erden. »Montefiore erzählt so lebendig, dass man wie bei einem Krimi das Buch nicht aus der Hand legen kann.« Deutschlandfunk »Simon Montefiore ist ein wunderbarer Historiker. Immer ist er in der Lage, komplexe Themen einfach dazulegen.« Die Welt »Dieses gewaltige und glanzvolle Portrait Jerusalems ist von Anfang bis zum Ende absolut überwältigend.« Sunday Times »Packend, überragend, ein Meisterwerk! Montefiore vereint den Blick eines Romanciers für Nuancen mit dem Spürsinn eines Journalisten für menschliche Schwächen und dem Können großer Historiker, die richtigen Quellen zum Sprechen zu bringen.« The Times »Fesselnd! Überzeugend! Ein Werk voller Leidenschaft und Gelehrsamkeit. Eine bedeutende Leistung mit einem wundervollem Sinn für die Absurditäten und Abenteuer der Geschichte.« The Independent »Eine grandiose Darstellung der unglaublichen Geschichte [von Jerusalem]; ein Mammutwerk, das Maßstäbe setzt. Der Historiker ist ein Erzähler im besten Sinn, und es gelingt ihm das Kunststück, aus einer Flut von Quellen zur 3000-jährigen Geschichte dieser Stadt eine Biografie wie einen spannenden Roman zu schreiben: niemals langweilig, oft überraschend, detailreich und größere Zusammenhänge einbeziehend.« Westdeutsche Zeitung