Comics as a Nexus of Cultures

Author: Jochen Ecke
Publisher: McFarland
ISBN: 078645587X
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
These essays from various critical disciplines examine how comic books and graphic narratives move between various media, while merging youth and adult cultures and popular and high art. The articles feature international perspectives on comics and graphic novels published in the U.S., Canada, Great Britain, Portugal, Germany, Turkey, India, and Japan. Topics range from film adaptation, to journalism in comics, to the current manga boom.

K rzungen als Teil des Adaptionsprozesses

Author: Lisa Kuhn
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656569312
Format: PDF, Docs
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Universität des Saarlandes, Veranstaltung: Literaturcomics im 21. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: „Beim Adaptieren kann man nur wegwerfen.“ Diese Aussage Uwe Timms bezieht sich auf die Erfahrungen, die er beim Adaptieren seines eigenen Romans Morenga gemacht hat. Seine 1993 erschienene Novelle Die Entdeckung der Currywurst, in der es – entgegen aller Erwartungen, die der Titel hervorruft – weniger um die Currywurst, sondern vielmehr um eine Liebesgeschichte in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs geht, ist bereits drei Jahre nach ihrer Veröffentlichung von Isabel Kreitz adaptiert worden. Und auch hier sieht es so aus, als sei es im Zuge des Adaptionsprozesses unerlässlich, gewisse Kürzungsmaßnahmen vorzunehmen: Verglichen mit der Vorlage weist die Adaption zahlreiche Kürzungen auf. Da es sich beim Adaptieren offenbar um ein weit verbreitetes Phänomen handelt, den Stoff der Vorlage zu kürzen, werden diese Maßnahmen im Mittelpunkt der Betrachtung dieser Seminararbeit stehen. Im Rahmen dessen soll erarbeitet werden, welche Faktoren zu Komprimierungsmaßnahmen führen, welche Rolle sie im Adaptionsprozess spielen und wie sie sich in ihrem Ergebnis niederschlagen. Zu Beginn werden die typischen Charakteristika des Adaptionsprozesses im Allgemeinen aufgezeigt. Daraufhin stehen die Umstände der Entstehung der Comic-Adaption im Fokus der Betrachtung, um zu ergründen, ob und inwiefern sich diese auf die Adaption ausgewirkt haben könnten. Anschließend werden die Kürzungen der Adaption im Vergleich mit dem Prätext beschrieben, um sie in einem nächsten Schritt kategorisieren zu können. Ein Blick auf Adaptionsverfahren in anderen Medien soll weitere Erklärungsansätze liefern. Abschließend erfolgen eine Betrachtung der Rezeption der Comic-Adaption sowie ein Fazit.

The Animal Fable in Science Fiction and Fantasy

Author: Bruce Shaw
Publisher: McFarland
ISBN: 0786455985
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Though animal stories and fables stretch back into the antiquity of ancient India, Persia, Greece and Rome, the reasons for writing them and their resonance for readers (and listeners) remain consistent to the present. This work argues that they were essential sources of amusement and instruction—and were also often profoundly unsettling. Such authors in the realm of the animal fable as Tolkien, Freud, Voltaire, Bakhtin, Cordwainer Smith, Karel Čapek, Vladimir Propp, and many more are discussed.

Science Fiction and Futurism

Author: Ace G. Pilkington
Publisher: McFarland
ISBN: 1476629552
Format: PDF, Docs
Download Now
Science and science fiction have become inseparable—with common stories, interconnected thought experiments, and shared language. This reference book lays out that relationship and its all-but-magical terms and ideas. Those who think seriously about the future are changing the world, reshaping how we speak and how we think. This book fully covers the terms that collected, clarified and crystallized the futurists’ ideas, sometimes showing them off, sometimes slowing them down, and sometimes propelling them to fame and making them the common currency of our culture. The many entries in this encyclopedic work offer a guided tour of the vast territories occupied by science fiction and futurism. In his Foreword, David Brin says, “Provocative and enticing? Filled with ‘huh!’ moments and leads to great stories? That describes this volume.”

Welsh Mythology and Folklore in Popular Culture

Author: Audrey L. Becker
Publisher: McFarland
ISBN: 0786487259
Format: PDF, Kindle
Download Now
Examining how we interpret Welshness today, this volume brings together fourteen essays covering a full range of representations of Welsh mythology, folklore, and ritual in popular culture. Topics covered include the twentieth-century fantasy fiction of Evangeline Walton, the Welsh presence in the films of Walt Disney, Welshness in folk music, video games, and postmodern literature. Together, these interdisciplinary essays explore the ways that Welsh motifs have proliferated in this age of cultural cross-pollination, spreading worldwide the myths of one small British nation.

Medien und Emotionen

Author: Clemens Schwender
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3835091425
Format: PDF, Docs
Download Now
Clemes Schwender nutzt die Erkenntnisse der Evolutionspsychologie, um die Frage zu beantworten, warum die Menschen so viel Zeit mit Medien verbringen.

Der gemachte Mann

Author: Robert W. Connell
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663096041
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
4. Lebe wild und gefährlich (Live Fast and Die Young) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117 Gruppe und Kontext . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 Abstrakte Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119 Gewalt und das Gesetz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 Zwangsheterosexualität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 Männlichkeit als kollektive Praxis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129 Protestierende Männlichkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132 Andere Entwicklungslinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135 Divergente Männlichkeiten und Geschlechterpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 5. Eine ganz(e) neue Welt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143 Die Moment des Sich-Einlassens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145 Distanzierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 7 Die Umweltschutzbewegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148 Die Bewegung mit dem Feminismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151 Der Moment der Abwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 Die Annulierung von Männlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 Der Moment der Herausforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 6. Ein sehr normaler Schwuler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 Der Moment des Sich-Einlassens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 Sexualität als Initialzündung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170 Schwulsein: Identität und Beziehungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173 Relationen zwischen Männlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . : 176 Veränderungen ins Auge sehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179 Schwule Männlichkeit als Entwurf und Geschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181 7. Männer von Vernunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 Konstruktion von Männlichkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 Konstruktion von Rationalität. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190 Karrieren und Arbeitsplätze. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192 Das Irrationale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 Vernunft und Veränderung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198 Dritter Teil: Geschichte und Politik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 8. Die Geschichte der Männlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205 Die Herstellung von Männlichkeit in der Entstehung der modernen Geschlechterordnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206 Transformationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211 Die gegenwärtige Lage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219 6 9. Männlichkeitspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225 Männerpolitik und Männlichkeitspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225 Männlichkeitstherapie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227 Die Waffen-Lobby als Bastion hegemonialer Männlichkeit . . . . . . . . . . . . . . 233 Schwulenbewegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238 Politik des Austritts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . , . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 241 10. Praxis und Utopie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247 Historisches Bewußtsein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247 Handlungsziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 Praktische Dekonstruktion und Neugestaltung von "Geschlecht". . . . . . 255 Formen des Handeins . . . . . . . : . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 Bildung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 261 Ausblick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 264 Literatur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267 Personenregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 283 . . . . . . . . . . Sachregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 289 . . . . . . . .