Consuming Passion RLE Retailing and Distribution

Author: Carl Gardner
Publisher: Routledge
ISBN: 1136260773
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Britain’s high street revolution has made retailing one of the most important and dynamic sectorsof the British economy in the last twenty years. It has had an irreversible impact on our towns and cities and, for many people, transformed shopping from an unattractive domestic chore to a pleasurable ‘leisure ‘experience’, offering consumers an everchanging array of ‘disposable dreams’. The resulting ‘retail culture’ is everywhere – it has colonised huge areas of our social life outside the traditional high street, from sporting venues to arts centres, from railway termini to museums. Many see it as the epitome of Thatcher’s Britain, breeding acquisitive individualism and destroying our traditional manufacturing base. Others see it as a potential saviour of an ailing economy. Yet to date there has been no thorough analysis of this all-pervasive phenomenon, from its economic roots to its profound social effects. In Consuming Passion, Carl Gardner and Julie Sheppard have written the first overall study of the ‘retail revolution’ – a controversial and hard-hitting look at where retailing has come from, what it has achieved and where it is going. Key issues such as the role of design, the growth of the supermarket and shopping centre and the poor conditions of retail employment are all minutely examined. The book also discusses the very real pleasures that consumers gain from today’s enhanced shopping experience. The authors take an iconoclastic look at some of the powerful myths that have sprung up around retail: ‘the death of the high street’ scenario; the central role of credit; retailing as a major creator of employment; and the imminent possibility of ‘retail saturation’. A fascinating book for everyone who likes shopping – and even those who hate it. First published 1989.

Consuming Passion

Author: Carl Gardner
Publisher: Routledge
ISBN: 0415540291
Format: PDF, Kindle
Download Now
Britain’s high street revolution has made retailing one of the most important and dynamic sectorsof the British economy in the last twenty years. It has had an irreversible impact on our towns and cities and, for many people, transformed shopping from an unattractive domestic chore to a pleasurable ‘leisure ‘experience’, offering consumers an everchanging array of ‘disposable dreams’. The resulting ‘retail culture’ is everywhere – it has colonised huge areas of our social life outside the traditional high street, from sporting venues to arts centres, from railway termini to museums. Many see it as the epitome of Thatcher’s Britain, breeding acquisitive individualism and destroying our traditional manufacturing base. Others see it as a potential saviour of an ailing economy. Yet to date there has been no thorough analysis of this all-pervasive phenomenon, from its economic roots to its profound social effects. In Consuming Passion, Carl Gardner and Julie Sheppard have written the first overall study of the ‘retail revolution’ – a controversial and hard-hitting look at where retailing has come from, what it has achieved and where it is going. Key issues such as the role of design, the growth of the supermarket and shopping centre and the poor conditions of retail employment are all minutely examined. The book also discusses the very real pleasures that consumers gain from today’s enhanced shopping experience. The authors take an iconoclastic look at some of the powerful myths that have sprung up around retail: ‘the death of the high street’ scenario; the central role of credit; retailing as a major creator of employment; and the imminent possibility of ‘retail saturation’. A fascinating book for everyone who likes shopping – and even those who hate it. First published 1989.

Die feinen Unterschiede

Author: Pierre Bourdieu
Publisher:
ISBN: 9783518576250
Format: PDF
Download Now
Die Analyse des kulturellen Konsums ist für alle von Interesse, die geneigt sind, ihre eigenen, meist als selbstverständlich aufgefassten kulturellen Vorlieben und Praktiken zu prüfen. Der Reiz und das Verdienst des Buches liegen darin, dass der Autor immer im Kontakt zum konkreten Alltag bleibt. Die Lektüre der Feinen Unterschiede wird ein spannender Selbsterfahrungsprozess.

Kreativit t und Innovation in der Musikindustrie

Author: Peter Tschmuck
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3706518368
Format: PDF, Docs
Download Now
Warum wurde der Jazz ausgerechnet in den 1920er Jahren zum dominanten Popularmusikstil? Was hat es mit der Rock n Roll-Revolution auf sich? Warum fanden Heavy Metal, Punk Rock und HipHop den Weg von diversen Subkulturen in die musikindustrielle Verwertung? Welche Auswirkungen haben neue Technologien und das Internet auf das Musikschaffen zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Diese und ähnliche Fragen versucht Kreativität und Innovation in der Musikindustrie zu beantworten. Das Buch versteht sich aber nicht nur als eine Geschichte der Musikindustrie seit der Erfindung des Phonographen durch Thomas Alva Edison im Jahr 1877, sondern bietet auch ein Erklärungsmodell, wie ästhetische, technologische, legistische, wirtschaftliche, soziale, politische etc. Veränderungen ineinander griffen und Strukturbrüche in der Musikindustrie auslösten. Zur Anwendung kommt ein integriertes Kreativitäts- und Innovationsmodell, mit dessen Hilfe so komplexe Wandlungsprozesse wie zum Beispiel die Entstehung der Rockmusik Mitte der 1950er Jahre ganzheitlich erklärt werden können. Das Modell ist aber auch der Ausgangspunkt für die Analyse gegenwärtiger Wandlungsprozesse in der Musikindustrie rund um die Themen MP3, Musiktauschbörsen im Internet und neue Geschäftsmodelle, die den Zugang zur Musik zur Dienstleistung machen. All das sind Indizien für einen erneuten Strukturbruch in der Musikindustrie, der als Teil der digitalen Revolution verstanden werden kann und ausführlich in diesem Buch zur Sprache kommt.

Die Gro st dte und das Geistesleben

Author: Georg Simmel
Publisher: Musaicum Books
ISBN: 802721386X
Format: PDF, Docs
Download Now
Die Großstädte und das Geistesleben ist ein 1903 erschienener Aufsatz des Soziologen Georg Simmel, mit dem dieser die Grundlagen der Stadtsoziologie schuf. Das tiefste Problem des modernen Lebens ist nach Georg Simmel der Anspruch des Individuums nach der Selbstständigkeit und Eigenart seines Daseins gegen die Übermächte der Gesellschaft, das geschichtlich Ererbte der äußerlichen Kultur und Technik des Lebens zu bewahren. Der Großstädter ist - im Gegensatz zum Kleinstädter - einer "Steigerung des Nervenlebens" ausgesetzt. Darin besteht die Basis für den Typus großstädtischer Individualität. Georg Simmel (1858-1918) war ein deutscher Philosoph und Soziologe. Er leistete wichtige Beiträge zur Kulturphilosophie, war Begründer der "formalen Soziologie" und der Konfliktsoziologie. Simmel stand in der Tradition der Lebensphilosophie, aber auch der des Neukantianismus.

Globalia

Author: Jean-Christophe Rufin
Publisher:
ISBN: 9783442460007
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now

Jenseits der Macht

Author: Marilyn French
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3688107497
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Die Geschichte der Menschheit ist zugleich und vor allem eine Geschichte der männlichen Macht, die vor Jahrtausenden mit den ersten Schritten zur Beherrschung der Natur einsetzte und sich heute angesichts der apokalyptischen Aura am Horizont der abendländischen Zivilisation einem verderblichen Ende zu nähern scheint. Vor diesem Hintergrund untersucht Marilyn French in ihrem umfassenden und mit reichhaltigem Quellenmaterial versehenen Werk die Ursprünge jener Macht und den Prozeß ihrer Ausweitung. Sie fragt nach ihren Auswirkungen auf die Lebensbedingungen von Mann und Frau in unterschiedlichen Kulturen und Epochen und forscht nach ihrem Niederschlag in exemplarischen Gesellschaftsbereichen: Theologie, politische Theorie, Rechtswesen, Medizin, Wirtschafts- und Erziehungswesen. Die Befunde addieren sich nicht nur zu einer allgemeingültigen Standortbestimmung der Frau und der feministischen Bewegung, sondern liefern den Beweis dafür, daß das Patriarchat weder die natürliche noch die unvermeidliche Organisationsform der menschlichen Gesellschaft darstellt. In ihrer Analyse entlarvt Marilyn French den kritischen Zustand der abendländischen Zivilisation als Folge der Zerstörung unserer moralischen Wertordnung durch die patriarchalische Machtgier. Sie weist zwingend nach, daß wir auf den Totalitarismus oder auf den Weltuntergang zusteuern, falls wir uns nicht eine Vision der menschlichen Zukunft zu eigen machen, die auf elementaren humanen Werten beruht: auf Werten, die in der Vergangenheit immer verächtlich als «weiblich» abgetan worden sind.