Cyberactivism on the Participatory Web

Author: Martha McCaughey
Publisher: Routledge
ISBN: 1134623372
Format: PDF
Download Now
Cyberactivism already has a rich history, but over the past decade the participatory web—with its de-centralized information/media sharing, portability, storage capacity, and user-generated content—has reshaped political and social change. Cyberactivism on the Participatory Web examines the impact of these new technologies on political organizing and protest across the political spectrum, from the Arab Spring to artists to far-right groups. Linking new information and communication technologies to possibilities for solidarity and action—as well as surveillance and control—in a context of global capital flow, war, and environmental crisis, the contributors to this volume provide nuanced analyses of the dramatic transformations in media, citizenship, and social movements taking place today.

The Politics of Ephemeral Digital Media

Author: Sara Pesce
Publisher: Routledge
ISBN: 1317512685
Format: PDF, Kindle
Download Now
In the age of "complex Tv", of social networking and massive consumption of transmedia narratives, a myriad short-lived phenomena surround films and TV programs raising questions about the endurance of a fictional world and other mediatized discourse over a long arc of time. The life of media products can change direction depending on the variability of paratextual materials and activities such as online commentaries and forums, promos and trailers, disposable merchandise and gadgets, grassroots video production, archives, and gaming. This book examines the tension between permanence and obsolescence in the production and experience of media byproducts analysing the affections and meanings they convey and uncovering the machineries of their persistence or disposal. Paratexts, which have long been considered only ancillary to a central text, interfere instead with textual politics by influencing the viewers’ fidelity (or infidelity) to a product and affecting a fictional world’s "life expectancy". Scholars in the fields of film studies, media studies, memory and cultural studies are here called to observe these byproducts' temporalities (their short form and/or long temporal extention, their nostalgic politics or future projections) and assess their increasing influence on our use of the past and present, on our temporal experience, and, consequently, on our social and political self-positioning through the media.

Policy and Marketing Strategies for Digital Media

Author: Yu-li Liu
Publisher: Routledge
ISBN: 131774411X
Format: PDF, Kindle
Download Now
With digital media becoming ever more prevalent, it is essential to study policy and marketing strategies tailored to this new development. In this volume, contributors examine government policy for a range of media, including digital television, IPTV, mobile TV, and OTT TV. They also address marketing strategies that can harness the unique nature of digital media’s innovation, production design, and accessibility. They draw on case studies in Asia, North America, and Europe to offer best practices for both policy and marketing strategies.

Digital Technologies for Democratic Governance in Latin America

Author: Anita Breuer
Publisher: Routledge
ISBN: 1135046069
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
This book is the first to comprehensively analyse the political and societal impacts of new Information and Communication Technologies (ICT) in a region of the Global South. It evaluates under what conditions some Latin American governments and people have succeeded in taking up the opportunities related to the spread of ICTs, while others are confronted with the pessimist scenario of increased, digitally induced social and democratic cleavages. Specifically, the book examines if and how far the spread and use of new ICT affected central aims of democratic governance such as reducing socio-economic and gender inequality; strengthening citizen participation in political decision making; increasing the transparency of legislative processes; improving administrative processes; providing free access to government data and information; and expanding independent spaces of citizen communication. The country case and cross-country explore a range of bottom-up driven initiatives to reinforce democracy in the region. The book offers researchers and students an interdisciplinary approach to these issues by linking it to established theories of media and politics, political communication, political participation, and governance. Giving voice to researchers native to the region and with direct experience of the region, it uniquely brings together contributions from political scientists, researchers in communication studies and area studies specialists who have a solid record in political activism and international development co-operation.

Narration und Storytelling

Author: Werner Früh
Publisher: Herbert von Halem Verlag
ISBN: 3869621117
Format: PDF, Docs
Download Now
Was ist ›Narration‹ und welche Effekte lassen sich mit narrativer Kommunikation erzielen? Trotz der jahrzehntelangen Beschäftigung mit diesen Problemstellungen herrscht weder Einigkeit hinsichtlich der Definition von ›Narration‹, noch ist die empirische Befundlage ihrer Effekte eindeutig. Dennoch wird ›Storytelling‹ in jüngster Zeit insbesondere im Journalismus breit propagiert - in der Überzeugung, dass eine narrative Darstellung verständlicher, unterhaltsamer und attraktiver für das Publikum sei als etwa eine analytische oder beschreibende Darstellung desselben Sachverhalts. Gleichzeitig wird jedoch Kritik laut, die in einer solchen Berichterstattung die journalistischen Qualitätsanforderungen im Zusammenhang mit dem Informationsauftrag der Medien nicht gewahrt sieht. Werner Früh, Felix Frey und Jette Blümler untersuchen diese Aspekte von Narration und Storytelling sowohl in systematischen Synopsen des Forschungsstands als auch in eigenen Theorieentwürfen und empirischen Forschungsprojekten anhand von Film- und Fernsehbeiträgen.

Cyberidentities at War

Author: Birgit Bräuchler
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839402875
Format: PDF, Kindle
Download Now
Konfliktakteure setzen weltweit das Internet in zunehmendem Maße strategisch ein. Lokal ausgetragene Konflikte erhalten so eine neue Dimension: Die veränderte Medialisierung führt zu ihrer Ausdehnung in den globalen Cyberspace. Auf der Grundlage ethnographischer Forschungen zu den Online-Aktivitäten christlicher wie muslimischer Akteure im Molukkenkonflikt (1999-2002) untersucht die Studie Prozesse der Identitätskonstruktion und Gemeinschaftsbildung im Internet. Die Autorin leistet damit einen innovativen Beitrag zur Konflikt- und Internetforschung und ebnet methodisch den Weg für eine neue Cyberethnologie.

Zero Comments

Author: Geert Lovink
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839408040
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
In diesem dritten Band seiner kritischen Studien zur Internetkultur hinterfragt Geert Lovink den jüngsten »Web 2.0«-Hype um Blogs, Wikis oder Netzgemeinschaften. Anstatt den »Bürger-Journalismus« zu idealisieren, untersucht der Autor den »nihilistischen Impuls« der Blogs, etablierte Bedeutungsstrukturen auszuhöhlen und - voller Stolz auf ihren Insider-Charakter - das Verlinken, Indexieren und Ranking zum Hauptantrieb zu erheben. Darüber hinaus behandelt das Buch die stille Globalisierung des Internets, in der nicht mehr der Westen, sondern Länder wie Indien, China und Brasilien sich zu einflussreichen Akteuren entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Revision des Theoriebestands: Geert Lovink aktualisiert überholte Konzepte wie die der Globalen Internet-Zeit, der Taktischen Medien oder der Krise der Medienkunst und widmet sich dem schwierigen Verhältnis zwischen Architektur und Netz. Das Buch schließt mit spekulativen Bemerkungen zu Modellen wie Organisierte Netzwerke, Freie Kooperation und Verteilte Ästhetik.

Die Etablierung von Videostandards

Author: Tilmann Wörner
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 365661458X
Format: PDF
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,7, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der Etablierung von Videostandards auseinander. Seit der massenweisen Verbreitung von Heimvideorekordern in den 1970er Jahren kam es zu diversen wirtschaftlichen Auseinandersetzungen zwischen Anbietern verschiedener Videoformate, die nicht miteinander kompatibel sind. Verständlicherweise sind die Hersteller der einzelnen Formate danach bestrebt, dass sich ihr Format als Standard auf dem Markt durchsetzt. Formatkriege im Bereich der Technik und Technologie gibt es im Übrigen schon seit sehr langer Zeit. Beispielsweise gab es im späten 19. Jahrhundert ein Formatkrieg bezüglich Wechselstrom und Gleichstrom oder in den 1930er Jahren im Bereich der Schreibmaschinen-Tastaturbelegung (so genanntes QWERTY-System vs. Dvorak-System). In der vorliegenden Arbeit werden zunächst die Grundzüge der Netzwerkökonomie dargelegt. Hierbei werden die Mechanismen identifiziert, die dazu führen, dass sich bestimmte Produkte respektive Medienformate zu einem allgemeinen Standard entwickeln, der sowohl für die Herstellerunternehmen, als auch für die Konsumenten mit weit reichenden Konsequenzen verbunden ist. Diesbezüglich werden auch die strategischen Möglichkeiten diskutiert, die Unternehmen bei der Etablierung eines Medienstandards zur Verfügung stehen. Diese Mechanismen der Standardisierung werden anhand dreier Beispiele illustriert, nämlich anhand des Formatkriegs zwischen den Videoformaten VHS und Betamax in den späten 1970er Jahren sowie anhand den Konkurrenzformaten DVD und DivX sowie HD-DVD und Blu-Ray im digitalen Videozeitalter. In diesem Kontext werden jeweils die allgemeinen Kennzeichen dieser Formate kurz skizziert und die Strategien der jeweiligen Herstellerunternehmen bei der Durchsetzung eines neuen Standards analysiert. Hierbei werden insbesondere die Probleme thematisiert, die sich bei der Etablierung eines Standards gezeigt haben. Darüber hinaus wird veranschaulicht, wie sich die einzelnen Standards auf dem Markt durchgesetzt haben. In diesem Zusammenhang erfolgt eine Bewertung, ob sich tatsächlich der qualitativ bessere Standard durchgesetzt hat, oder ob für den Markterfolg andere Faktoren ausschlaggebend waren.

Entstehung und Entwicklung der Krimireihe Tatort unter besonderer Ber cksichtigung des Tatorts M nster

Author: Sebastian Krell
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640858468
Format: PDF
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, Note: 2,3, Georg-August-Universitat Gottingen, Veranstaltung: "Fortsetzung folgt" - Serienanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor fast 40 Jahren beginnt die Erfolgsgeschichte der Fernseh-Krimireihe Tatort. Der Tatort bringt der offentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt ARD bis heute bestandige Spitzenquoten ein. Die Idee und die Umsetzung entsprangen zunachst aus einer Notlosung heraus. Die ARD wollte dem bislang konkurrenzlosen Der Kommissar des ZDF mit einem neuen und innovativen Konzept entgegentreten. Die foderale Struktur der ARD erweist sich zuletzt als Schlussel zum Erfolg. Durch die Beteiligung aller regionalen Landesrundfunkanstalten konnten die gewaltigen Produktions- und Redaktionskosten auf die einzelnen Sendeanstalten verteilt werden. Unter dem Titel Tatort entsteht so Anfang der 1970er Jahre eine vielseitige Krimireihe, in die die jeweiligen Sendeanstalten ihre regionalen Eigenheiten einbringen sollen. Der Tatort sollte eine primar deutsche" Serie sein und sich nicht an den amerikanischen Fernsehkrimis orientieren. Der Tatort ist mittlerweile fur viele Zuschauer, auch Generationen ubergreifend, zu einem allwochentlichen Ritual geworden. Dabei gilt schon lange: Wer im Fernsehen etwas uber den Zustand unseres Landes erzahlen will, dreht einen Tatort." Die vorliegende Arbeit beschaftigt sich mit der Entstehung und Entwicklung der Krimireihe Tatort unter besonderer Berucksichtigung des Tatorts Munster.