Declarations of Interdependence

Author: Kirsten Anker
Publisher: Routledge
ISBN: 1317153855
Format: PDF, ePub
Download Now
This book takes up the postcolonial challenge for law and explains how the problems of legal recognition for Indigenous peoples are tied to an orthodox theory of law. Constructing a theory of legal pluralism that is both critical of law's epistemological and ontological presuppositions, as well as discursive in engaging a dialogue between legal traditions, Anker focusses on prominent aspects of legal discourse and process such as sovereignty, proof, cultural translation and negotiation. With case studies and examples principally drawn from Australia and Canada, the book seeks to set state law in front of its own reflection in the mirror of Indigenous rights, drawing on a broad base of scholarship in addition to legal theory, from philosophy, literary studies, anthropology, social theory, Indigenous studies and art. As a contribution to legal theory, the study advances legal pluralist approaches not just by imagining a way to ’make space for’ Indigenous legal traditions, but by actually working with their insights in building theory. The book will be of value to students and researchers interested in Indigenous rights as well as those working in the areas of socio-legal studies, legal pluralism and law and cultural diversity.

Legal Pluralism in the Holy City

Author: Ido Shahar
Publisher: Routledge
ISBN: 1317106121
Format: PDF
Download Now
This book provides an unprecedented portrayal of a lively shari'a court in contemporary West Jerusalem, which belongs to the Israeli legal system but serves Palestinian residents of the eastern part of the city. It draws a rich picture of an intriguing institution, operating in an environment marked by legal pluralism and by exceptional political and cultural tensions. The book suggests an organizational-institutional approach to legal pluralism, which examines not only the relations between bodies of law but also the relations between courts of law serving the same population. Based on participant observations in the studied court as well as on textual and legal analyses of court cases and rulings, the study combines history and ethnography, diachronic and synchronic perspectives, and examines broad, macro-political processes as well as micro-level interactions. The book offers fresh perspectives on the phenomenon of legal pluralism, on shari'a law in practice and on Palestinian-Israeli relations in the divided city of Jerusalem. The work is a valuable resource for academics and researchers working in the areas of Legal Pluralism, Islamic Law, and socio-legal history of the Middle East.

Richter ohne Gesetz

Author: Joachim Wagner
Publisher: Ullstein eBooks
ISBN: 3843701512
Format: PDF, Mobi
Download Now
Muslimische Friedensrichter tragen keine Robe und haben keine juristische Ausbildung. Und doch sind sie Schlüsselfiguren einer islamischen Paralleljustiz, die das deutsche Rechtssystem zunehmend aushebelt. Gemeinsam mit deutschen Strafverteidigern setzen sie durch, dass Messerstecher, Betrüger und Mörder straflos bleiben. Polizei und Gerichte schauen den Machenschaften ohnmächtig zu. Joachim Wagner beschreibt spektakuläre Fälle und enthüllt, wie unsere Justiz vor einer fremden Rechtskultur kapituliert. Friedensrichter klingt nach einem ehrbaren Beruf. Doch unbemerkt von der Öffentlichkeit und sogar der Justiz hat sich in muslimisch geprägten Einwanderervierteln eine islamische Paralleljustiz etabliert. In den Verhandlungen zwischen den Täter- und Opferfamilien geht es oft alles andere als friedlich zu: Um Schulden einzutreiben oder die Gegenseite einzuschüchtern wird erpresst, geprügelt und geschossen und selbst mit Mord gedroht. Sind sich Täter und Opfer einig, wird die Strafjustiz massiv behindert. Richter erleben regelmäßig, dass sich Opfer und Zeugen schlagartig an nichts mehr erinnern, frühere Aussagen bagatellisieren oder Aussagen vor Gericht verweigern. Dadurch wird das Strafmonopol des deutschen Rechtsstaates systematisch unterlaufen. Joachim Wagner hat intensiv recherchiert. Er hat Strafakten analysiert und ausführlich Kriminalbeamte, Staatsanwälte, Richter, Strafverteidiger, Streitschlichter und Islamwissenschaftler interviewt. Sein Buch ist auch ein Justizkrimi, der in eine verborgene Welt führt: Es schildert die rätselhaften Rituale von Familien- und Stammesfehden und die Machtkämpfe von kriminellen arabischen und türkischen Clans.

Jenseits von Natur und Kultur

Author: Philippe Descola
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518768409
Format: PDF, Docs
Download Now
Seit der Zeit der Renaissance ist unser Weltbild von einer zentralen Unterscheidung bestimmt: der zwischen Natur und Kultur. Dort die von Naturgesetzen regierte, unpersönliche Welt der Tiere und Dinge, hier die Menschenwelt mit ihrer individuellen und kulturellen Vielfalt. Diese fundamentale Trennung beherrscht unser ganzes Denken und Handeln. In seinem faszinierenden Buch zeigt der große französische Anthropologe und Schüler von Claude Lévi-Strauss, Philippe Descola, daß diese Kosmologie alles andere als selbstverständlich ist. Dabei stützt er sich auf reiches Material aus zum Teil eigenen anthropologischen Feldforschungen bei Naturvölkern und indigenen Kulturen in Afrika, Amazonien, Neuguinea oder Sibirien. Descola führt uns vor Augen, daß deren Weltbilder ganz andersartig aufgebaut sind als das unsere mit seinen »zwei Etagen« von Natur und Kultur. So betrachten manche Kulturen Dinge als beseelt oder glauben, daß verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Tieren und Menschen bestehen. Descola plädiert für eine monistische Anthropologie und entwirft eine Typologie unterschiedlichster Weltbilder. Auf diesem Wege lassen sich neben dem westlichen dualistischen Naturalismus totemistische, animistische oder analogistische Kosmologien entdecken. Eine fesselnde Reise in fremde Welten, die uns unsere eigene mit anderen Augen sehen läßt.

Das Recht der V lker

Author: John Rawls
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110898535
Format: PDF
Download Now
Welche Bedingungen lassen Völker gerecht und friedlich zusammenleben? Unter welchen Umständen sind Kriege gerechtfertigt? Welche Leitlinien müssen gegeben sein für Organisationen, die eine gerechte Gesellschaft von Völkern mit gleichen Rechten herzustellen vermögen? In acht Grundsätzen für eine gerechte internationale Ordnung entwickelt der amerikanische Philosoph John Rawls einen hypothetischen "Vertrag der Gesellschaft der Völker". Das jüngste Buch von John Rawls ist nach A Theory of Justice 1971, dt. 1975) und Political Liberalism (1993, dt. 1998) ein weiteres wichtiges Werk des bedeutenden amerikanischen Philosophen. Die Originalausgabe (The Law of Peoples, 1999) hat zu heftigen Kontroversen geführt.