Delusions of Gender How Our Minds Society and Neurosexism Create Difference

Author: Cordelia Fine
Publisher: W. W. Norton & Company
ISBN: 9780393079258
Format: PDF
Download Now
“[Fine’s] sharp tongue is tempered with humor. . . . Read this book and see how complex and fascinating the whole issue is.”—The New York Times It’s the twenty-first century, and although we tried to rear unisex children—boys who play with dolls and girls who like trucks—we failed. Even though the glass ceiling is cracked, most women stay comfortably beneath it. And everywhere we hear about vitally important “hardwired” differences between male and female brains. The neuroscience that we read about in magazines, newspaper articles, books, and sometimes even scientific journals increasingly tells a tale of two brains, and the result is more often than not a validation of the status quo. Women, it seems, are just too intuitive for math; men too focused for housework. Drawing on the latest research in neuroscience and psychology, Cordelia Fine debunks the myth of hardwired differences between men’s and women’s brains, unraveling the evidence behind such claims as men’s brains aren’t wired for empathy and women’s brains aren’t made to fix cars. She then goes one step further, offering a very different explanation of the dissimilarities between men’s and women’s behavior. Instead of a “male brain” and a “female brain,” Fine gives us a glimpse of plastic, mutable minds that are continuously influenced by cultural assumptions about gender. Passionately argued and unfailingly astute, Delusions of Gender provides us with a much-needed corrective to the belief that men’s and women’s brains are intrinsically different—a belief that, as Fine shows with insight and humor, all too often works to the detriment of ourselves and our society.

Delusions of Gender

Author: Evander Luther
Publisher:
ISBN: 9786138118732
Format: PDF
Download Now
Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Delusions of Gender: How Our Minds, Society, and Neurosexism Create Difference is a book by Cordelia Fine published in 2010 which criticizes current evidence for innate biological differences between men and women's minds as being faulty and exaggerated, and argues that cultural and societal beliefs contribute to commonly perceived sex differences.In the first part of the book, "'Half Changed World', Half Changed Minds," Fine argues that social and environmental factors strongly influence the mind, making many conclusions about innate gender differences dubious. She also discusses the history and impact of gender stereotypes and the ways that science has been used to justify sexism. The second part of the book, "Neurosexism," Fine criticizes the current available arguments and studies supporting sex differences in the mind in order to debunk them, focusing on methodological errors and logical gaps.

Begabte M dchen schwierige Jungs

Author: Susan Pinker
Publisher: Pantheon Verlag
ISBN: 3641052394
Format: PDF, Mobi
Download Now
Der kleine Unterschied und seine großen Folgen Warum sind es die »schwierigen Jungs«, die später beeindruckende Karrieren machen, während die viel versprechenden Mädchen immer noch selten auf die Chefsessel gelangen? Susan Pinker zeigt, dass sich Mädchen und Jungs von klein auf unterschiedlich entwickeln und was das für ihre Lebensentscheidungen bedeutet. Dabei stellt sie einige lieb gewonnene Annahmen in Frage und macht klar, dass Männer und Frauen nicht das Gleiche wollen – weder am Arbeitsplatz noch im Leben. Seit vier Jahrzehnten versucht man nun schon, Frauen im Berufsleben die gleichen Chancen zu bieten wie Männern. Und tatsächlich sind Schulen und Universitäten voll von begabten und ambitionierten Mädchen. Jungs dagegen sind überdurchschnittlich stark vertreten unter den sogenannten »Problemkindern«, die sich im Klassenzimmer und Uni-Seminar schwertun und unter Konzentrations- und Lernschwächen leiden. Trotzdem: In den Chefetagen von Wirtschaftskonzernen, in Politik und Wissenschaft sitzen immer noch deutlich mehr Männer als Frauen. Wie kommt es, dass die »schwierigen Jungs« im Berufsleben plötzlich durchstarten und die so begabten und engagierten Mädchen doch nicht in großem Stil die Karriereleitern erklimmen? Susan Pinker wertet neueste Erkenntnisse aus Neurowissenschaften, Ökonomie, vor allem aber aus ihrer eigenen langjährigen psychologischen Praxis aus und zeigt, dass Jungs und Mädchen im Hinblick auf Biologie und Entwicklung von Anfang an verschieden sind und dass Unterschiede zwischen Mann und Frau nach wie vor eine fundamentale Rolle spielen.

Das weibliche Gehirn

Author: Louann Brizendine
Publisher: Hoffmann und Campe
ISBN: 3455850782
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Was Frauen zu Frauen macht Warum gebrauchen Frauen 20 000 Wörter am Tag, während Männer nur 7000 schaffen? Warum erinnern sie sich an Konflikte, von denen Männer meinen, es habe sie nie gegeben - und das, obwohl ihr Gehirn um 9 Prozent kleiner ist? Die Neuropsychiaterin Louann Brizendine präsentiert neueste Erkenntnisse der Gehirnforschung und erklärt in ihrem viel diskutierten Buch, warum Frauen die Welt so gründlich anders sehen als Männer. »Allen Männern zur Lektüre empfohlen, wenn sie gerade nicht an Sex denken.« Weltwoche

Delusions of Gender

Author: Eldon A. Mainyu
Publisher:
ISBN: 9786201457188
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Delusions of Gender: How Our Minds, Society, and Neurosexism Create Difference is a book by Cordelia Fine published in 2010 which criticizes claimed evidence of the existence of innate biological differences between men and women's minds, as being faulty and exaggerated, and argues that cultural and societal beliefs contribute to commonly perceived sex differences.In the first part of the book, "'Half Changed World', Half Changed Minds," Fine argues that social and environmental factors strongly influence the mind, making many conclusions about innate gender differences dubious. She also discusses the history and impact of gender stereotypes and the ways that science has been used to justify sexism. The second part of the book, "Neurosexism," Fine criticizes the current available arguments and studies supporting sex differences in the mind in order to debunk them, focusing on methodological errors and logical gaps. In the third part of the book, "Recycling Gender," she argues that the use of faulty science to justify gender stereotypes can negatively impact future generations.

Neue Gedanken neues Gehirn

Author: Sharon Begley
Publisher: Arkana
ISBN: 3641012678
Format: PDF, Docs
Download Now
Naturwissenschaft am Wendepunkt: Die Grundlagen der Gehirnphysiologie müssen neu definiert werden. Lange Zeit hielt man das Gehirn des Menschen für unveränderlich – vergleichbar der Hardware eines Computers. Inzwischen sprechen viele wissenschaftliche Erkenntnisse dagegen. Damit nähert sich die Wissenschaft des Nervensystems dem spirituellen Weltbild des Ostens, das davon ausgeht, dass der Geist die Materie beherrscht. Die Implikationen dessen, was Wissenschaftler heute als „Neuroplastizität“ bezeichnen, sind revolutionär. Die renommierte Wissenschaftsjournalistin Sharon Begley beschreibt hier die spannende Entwicklung der Neurowissenschaften, die durch Zusammenarbeit mit Meditationsmeistern herauszufinden versuchen, wie und in welchem Maße Gedanken und Emotionen unser Gehirn beeinflussen. Buddhistische Erfahrungen belegen: Wir können Depression in Freude verwandeln und Aggression in Mitgefühl. Das heißt: Wir sind nicht Opfer unserer Gene, sondern selbst verantwortlich für unser Denken und Fühlen. • Eindrucksvolle Bestätigung buddhistischer Bewusstseins- und Meditationserfahrungen. • Hervorragender Wissenschaftsjournalismus: Die atemberaubenden Konsequenzen der „Neuroplastizität“.

Philosophische Studien

Author: George Edward Moore
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 311032346X
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Der vorliegende Band vereint Aufsätze Moores, die zwischen den Jahren 1903 und 1922 entstanden sind. Sie alle verdeutlichen Moores Bemühen, vom common sense ausgehend Antworten auf die sich ihm stellenden philosophischen Probleme zu finden. Dabei kann sein Stil auch heute noch als Musterbeispiel an Einfachheit, Klarheit und Präzision gelten. Sein in diesem Band vorgelegtes Themenspektrum ist immens, und umfasst neben seiner berühmten Kritik am Idealismus und diversen historischen Untersuchungen zur Philosophie David Humes und William James weitere Überlegungen zu verschiedenen Problemstellungen der Metaphysik und Epistemologie. Abgerundet wird die Sammlung durch zwei metaethische Aufsätze, die nach der Möglichkeit intrinsischer Werte fragen und das Wesen grundlegender moralischer Begriffe zum Thema haben. Der Band eignet sich sowohl für den Moore-Experten, der tiefere Einblicke in dessen philosophische Entwicklung erhalten möchte als auch den Studenten der Philosophie, der hier eine hervorragende Einführung in die Denk- und Argumentationsmuster analytischen Philosophierens erhält.

Kopflos

Author: Ori Brafman
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593386593
Format: PDF, Mobi
Download Now
Wir alle kennen es: Man hält an einer Entscheidung fest, obwohl deutlich absehbar ist, dass sie falsch ist. Schlimmer noch, man ignoriert alle Warnungen, verpasst die Gelegenheit, die Katastrophe abzuwenden und steuert sogar noch direkt in sie hinein. Ein unerklärliches Verhalten? Mitnichten, sagen Ori und Rom Brafman.

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

Author: Andrea Wulf
Publisher: C. Bertelsmann Verlag
ISBN: 3641195500
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Was hat Alexander von Humboldt, der vor mehr als 150 Jahren starb, mit Klimawandel und Nachhaltigkeit zu tun? Der Naturforscher und Universalgelehrte, nach dem nicht nur unzählige Straßen, Pflanzen und sogar ein »Mare« auf dem Mond benannt sind, hat wie kein anderer Wissenschaftler unser Verständnis von Natur als lebendigem Ganzen, als Kosmos, in dem vom Winzigsten bis zum Größten alles miteinander verbunden ist und dessen untrennbarer Teil wir sind, geprägt. Die Historikerin Andrea Wulf stellt in ihrem vielfach preisgekrönten – so auch mit dem Bayerischen Buchpreis 2016 – Buch Humboldts Erfindung der Natur, die er radikal neu dachte, ins Zentrum ihrer Erkundungsreise durch sein Leben und Werk. Sie folgt den Spuren des begnadeten Netzwerkers und zeigt, dass unser heutiges Wissen um die Verwundbarkeit der Erde in Humboldts Überzeugungen verwurzelt ist. Ihm heute wieder zu begegnen, mahnt uns, seine Erkenntnisse endlich zum Maßstab unseres Handelns zu machen – um unser aller Überleben willen.