Dodge Durango Dakota Pick ups

Author: Ken Freund
Publisher: Haynes Manuals N. America, Incorporated
ISBN: 9781563926778
Format: PDF, ePub
Download Now
Haynes offers the best coverage for cars, trucks, vans, SUVs and motorcycles on the market today. Each manual contains easy to follow step-by-step instructions linked to hundreds of photographs and illustrations. Included in every manual: troubleshooting section to help identify specific problems; tips that give valuable short cuts to make the job easier and eliminate the need for special tools; notes, cautions and warnings for the home mechanic; color spark plug diagnosis and an easy to use index.

Ged chtnis und Gehirn

Author: Jonathan K. Foster
Publisher: Reclam Verlag
ISBN: 3159606287
Format: PDF
Download Now
Warum machen unsere Erinnerungen einen so wichtigen Teil unserer Persönlichkeit aus? Gibt es nur ein Gedächtnis quasi als Ganzes - oder handelt es sich um mehrere? Verändert sich unsere Fähigkeit zu erinnern im Alter? Was gibt es für Ansätze, unsere Erinnerungsfähigkeit zu stärken? Und was kann mit der Erinnerung schiefgehen - etwa bei Demenz, Hirnverletzungen, déja-vu-Erfahrungen? Der kleine Band erklärt kompakt und verständlich, was eigentlich im Gehirn passiert, wenn wir uns erinnern.

Attribution in Bezug auf die Arbeitswelt und das Vermeiden von Attributionsfehlern

Author: Sebastian Bayer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668626731
Format: PDF, Mobi
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 2,3, SRH Hochschule Riedlingen, Veranstaltung: Sozialpsychologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen sind ständig dabei, ihre Umwelt zu beobachten und für das Verhalten ihrer Mitmenschen möglichst sinnvolle Ursachen zuzuschreiben. Doch gerade diese Ursachenzuschreibung, auch Attribution genannt, kann sehr schnell auch zu Missverständnissen und Konflikten führen. Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit den verschiedenen Attribtutionstheorien von Heider, Kelley, Weiner sowie Selgiman. Zudem werden verschiedene Attributionsfehler erläutert.

Die Auswirkungen von Self Tracking und Quantified Self auf die Selbstoptimierung und Motivation

Author: Dana Bartzen
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668674825
Format: PDF
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Psychologie - Medienpsychologie, Note: 2,0, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Self-Tracking, Quantified-Self, Lifelogging – digitale Selbstvermessung hat viele Namen. Was damals noch als Betätigungsfeld von Nerds belächelt wurde, ist mittlerweile längst auf dem breiten Markt angekommen. Die ausgestellten Fitness-Tracking-Geräte (Gadgets) sind in den Sport-Geschäften und Elektronik-Fachmärkten nicht zu übersehen und immer mehr Gesundheits-Apps werden angeboten und heruntergeladen. Laut einer repräsentativen Umfrage nutzen bereits 16% der Deutschen von 18-60 Jahre einen Fitness-Tracker am Handgelenk. 11% planen eine Anschaffung in der Zukunft. Rund 40% haben bereits eine Gesundheits-App auf ihrem Smartphone installiert. Im Jahr 2017 wurden weltweit rund 25,4 Milliarden US-Dollar mit Mobile-Health-Diensten, -Produkten und -Anwendungen umgesetzt. Eine Prognose zum Marktvolumen von Mobile Health (mHealth) zeigt, dass die Umsätze bis zum Jahr 2020 auf ca. 59 Milliarden US-Dollar ansteigen werden. Das Interesse ist also da und steigt weiter. Die Anwendung und zunehmende Verbreitung der digitalen Selbstvermessungstechnologien bringen sowohl Potenziale als auch Risiken mit sich. Die Seminararbeit beschäftigt sich mit der Frage, woher das Interesse am „Selbstvermessen“ kommt und was die Motive der Menschen sind, Daten ihres Körper- und Lebenszustandes zu sammeln und auszuwerten. Wollen sie sich selbst optimieren, oder versuchen sie „nur“ ihren Alltag zu dokumentieren und mit den so gewonnenen Daten intensiver über ihren Alltag nachzudenken? Ziel der Seminararbeit ist es, herauszufinden, ob und wie sich Selbstvermessung auf den Optimierungs- und Motivationsprozess, speziell die Selbstoptimierung, auswirkt.

Radikale Selbstvergebung

Author: Colin C. Tipping
Publisher: Integral
ISBN: 3641086825
Format: PDF, ePub
Download Now
Selbst-Vergebung ist die größte Heilung Dieses Buch ist eine Offenbarung, um Leiden und Unglück von innen her zu heilen! Es krönt die vom Autor entwickelte, weltweit bekannte Methode der „Radikalen Vergebung“, indem es sie in einem ganz entscheidenden Punkt weiter führt: hin zur „Radikalen Selbst-Vergebung“. Damit stoßen wir zum Dreh- und Angelpunkt unserer allergrößten seelischen Last vor, nämlich zu den verdrängten negativen Gefühlen in uns selbst. Endlich kann anstelle von Schuld die innere Befreiung, anstelle von Angst die Zuversicht treten – und anstelle von Zorn die Liebe. Hunderttausende Menschen in aller Welt haben die Methode Colin Tippings höchst erfolgreich angewendet. Sehr oft verzeichnete ihr Leben eine dramatische Änderung zum Besseren. Mit diesem Praxisbuch erhält die Tipping-Methode eine neue Dimension. Sie dringt vor zum innersten Kern des Problems, nämlich zu jenen Persönlichkeitsanteilen in uns selbst, die unser Glück immer wieder sabotieren und infrage stellen. Jeder kann „Radikale Selbst-Vergebung“ praktizieren. Wir alle profitieren davon, denn jeder Mensch, der innerlich befreit in sich ruht, ist ein Gewinn für diese Welt.

Strategie mit Stil Die Rhetorik der SMS

Author: Sandro Mattioli
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638354520
Format: PDF, Docs
Download Now
Magisterarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 84 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der kanadische Medienforscher Marshall McLuhan rief mit seinem Buch „Die Gutenberg-Galaxis“ das Ende des Buchzeitalters aus. Er prägte damals eine Metapher, die − im Gegensatz zu seiner Aussage, das Zeitalter des Drucks sei vorbei − noch heute Be-stand hat: die von der Welt als einem „globalen Dorf“ 1 . Seit McLuhan sein Aufsehen erregendes Werk geschrieben hat, ist die Entlokalisierung der technisch bewerkstelligten Kommunikation beträchtlich gewachsen. Doch von einem „globalen Dorf“ ist die Welt immer noch recht weit entfernt: Vielleicht ist es ein gigantisches Missverständnis gewesen, vor der Folie einer möglichen grenzenlosen Kommunikation darauf zu schließen, dass damit auch tatsächliche Kommunikationsbedürfnisse befriedigt werden. Vielleicht ist aber der Prozess der Bedarfsweckung noch gar nicht abgeschlossen und / oder die Möglichkeiten des Medieneinsatzes vor allem im Bereich der Mobilkommunikation stehen noch am Anfang ihrer Entwicklung. Der gegenwärtige Zustand erlaubt nicht, sich für eine Sichtweise zu entscheiden. Das, was McLuhan als Voraussetzung für das „globale Dorf“ proklamiert, die elektronische Interdependenz, erhielt mit dem Aufkommen der mobilen Telefonie tatsächlich einen Schub, dessen Kraft bis heute - so sei hier prophezeit - noch gar nicht ermessen werden kann: Die globale Vernetzung und die Überwindung von Zeit und Raum gehen in ihr einen perfekten Bund mit großem Wachstumspotenzial ein. Zugleich ist die Welt jedoch am ehesten in wirtschaftlicher Hinsicht zusammengerückt. Von einem globalen Dorf kann keine Rede sein, höchstens von einem globalen Markt. Wahrscheinlich wurde angesichts der neuen Medienmöglichkeiten die Bedeutung der Face-to-Face-Kommunikation unterschätzt. Jedenfalls zeigen sich in den SMS, die Gegenstand dieser Untersuchung sind, wenige Merkmale einer Kommunikation im globalen Dorf. Allenfalls mehrsprachige SMS können ein Anzeichen dafür sein, dass das globale Dorf Realität wird.