Interorganrespekt im Verfassungsrecht

Author: Ralph Alexander Lorz
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161474460
Format: PDF, Mobi
Download Now
English summary: The problem of allocating political power among the various constitutional organs is usually tackled by installation of a system of 'checks and balances'. However, this solution entails the danger of confrontations and stalemates which might easily forestall any possibility of reaching common answers in important political matters. To counteract this danger, a legally founded obligation of the organs involved to mutually respect their competences and to cooperate in the general interest seems indispensable. Ralph Alexander Lorz demonstrates that the existence of such an obligation is implicitly accepted in every constitutional system that is based on the idea of 'checks and balances'. He develops a theory which establishes this obligation as a pivotal constitutional principle. German description: Alle modernen westlichen Verfassungen stehen vor dem Problem der richtigen Machtverteilung in der Ausubung der offentlichen Gewalt. Die meisten Losungsansatze sind mit dem Gewaltenteilungsprinzip verknupft. Dessen praktische Umsetzung ist jedoch problematisch. Zum einen erweist sich die strikte Abgrenzung der Gewalten als unmoglich, zum anderen birgt jede Einraumung wechselseitiger Kontroll- und Verhinderungskompetenzen die Gefahr einer fruchtlosen Konfrontation und Blockade der beteiligten Organe.Der Gedanke des Interorganrespekts als notwendiges Komplementarprinzip der Gewaltenteilung zeigt einen Weg zur rechtlichen Bewaltigung dieser Probleme auf. Er wirkt in dreifacher Weise: Die Vorgabe einer organadaquaten Funktionenzuordnung erlaubt eine Veranderung der klassischen Gewaltenteilungskonzeption; das Gebot wechselseitiger Rucksichtnahme der Verfassungsorgane aufeinander sichert die damit bestimmten Funktionsbereiche auch in Fallen zweifelhafter Kompetenzzuweisung gegen Ubergriffe; und eine allgemeine Verpflichtung der Organe zu konstruktivem Zusammenwirken soll die Wahrscheinlichkeit von Entscheidungsblockaden minimieren. Wie ein Vergleich der Verfassungssysteme Deutschlands und der USA sowie des Vertragssystems der Europaischen Union demonstriert, gehoren diese Postulate zum Konsens all jener Verfassungsordnungen, die auf ihrer obersten Ebene mehrere Verfassungsorgane als gleichberechtigte Entscheidungstrager nebeneinander installieren. Damit wird die Notwendigkeit des Interorganrespekts als grundlegendes Verfassungsprinzip deutlich.

Leistungshindernisse

Author: Ivo Bach
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161548734
Format: PDF
Download Now
In der Regel gibt es einen sachlichen Grund dafur, dass ein Schuldner die ihm obliegende Leistung verweigert: ein Hindernis, das der Leistung entgegensteht. Je nachdem, ob dieses Hindernis uberwindbar ist oder nicht, muss das Recht unterschiedliche Wertungsfragen beantworten: Bei unuberwindbaren Hindernissen stellt sich nur die Frage, unter welchen Voraussetzungen der Schuldner zum Schadensersatz verpflichtet sein soll; bei uberwindbaren Hindernissen muss zudem geregelt werden, welche Anstrengungen der Schuldner auf sich nehmen muss, um das Hindernis zu uberwinden und in natura zu leisten. Ivo Bach untersucht, welche Antworten das BGB auf diese Frage gibt und welche Antworten im Vergleich dazu der Vorschlag fur ein Gemeinsames Europaisches Kaufrecht vorsieht. Anschliessend widmet er sich einzelnen Erscheinungsformen von Leistungshindernissen und ihren jeweiligen Besonderheiten: glaubigerverursachte Hindernisse, Zweckstorungen, partiell wirkende Hindernisse, Hindernisse bei vertretbaren Sachen, zeitlich beschrankte Hindernisse sowie den Zeitablauf als Hindernis.

Contemporary German Legal Philosophy

Author: James E. Herget
Publisher: University of Pennsylvania Press
ISBN: 9780812233605
Format: PDF, ePub
Download Now
James Herget explains to American legal scholars and students the main points of the characteristic legal philosophy that has developed in the German-speaking world since World War II. After a historical introduction and overview, he discusses critical rationalism, discourse theory, rhetorical theory, systems theory, and institutional legal positivism. He concludes with a general assessment and appends biographical information. Written for American legal scholars and students, who traditionally are exposed only to filtered versions of comparative legal traditions, this volume introduces a new world of legal theory that resonates within the context of other contemporary disciplines and German intellectual history.

Interpretation in Polish German and European Private Law

Author: Grzegorz Zmij
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3866539304
Format: PDF, Kindle
Download Now
The interpretation of declarations of intent and contracts is a very difficult task, especially with regard to crossborder partners. Read the informative proceedings of the international conference in Katowice as to the topics: - Interpretation of foreign law by German courts - Theories of interpretation in private law - Interpretation of contracts under the German BGB and under the CFR - Interpretation of the juridical acts - a comparative perspective - The "common" interpretation of national law - Iuris cogentis and iuris dispositivi rules / provisions in contract and corporate law - Relevance of circumstances in which the contract was concluded - Is there "the one true interpretation of a law"? - Is the wording of the law a limitation for its interpretation?

Festschrift f r Ekkehard Schumann zum 70 Geburtstag

Author: Peter Gottwald
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161476013
Format: PDF, Docs
Download Now
English summary: This Festschrift is a combined effort made by colleagues, friends and contemporaries of Prof. Dr. Dr. h.c. Schumann to honor him on his 70th birthday. From 1967 to 2000, Ekkehard Schumann held the chair in procedural law and civil law at the Faculty of Law at the University of Regensburg. In his scholarly works, he dealt mainly with the law of civil procedure, and he started to work on the European law of civil procedure very early on. This is why most of the articles in this volume focus on national and international procedural law. German description: Mit dieser Festschrift wird Ekkehard Schumann aus Anlass seines 70. Geburtstages von seinen Kollegen, Freunden und Weggefahrten geehrt. Ekkehard Schumann hatte von 1967 bis 2000 den Lehrstuhl fur Prozessrecht und Burgerliches Recht an der Juristischen Fakultat der Universitat Regensburg inne. Sein wissenschaftliches Werk galt vor allem dem Zivilprozessrecht, schon fruh auch dem Europaischen Zivilprozessrecht. Deshalb bilden Beitrage zum nationalen und internationalen Verfahrensrecht den Schwerpunkt der Festschrift.