European Disunion

Author: J. Hayward
Publisher: Springer
ISBN: 1137271353
Format: PDF, ePub
Download Now
The Euro crisis catapulted the EU into its most serious political crisis since its inception, leaving it torn between opposing demands for more sovereignty and solidarity. This volume focuses on the key themes of disunion, sovereignty and solidarity. It assesses the main EU institutions: member states, civil society actors and policy areas.

Designing the European Union

Author: Finn Laursen
Publisher: Palgrave Macmillan
ISBN: 0230367763
Format: PDF, Mobi
Download Now
This book has chapters on all the treaties establishing the European Communities in the 1950s as well as subsequent treaties reforming these community treaties (Merger Treaty, Budget Treaties, and the Single European Act) followed by chapters on the Maastricht Treaty establishing the European Union in 1993 and subsequent amendments thereof through the Amsterdam, Nice and Lisbon treaties. The authors are all established and well-known scholars of European integration.The book thus traces the 'constitutional' foundation of the European Union (EU) over time and analyses these development from a comparative perspective: who were the main actors, what were their preferences and which institutions did they design to deal with common problems and challenges? Despite the rejection of the proposed Constitutional Treaty in referendums in France and the Netherlands in 2005 the 'constitutionalization' of the EU has continued. The book tries to answer both the 'how' and 'why' questions of this fascinating process.

European Union Civil Society Policy and Turkey

Author: O. Zihnioglu
Publisher: Springer
ISBN: 1137274425
Format: PDF
Download Now
Drawing on interviews with Civil Society organizations and in conjunction with an examination of EU Civil Society Policy and the legal and institutional environment in Turkey this book examines EU policies on Turkish Civil Society organizations and highlights the significant constraints and limited impacts of these policies.

European Union Enlargement Conditionality

Author: Eli Gateva
Publisher: Springer
ISBN: 1137482435
Format: PDF, ePub
Download Now
The book provides the first comprehensive comparative analysis of the development of EU enlargement conditionality across four different enlargement waves - the first (2004) and the second (2007) phase of the Eastern enlargement, the EU enlargement to Croatia (2013), and the ongoing enlargement round involving Turkey and the Western Balkans.

21st Century Management

Author: M. Lindgren
Publisher: Springer
ISBN: 0230343295
Format: PDF
Download Now
Explores the changing business landscape of the 21st century and what it means for organizations. The author presents a new model for how to think about and handle the complex world of business from a managerial and innovative perspective with tips and tools for motivating and engaging your organization, clients and customers.

Parteien und die Politisierung der Europ ischen Union

Author: Lisa H. Anders
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658192836
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Die EU und die europäische Politik rücken ins Zentrum von öffentlichen Diskussionen und parteipolitischem Wettbewerb. Der Band widmet sich dieser Politisierung der Europäischen Union und fokussiert Parteien als zentrale Politisierungsagenten. Ihr Handeln an der Schnittstelle zwischen Bürgerinnen und Bürgern sowie den politischen Institutionen des europäischen Mehrebenensystems bildet den Rahmen, in dem exemplarisch Ursachen, Ausprägungen und Wirkungen von Politisierungsphänomenen vergleichend analysiert werden. Mit zwölf Beiträgen trägt der Band zur Systematisierung der theoretisch und methodisch vielfältigen Politisierungsforschung bei und stellt gemeinsame Trends aber auch Unterschiede in der Auseinandersetzung über die Europäische Union und ihre Politik in ausgewählten Mitgliedsstaaten heraus.

Wir ein europ isches Volk

Author: Jürgen Gerhards
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658015306
Format: PDF
Download Now
​Die Eurokrise ist eine der schwersten Krisen der EU seit ihrer Gründung. Bei ihrer Lösung geht es nicht allein um den Erfolg von konkreten wirtschaftspolitischen Maßnahmen, sondern um den Zusammenhalt zwischen den Bürgern der verschiedenen Mitgliedsländer. Jürgen Gerhards und Holger Lengfeld entwickeln ein Konzept einer sozial integrierten europäischen Gesellschaft, das auf der Annahme beruht, dass sich die EU-Bürger unabhängig von ihrer jeweils konkreten nationalen Herkunft als Gleiche anerkennen. Anhand von Daten einer Umfrage aus vier Ländern prüfen sie, in welchem Maße die Europäer diese Idee einer europäisierten Chancengleichheit unterstützen oder ob sie weiterhin einem nationalstaatlich geschlossenen Gleichheitskonzept anhängen. Die empirischen Befunde der Studie stimmen optimistisch: Die kulturellen Grundlagen für ein sozial integriertes Europa scheinen gegeben zu sein, da sich die Bürger der Europäischen Union in hohem Maße als Gleiche anerkennen, sich kaum gesellschaftliche Konfliktlinien um die Zubilligung gleicher Rechte für Bürger aus anderen EU-Ländern zeigen und die Menschen sich auch in der Alltagspraxis weitgehend an diesen Werten orientieren.

Zur Verfassung Europas

Author: Jürgen Habermas
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518770004
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Die anhaltende Euro-Krise sowie die halbherzigen, oft populistischen Reaktionen der Politik lassen ein Scheitern des europäischen Projekts derzeit als reale Möglichkeit erscheinen. In seinem Essay verteidigt Jürgen Habermas Europa gegen die sich ausbreitende Skepsis, der er ein neues überzeugendes Narrativ für die Geschichte und vor allem die Zukunft der Europäischen Union entgegensetzt. Denkblockaden in Bezug auf die Transnationalisierung der Demokratie räumt er aus dem Weg, indem er den Einigungsprozess in den langfristigen Zusammenhang der Verrechtlichung und Zivilisierung staatlicher Gewalt einordnet. An die Politik richtet Jürgen Habermas schließlich den Appell, das bisher hinter verschlossenen Türen betriebene europäische Projekt endlich auf den hemdsärmeligen Modus eines lärmend argumentierenden Meinungskampfes in der breiten Öffentlichkeit umzupolen. Neben diesem Essay zur Verfassung Europas enthält dieser Band den Aufsatz »Das Konzept der Menschenwürde und die realistische Utopie der Menschenrechte« aus dem Jahr 2010 sowie drei Interventionen, die Jürgen Habermas seit dem Ausbruch der Finanzkrise veröffentlicht hat. »Angesichts eines politisch ungesteuerten Komplexitätswachstums der Weltgesellschaft, das den Handlungsspielraum der Nationalstaaten systemisch immer weiter einschränkt, ergibt sich die Forderung, die politischen Handlungsfähigkeiten über nationale Grenzen hinaus zu erweitern, aus dem normativen Sinn der Demokratie selbst.« Jürgen Habermas

Modelle Des Parlamentarismus Im 21 Jahrhundert

Author: Claudio Franzius
Publisher:
ISBN: 9783848726271
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Which role parliaments will fulfill in the 21st century is hard to foretell. Compared to parliamentarism in the nation state, European parliamentarism seems almost necessarily deficient when focusing on the European Parliament only. What is still missing is an orginal, a truly European concept of parliamentarism that is neither construed analogously to the nation state model in the sense of a traditional parliamentary government system, nor a diluted international form of parliamentarism. This volume tackles such questions as: How is the European Parliament positioned within the overall institutional structure of the EU and how do national parliaments deal with supranational challenges? But it is also concerned with the question of cross-level models of parliamentarism.

Europasoziologie

Author: Maurizio Bach
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3845266155
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Das Handbuch bildet erstmals den empirischen und theoretischen Problembestand der deutschsprachigen Europasoziologie in seinem ganzen Facettenreichtum ab, benennt und diskutiert kontroverse und offene Probleme. Angelegt als Beiträge zum europasoziologischen State of the Art werden die Lemmata zu den einschlägigen Sachproblemen dabei unter den Hauptsträngen "Soziologische Kartografie Europas", "Institutionenbildung und Institutionenpolitik", "Territoriale Restrukturierung", "Sozialstruktur und Sozialpolitik", "Transnationale soziale Prozesse", "Gesellschaftstheoretische Perspektiven" und "Forschungsstrategien und Methodenkritik" versammelt. Das Handbuch stellt die jeweils zentralen Theorieansätze und Konzepte, die relevanten empirischen Befunde sowie die wichtigsten feldspezifischen Kontroversen konzise dar und diskutiert mit Umsicht das Innovationspotenzial und die künftigen Herausforderungen. Insbesondere aufgrund des Nachschlagecharakters bietet es damit auch für Interessierte außerhalb der Soziologie und für wissenschaftliche Laien einen kompetenten und aktuellen Überblick zugleich über den Wissensfundus und den Diskussionsstand des Faches. Mit Beiträgen von: Maurizio Bach, Stefan Bernhard, Sebastian M. Büttner, Bernhard Ebbinghaus, Monika Eigmüller, Thilo Fehmel, Helmut Fehr, Sabine Frerichs, Lukas Gernand, Vera Glassner, Günter Hefler, Franz Heschl, Barbara Hönig, Stefan Immerfall, Viktoria Kaina, Tuuli-Marja Kleiner, Jürgen Mackert, Lydia Malmedie, Steffen Mau, Hans-Peter Müller, Thorsten Müller, Sylke Nissen, Silke Ötsch, Susanne Pernicka, Gert Pickel, Angelika Poferl, Justin J.W. Powell, Max Preglau, Sonja Puntscher Riekmann, Karl-Siegbert Rehberg, Anja Riedeberger, Jochen Roose, Christian Schmidt-Wellenburg, Gerd Sebald, Lena Seewann, Anja Steinbach, Jochen Steinbicker, Anton Sterbling, Bo Stråth, Ulrich Teichler, Nikola Tietze, Hans-Jörg Trenz, Roland Verwiebe, Georg Vobruba, Peter Wagner, Theresa Wobbe, Margarita Wolf.