Farewell to Dejla

Author: Tova Sadka
Publisher: Chicago Review Press
ISBN: 089733986X
Format: PDF, ePub
Download Now
Cleverly elucidating the somber diaspora of Iraqi Jews, this collection of stories explores the little-publicized migration of a people escaping oppression, only to be confronted with the difficult realities of new nations and customs. Sadka's work spans Iraq, Israel and the U.S. with beautiful, laconic prose, magnifying the everyday adversity of immigrants. These moving, impressive stories are based on historic fact inasmuch as they deal with the destruction of the world's oldest Jewish community. It is estimated that there were 150,000 Jews in Iraq in 1948; Israel has absorbed some 132,000. At the moment, there are about eight Jews remaining in Iraq, half over eighty years old.

Iraq s Modern Arabic Literature

Author: Salih J. Altoma
Publisher: Scarecrow Press
ISBN: 9780810877061
Format: PDF, Docs
Download Now
This book covers 60 years of translations, studies, and other writings, which represent Iraq's national literature, including recent works of numerous Iraqi writers living in Western exile. By drawing attention to a largely overlooked but relevant and extensive literature accessible in English, it will serve as an invaluable guide to students of contemporary Iraq, modern Arabic literature and other fields such as women's studies, postcolonial studies, third world literature, American-Arab/Muslim Relations, and disapora studies.

Der falsche Inder

Author: Abbas Khider
Publisher: Edition Nautilus
ISBN: 3960541120
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Ein geheimnisvolles arabisches Manuskript im ICE Berlin-München, das niemandem zu gehören scheint und worin acht Mal auf verschiedene Weise die Lebensgeschichte desjenigen erzählt wird, der es zufällig findet und liest. Dieses Romandebüt handelt von der Flucht eines jungen Irakers, der unter Saddam Hussein im Gefängnis saß und vor Krieg und Unterdrückung flieht, sich in mehreren Ländern als Hauslehrer, Gelegenheitsarbeiter, Kellner durchschlägt; der vom Unglück verfolgt scheint und doch immer wieder auf wundersame Weise gerettet wird. Auf seiner Reise durch Nordafrika und Europa trifft er viele andere Flüchtlinge aus aller Welt, die wie er auf der Suche nach einem Leben ohne Hunger und Krieg sind und dafür sehr viel opfern. Ihre Stimmen und Schicksale verbinden sich in Khiders Roman zu einem modernen realistischen Märchen. Abbas Khider verbindet das Tragische mit dem Komischen, das Groteske mit dem Alltäglichen, die Exotik des Orients mit den Lebenserfahrungen eines Flüchtlings. Er beeindruckt durch seinen ungeschönten Blick und die Beiläufigkeit, mit der er vom Elend wie von Wundern erzählt.

Die Kultur der Niederlage

Author: Wolfgang Schivelbusch
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3644018618
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Zehn Jahre nach dem letzten großen Zusammenbruch, dem des sowjetischen Imperiums, scheint die Zeit reif für eine Reihe historischer Fragen. Destilliert aus der Geschichte der drei Niederlagenklassiker – des amerikanischen Südens nach 1865, Frankreichs nach 1871 und Deutschlands nach 1918 –, lassen sie sich etwa so formulieren: Wie wurden im Zeitalter der Erlöserideologie des Nationalsozialismus große Zusammenbrüche erlebt? Welche Mythen von Verrat oder Heroisierung bildeten sich dabei? Und welcher Zusammenhang besteht zwischen dem äußeren Unterliegen und jenen inneren Revolutionen, die der verlorene Krieg überall zur Folge hat? Wolfgang Schivelbusch ist diesen Fragen nachgegangen, und er zeichnet die aus tiefer Demütigung kommenden Energieschübe nach, die Niederlagen bringen. So legten sich die amerikanischen Südstaaten nach dem Bürgerkrieg erfolgreich ein legendenhaftes Images zu, das unter anderem «Vom Winde verweht» und seine Plantagenromantik schuf; so kam es in Frankreich nach 1871 zu umfassenden politischen und kulturellen Neuerungen; so brach das Deutsche Reich, nachdem der Erste Weltkrieg verloren war, auf etlichen Feldern in eine kraftvolle Moderne auf. Schivelbuschs Buch wird Staub aufwirbeln, auch weil es voller aktueller Bezugspunkte ist. Und es verweist auf die eigentümliche Stärke der Besiegten: daß sie früher und besser wissen, was die Stunde geschlagen hat.

Spezielle validierende Pflege

Author: Sonja Scheichenberger
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662560178
Format: PDF, Mobi
Download Now
Das Buch stellt das von Brigitte Scharb entwickelte Pflegekonzept zur Befriedigung psychosozialer Grundbedürfnisse desorientierter, hochbetagter Personen vor, mit dem Ziel vorhandene Kompetenzen der Betroffenen zu fördern bzw. zu bewahren. Das Konzept basiert auf einer präzisen Dokumentation und Biographieerhebung unter Einsatz validierender Techniken (nach Naomi Feil) bzw. Pflegemaßnahmen. Diese vierte erweiterte und neu strukturierte Auflage ist gleichzeitig die erste, die nach dem viel zu frühen Tod von Brigitte Scharb entstand. Sie orientiert sich dabei an den Darstellungen der vorangehenden Ausgaben, wobei die Autorin Ergänzungen in den Grundlagen vorgenommen, die spirituellen Bedürfnisse integriert, die Pflegedokumentation auf die POP Diagnosen umgestellt und die Perspektiven der Betroffenen sowie Angehörige näher beleuchtet hat. Zahlreiche praktische Fallbeispiele illustrieren anschaulich wie ein entsprechendes Bedürfniskonzept erstellt und dokumentiert wird. Das Buch richtet sich an stationäre und ambulante Pflegepersonen, Altenbetreuung, Heimhilfe sowie Betroffene und Angehörige.

Wollen und Wirken

Author: Guido Adler
Publisher: SEVERUS Verlag
ISBN: 3863472705
Format: PDF
Download Now
Guido Adler war ein sterreichischer Musikwissenschaftler, Begr nder der Wiener Musikwissenschaft und des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universit t Wien, dessen Leitung er bis 1927 bernahm. Das Musikwissenschaftliche Institut wurde zum Zentrum der sterreichischen Musikforschung, Guido Adler wurde von der Gesellschaft der Musikfreunde zum Ehrenmitglied ernannt. Zwischen 1894 und 1938 war er Herausgeber des 83-b ndigen Werkes "Denkm ler der Tonkunst in sterreich." Guido Adler war ein Vertrauter des ber hmten sterreichischen Komponisten Gustav Mahler und verfasste im Jahr 1916 dessen Biographie. Hier liegt nun seine eigene Biographie vor: Adler berichtet von seiner Jugend, von seinem Besuch des Konservatoriums, von Liszt, Wagner, Bruckner, Mahler. Er erz hlt von Problemen, mit denen er in seiner musikwissenschaftlichen Karriere zu k mpfen hatte, von der Gr ndungen des Institus, von Kongressen und Vorlesungen, vom musikalischen Kulturleben in Wien am Anfang des 20. Jahrhunderts. Seine Geschichte wird von ihm stets mit unterhaltsamen Anekdoten und Dialogen von erstaunlichen Begebenheiten erweitert und l sst den faszinierten Leser staunend zur ck vor dem reichen Leben und der gro artigen Arbeit dieses leidenschaftlichen Musikwissenschaftlers. Vorliegende Neuausgabe ist ein Nachdruck der Originalausgabe von 1923.

Von Wilden aller Rassen niedergemetzelt

Author: Christian Koller
Publisher: Franz Steiner Verlag
ISBN: 9783515077651
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Das Institut fuer Kultur- und Universalgeschichte Leipzig und die Karl-Lamprecht-Gesellschaft haben die Arbeit mit dem Walter-Markov-Preis fuer Geschichtswissenschaften 1999 ausgezeichnet. Im Ersten Weltkrieg k�mpften auf dem europ�ischen Kriegsschauplatz ueber 600.000 nichtwei�e Soldaten aus den afrikanischen und asiatischen Kolonien Frankreichs und Gro�britanniens. Diese Pr�senz nichtwei�er M�nner in Europa in bislang unbekanntem Ausma� fuehrte zu einer intensiven Debatte sowohl in den Staaten, die solche Soldaten einsetzten, als auch in Deutschland und bei den Neutralen. Ihren H�hepunkt erlangte diese Diskussion indessen erst nach dem Krieg. Stein des Ansto�es war die Stationierung von Kolonialtruppen in den besetzten Gebieten im Rheinland, die in der deutschen Propaganda eine Flut von Vergewaltigungsvorwuerfen nach sich zog. Die preisgekr�nte Arbeit untersucht aufgrund eines umfangreichen und weitgef�cherten Quellenkorpus die bisher noch nie im Zusammenhang dargestellte Debatte, der im Rahmen der Geschichte des modernen Rassismus eine erhebliche, bislang untersch�tzte Bedeutung zukommt. Analysiert werden - immer unter einer komparativen Perspektive - insbesondere die Rassenstereotypen in den verschiedenen in die Debatte involvierten Staaten sowie die Erwartungen, Hoffnungen und Befuerchtungen, die man mit dem Einsatz von Kolonialtruppen in Europa verband. Schlie�lich wird auch nach Kontinuit�ten und Bruechen zu Fremdwahrnehmungen in der Gegenwart gefragt. Mit Register. ��ber die vorzuegliche historische und diskursanalytische Aufarbeitung der konkreten Auswirkungen der Kolonialtruppenpolitik auf das europ�ische Bewusstsein in der ersten H�lfte des 20. Jahrhunderts hinaus leistet die Studie einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Diskussion um Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in der Festung Europa, insofern sie die Aufmerksamkeit fuer das Fortleben stereotyper Formeln sch�rft, auch wenn vormals 'rassische' Unterschiede nunmehr unschuldig im Gewand kultureller Differenz daherkommen." Frankfurter Rundschau "�Koller setzt neue Ma�st�be" Neue Politische Literatur "Christian Koller hat mit seinem auf einer eindrucksvollen und wohl kaum zu ueberbietenden Masse an Prim�rmaterialien aufgebauten Buch einen ausgezeichneten Beitrag vorgelegt, der fuer Milit�rhistoriker so interessant ist wie fuer die Kolonial-, Ideen- und Ideologiengeschichte. Es ist zu hoffen, da� diese Arbeit auch viele Leser in diesen Forschungsgebieten findet, da sie unser Bild ueber den Ersten Weltkrieg, die kolonialen Vergangenheit Europas und nicht zuletzt ueber die langen Kontinuit�ten des Rassismus erheblich erweitert und erhellt." Historische Zeitschrift "Zu Recht ist diese Arbeit 1999 mit dem Walter-Markov-Preis fuer Geschichtswissenschaften ausgezeichnet worden" Milit�rgeschichtliche Zeitung .