Horse Handling Grooming

Author: Cherry Hill
Publisher: Storey Publishing
ISBN: 1612122590
Format: PDF, Kindle
Download Now
With easy-to-follow instructions and clear photographs, this guide shows you everything you need to know to safely and effectively handle and groom your horse. Veteran trainer Cherry Hill shares expert techniques for haltering, tying, clipping, bathing, braiding, leading, blanketing, and more. Learn how proper horsekeeping not only helps your animal look and feel its best, but can enhance the special bond between horse and rider. Horse Handling & Grooming will help riders of all abilities improve, and even expand, their horsekeeping skills.

Denn Pferde l gen nicht

Author: Mark Rashid
Publisher: Kosmos
ISBN: 3440138690
Format: PDF, Mobi
Download Now
Der so oft propagierten „Dominanz“ gegenüber dem Pferd setzt Mark Rashid das Prinzip des „sanften Führers“ entgegen. Ihm schließen sich die Pferde freiwillig an, weil sie seinen Fähigkeiten vertrauen und sich in seiner Gegenwart wohl fühlen. Wie man diese erstrebenswerte Position einnehmen kann, zeigt Mark Rashid anhand vieler konkreter Fallbeispiele.

Der auf die Pferde h rt

Author: Mark Rashid
Publisher: Kosmos
ISBN: 3440142299
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Der wahre Horseman flüstert nicht – er lauscht den Pferden, beobachtet ihre Reaktionen, spürt ihren Bedürfnissen nach und versetzt sich in ihre Lage. So münden das eigene Lernen und Lehren in gegenseitige Achtung und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Sensibel, humorvoll und mit sympathischer Bescheidenheit schildert Mark Rashid seinen ganz persönlichen Weg und hält nach jedem Kapitel Rückschau auf viele Jahre Erfahrung mit Pferden und ihren Besitzern.

Der Schneefalke

Author: Stuart Harrison
Publisher:
ISBN: 9783471793916
Format: PDF, Kindle
Download Now
In einem kleinen kanadischen Ort verknüpfen sich in dramatisch entwickelnden Geschehnissen die Schicksale der Bewohner mit dem eines vom Sturm aus dem eisigen Norden herangetriebenen Schneefalkenweibchens.

The Horse World of Victorian London

Author: W. J. Gordon, W.
Publisher:
ISBN: 9781590481196
Format: PDF, Kindle
Download Now
If it was true that the sun never set on the British Empire, it was equally true that it employed millions of equine subjects to defend, feed and maintain social order among its human citizens. Originally released in 1893, The Horse World of Victorian London provides an insight into the city 's incredible lost equestrian world.At the dawn of the 20th century, there were an estimated 300,000 horses living and working within the city limits of Great Britain 's capital. We are not speaking of horses lodged in farms in the nearby country who travelled in and out the city. Ironically, though the city streets were thronged with horses, few of them were used exclusively for riding. This was instead a massive four-legged work force, the likes of which today 's mechanised humans can neither remember nor relate to. For example every year London 's tram horses collectively travelled twenty-one million miles through the crowded city streets. An estimated forty thousand carriage horses pulled father to work and the children to school. Mother went shopping on the omnibus, of which 22,000 horses drew more than 2,000 vehicles every day. If the family couldn t afford a carriage, they could always travel by horse-drawn tram. London had 135 miles of horse drawn tram lines. Every year these tram horses collectively travelled twenty-one million miles through the crowded city streets. The North Metropolitan Tram Company alone employed 3,500 horses.Before the days of UPS and FEDEX, private companies delivered household goods to the family home from nearby railway stations. One company main tained 2,000 horses, which they kept stabled at twenty depots strategically placed around the great metropolis. The concept of rental cars has its roots in the London stable too. The Tilling Corporation maintained an inner-city herd of 2,500 horses which they rented to anyone, including washerwomen, the fire brigade and police. Meanwhile, the sturdy coal horses kept everyone warm by moving an average of thirty tons of coal a week.The accommodations for this enormous urban herd were as varied for the horses as the humans who employed them. Horses lived in everything from tiny huts in dark alleys to multi-storied stables which held several thousand horses under one roof. The doctor, the duke and the drayman all relied on hard-working horses, who routinely laboured ten hours a day for six days a week. From the Lord Mayor to the beggar boy, the horse influenced the daily lives of every Londoner.The nineteenth century was the golden age of the horse and this well-illustrated book serves as a unique guide through London 's vanished equine world.

Jeder Tag ist Muttertag

Author: Hilary Mantel
Publisher: Dumont Buchverlag
ISBN: 3832189033
Format: PDF, Kindle
Download Now
Längst haben es die Nachbarn aufgegeben, mit Evelyn und Muriel Axon Kontakt zu pflegen. Das ist Evelyn, die früher gelegentlich als Medium arbeitete und sich von Geistern verfolgt fühlt, nur recht. Zusammen mit ihrer Tochter verbarrikadiert sie sich in ihrem Haus, das mehr und mehr verfällt. Mit den Sozialarbeitern, die ihre geistig behinderte Tochter fördern wollen, wird sie schnell fertig. Aber wie soll sie mit Muriels Schwangerschaft und dem Kind, wenn es denn mal da ist, umgehen? Isabel Field ist als neue Sozialarbeiterin davon überzeugt, den Widerstand der Axon-Damen zu brechen. Sie ist ähnlich verbissen und starrköpfig wie Evelyn. Und hat ebenso viele Probleme: einen sexuell sehr aktiven Vater, der seine Eroberungen in den Waschsalons der Kleinstadt macht, und einen schwärmerischen, aber angstgetriebenen Liebhaber, Colin Sidney, der Abendklassen besucht, um seiner dominanten Frau zu entkommen. Wäre da noch Muriel. Sie scheint ganz offensichtlich ein eigenes Leben zu haben, von dem weder ihre Mutter noch die Sozialarbeiter etwas ahnen. Und man fragt sich, ob Muriel wirklich so behindert ist, wie alle glauben.

Der riesige O Brien

Author: Hilary Mantel
Publisher: Dumont Buchverlag
ISBN: 3832187685
Format: PDF, Mobi
Download Now
Man schreibt das Jahr 1782, und Charles O’Brien flüchtet vor dem Hunger aus Irland nach London. O’Brien ist nicht nur von außerordentlich großer Gestalt, er ist auch ein Barde, ein Mann der Balladen und Geschichten, der von den alten Mythen erzählt, von Königen und Feen. In London, so verspricht ihm sein Freund und Impresario Joe, wird er eine Sensation sein. Als »der riesige O’Brien« lässt er sich von den sensationslüsternen Massen begaffen. Unter den Schaulustigen ist aber auch ein Mann, dessen scharfer Blick O’Brien Angst einjagt – es ist John Hunter, Anatom und Sezierer, berühmt für seine Experimente und fieberhaft auf der Suche nach dem Geheimnis des Lebens. Als O’Brien eines Tages entdeckt, dass er erneut zu wachsen bginnt, weiß er, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Und wieder erscheint Hunter.