Lebensraum Schule Abschlussbericht ber das Fachpraktikum Deutsch

Author: Frank Kretschmann
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 363829577X
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: Sehr gut, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Institut für Germanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: In den Lehramtsstudiengängen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg stellt das so genannte Fachpraktikum einen verpflichtenden Bestandteil des zweiten Studienabschnittes dar. Dieses Praktikum konzentriert sich neben dem Allgemeinen Schulpraktikum, welches im Grundstudium allgemeine Einblicke in die Schulwirklichkeit vermittelt, schwerpunktmäßig auf den Fachunterricht eines der studierten Langfächer. Als Studierender der Fächer Germanistik und Kunst für das gymnasiale Lehramt entscheide ich mich im Wintersemester 2003 / 2004 dieses Praktikum im Fach Deutsch zu absolvieren. Fester Bestandteil des Praktikums ist im Vorfeld der Besuch eines Vorbereitungsseminars an der Hochschule, welche sich über ein Semester erstreckt. Die Zuteilung einer Praktikumsschule erfolgt durch das didaktische Zentrum der Universität Oldenburg. Zusammen mit einem Kommilitonen im gleichen Fach teilt man mich der Kooperativen Gesamtschule Rastede zu. Diese Schule befindet sich in einer ländlichen Anrainergemeinde der Stadt Oldenburg. Bereits mehrere Monate vor dem Praktikumsbeginn werden erste Kontakte mit dem betreuenden Lehrer an der Schule geknüpft. Diese Vorabgespräche mit dem Mentor dienen überwiegend dem ersten Kennen lernen sowie dem Austausch allgemeiner Informationen, beispielsweise zur Praktikumsschule, dem Lernumfeld oder den unterrichteten Klassen. Mein Mentor unterrichtet an der KGS Rastede die Fächer Deutsch, Politik und darstellendes Spiel. Zum Praktikumszeitpunkt konzentriert sich sein unterrichtliches Handeln meistenteils auf Lerngruppen in der Oberstufe. Neben dem Fachunterricht nimmt er in einer 11. Klasse die Aufgabe des Klassenlehrers wahr, daneben in einem Deutschleistungskurs der 12. Jahrgangsstufe die des Tutors.

Was lauft wie bei wem

Author: Katrin Steinvoord
Publisher: epubli
ISBN: 374180598X
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Diese Arbeit umfasst die qualitative Evaluation des Interventionsprojekts „läuft.“. Diesem liegt die Annahme zugrunde, dass die Etablierung eines gesunden Lebensstils mit einem hohen Ausmaß an körperlicher Aktivität in Kindheit und Jugend zu einem geringeren Risiko für viele Krankheiten im Erwachsenenalter führen kann. Zur Steigerung des Bewegungsumfangs werden deshalb Schrittzähler an die Schüler ausgeteilt und ein Klassenwettbewerb initiiert. Außerdem werden die kreativen Ideen der Schüler zur Steigerung der körperlichen Aktivität in der Schule prämiert. Ausgangslage der qualitativen Evaluation ist die Frage nach dem Erleben und Deuten der Akteure der aus dem Projekt „läuft.“ an sie herangetragenen Impulse und ihre darin immanent werdenden Rollen. Es wird demnach bewertet, ob die aus dem theoretischen Hintergrund aufgestellten Kriterien auch empirische Relevanz für die Akteure (Schüler und Lehrer) haben. Die Akteursperspektive wird mit Hilfe von teilstandardisiert-fokussierten Experteninterviews (Lehrkräfte) und Gruppendiskussionen (Schüler) erfasst. Als forschungsleitende Methodologie wird die Grounded-Theory-Methodologie vorgestellt und angewendet. Zur Beantwortung der Forschungsfrage wird ein Kategorien-Schema vorgestellt, welches, ausgehend von der Akteursperspektive, die theoretischen Kriterien mit den gegenstandsverankerten Kategorien in Verbindung setzt. Der Ergebnisteil zeigt auf, wo die gegenstandsverankerten Kategorien die theoretischen Kriterien füllen können und wo dies ggf. nicht gelingt. Quer zu dieser Logik liegende Kategorien werden ebenso dargestellt, wie die Verbesserungsvorschläge der Akteure. Mit einer ausführlichen Darstellung der Gelingens- und Misslingensbedingungen aus Akteurssicht beginnt der Diskussionsteil dieser Arbeit. Eine Betrachtung der Ergebnisse unter einer weiterführenden theoretischen Perspektive folgt. Die gelungene sowie misslungene Umsetzung der Forschungsmethoden sowie ein Ausblick beschließen diese Arbeit.

Wir entdecken und erkunden Lebensraum Wald

Author: Melanie Scheidweiler
Publisher: AOL-Verlag
ISBN: 3834480592
Format: PDF
Download Now
Welche Pflanzen, Pilze und Tiere findet man im Wald? Welche typischen jahreszeitlichen Veränderungen kann man im Wald im Laufe eines Jahres erforschen und beobachten? Welchen Nutzen bietet der Wald und welchen Gefahren ist er ausgesetzt? Mit diesen vielfältigen Materialien werden Ihre Schüler zu Waldexperten. Die Kinder erarbeiten sich in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit vielfältige Kenntnisse und trainieren gleichzeitig die wichtigsten Lernmethoden, die sie zum selbstständigen Arbeiten und Lernen - auch in anderen Fächern - benötigen.

Geschichte der sozialp dagogischen Arbeit an Schulen

Author: Wilma Aden-Grossmann
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658100435
Format: PDF
Download Now
“Aschenputtel im Schulalltag“ hieß das Buch von Wilma Aden-Grossmann, das bereits 1987 die Geschichte der Sozialen Arbeit an Schulen zum Thema hatte und zu einem viel und oft zitierten Standardwerk zu Schulsozialarbeit geworden ist. Die hier aktualisierte Ausgabe des Buches führt vom Beginn im ausgehenden 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Historische Stationen der Darstellung bilden die Schulkinderfürsorge im Kaiserreich, neue Ansätze in der Weimarer Republik, die Schulreform nach 1945 und die Modellversuchspolitik in den 1970er Jahren. In der umfassenden Aktualisierung und Erweiterung des Textes werden die Entwicklungen von 1990 bis heute aufgenommen.

Sportpartizipation und Schulleistung

Author: Franzeska Wübben
Publisher: diplom.de
ISBN: 3956846346
Format: PDF, Docs
Download Now
„Das Kind lernt vor allem durch Bewegung.“ Diese Theorie wird durch etliche Studien, die zum Teil auch in diesem Buch vorgestellt werden, bewiesen. In vielen Bereichen des Lebens spielt die sportliche Betätigung eine zunehmend größere Rolle. Körperliche Bewegung allgemein ist in den Gedanken der Gesellschaft positiv besetzt. Der Bewegungsdrang ist im Kindesalter besonders ausgeprägt. Neben natürlichen und unbewussten Bewegungsabläufen wie Laufen, Hüpfen, Springen usw. werden den Kindern zum Beispiel in Vereinen verschiedene Sportarten angeboten, in der Schulzeit kommt der Sportunterricht dazu. Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit der Wirkung des Sports auf das Selbstkonzept und die Schulleistung. Dabei steht eine Frage im Vordergrund: Kann sportliche Aktivität einen positiven Einfluss auf die Schulleistung nehmen? Bis heute wurden viele Forschungen durchgeführt, wobei nur in wenigen Fällen ein direkter Zusammenhang zwischen Sport und Schulleistung untersucht wird. Häufiger sind Studien zu den Beziehungen zwischen Sport und dem Selbstkonzept sowie zu dem Einfluss des Selbstkonzepts auf die Schulleistung. Aus diesem Grund spielt auch das Selbstbild in dieser Studie eine zentrale Rolle.

Prison Paradise

Author: Anna Stiepel
Publisher: Tectum Wissenschaftsverlag
ISBN: 3828864058
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Internat: Hört oder liest man dieses Wort, assoziiert man entweder eine Gemeinschaft fröhlicher Schüler, es fallen einem "Hanni und Nanni" und "Harry Potter" ein. Oder man denkt an die kritischen Stimmen, die von Gewalt und Missbrauch sprechen. Anna Stiepel untersucht die Darstellung des Internats in hierfür zentralen Romanen der deutschsprachigen Literatur und verbindet dabei Texte wie Hermann Hesses "Unterm Rad" und Christoph Peters' "Wir in Kahlenbeck" unter Einbeziehung zentraler Arbeiten Michel Foucaults zur Theorie und Geschichte von Institutionen. Die weiteren dafür ausgewählten Romane stammen unter anderem von Barbara Frischmuth, Michael Köhlmeier, Hannes Anderer und Thomas Fuchs. Die Autorin zeigt, dass in deutschsprachigen Internatstexten zwischen paradiesischer Idylle und gefängnisartigen Mauern ein Lebens- und Entwicklungsraum entworfen wird, der von Enge, Isolation und Unterdrückung geprägt ist. Schüler werden in diesem von Machtstrukturen durchsetzen Raum nicht nur zu Opfern, sondern auch zu Tätern. Vor allem die Internatsromane der Gegenwartsliteratur stellen das "Prison Paradise" Internat als ambivalentes System aus Einschließung und Freiheit dar, das scheinbar offen, scheinbar paradiesisch und scheinbar idyllisch ist.

Lifelong Learning

Author: Andrea Ohidy
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 3531911236
Format: PDF, ePub
Download Now
The most important educational paradigm of our time is the idea of Lifelong Learning. According to this statement, Andrea Óhidy reflects the major trends in the European discussion on Lifelong Learning. The author’s main focus is the pedagogic view of the idea. She gives an overview of the development and the main points of the European discussion (chapter 1 and 2), analyses concepts of Lifelong Learning in school (3) and in the field of adult education (4) and also presents an interesting description of training-programmes in university education (5). These five chapters present some of the first results of a research study on Lifelong Learning in Germany and Hungary. (The doctoral thesis of Andrea Óhidy is on the “Adaptation of the idea of Lifelong Learning in German and Hungarian education and education policy”). Andrea Óhidy reflects the growing interest in and acceptance of concepts of Lifelong Learning in modern Europe. The most interesting point in the presented work is the Eastern European view. Hungary is one of the new Eastern European countries in which concepts of Lifelong Learning are getting popular. Above all one interesting result of her comparative research shows the similarities of German and Hungarian concepts of Lifelong Learning. For the first time in a European educational discussion readers find an excellent analysis of Hungarian papers on Lifelong Learning.

Die Funktion der Schule im Roman Shirin

Author: Marco Baumgarten
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656236577
Format: PDF, Docs
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Schule als Lebensraum, als Raum für Begegnungen, als Ort des Lernens aber auch der Herausforderungen ist allen bekannt. Jeder muss sie besuchen, jeder hat ganz eigene Erfahrungen mit ihr gemacht. Aber wie wirkt die Schule in der Kinder- und Jugendliteratur? Welche Rolle übernimmt sie und welche Bedeutung wird ihr beigemessen? Thema der vorliegenden Arbeit ist die genauere Betrachtung der Schule im Roman „Shirin“ von Nasrin Siege. Wie wird die Schule dargestellt, welchen Funktionen hat sie. Ist sie nur Lernort oder doch mehr? Inwieweit beeinflusst sie Shirins Entwicklung und welche verschiedenen „Gesichter“ präsentiert sie Shirin?