Listening Beyond the Echoes

Author: Nick Couldry
Publisher: Routledge
ISBN: 131725662X
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
In this book Nick Couldry, media and cultural theorist from the London School of Economics, asks what are the priorities for media and cultural research today - at a time of the intensified mediation of all fields of social life, threats to democratic legitimacy, and serious instability on the global political stage. The book calls for a "decentered" media research that rejects easy assumptions about media's role in holding societies together and instead looks more critically at the difference media make on the ground to the material conditions of our lives. In what detailed ways do media transform knowledge and agency in daily life? How do media contribute to the culture of democratic politics? And, most difficult of all, how can we live, ethically, with and through media? Couldry's previous work is well known for its breadth, ranging across media sociology, media theory and cultural theory. Here he draws also on political theory and ethics to develop a tightly-argued account of how media and cultural research must now reorient itself if it is to remain relevant and critical. Nick Couldry is Reader in Media, Communications and Culture at the London School of Economics and Political Science. He is the author or editor of five books including Media Rituals: A Critical Approach (Routledge 2003), The Place of Media Power (Routledge 2000) and (coedited with James Curran) Contesting Media Power (Rowman and Littlefield 2003).

Thinking Queerly

Author: David Ross Fryer
Publisher: Routledge
ISBN: 1317250478
Format: PDF
Download Now
Queer theory and the gay rights movement historically have been in tension, with the former critiquing precisely the identity politics on which the latter relies. Yet neither queer theory, in its predominately poststructuralist form, nor the gay rights movement, with its conservative "inclusionary" aspirations, has adequately addressed questions of identity or the political struggles against normativity that mark the lives of so many queer people. Taking on issues of race, sex, gender, and what he calls "the ethics of identity," Fryer offers a new take on queer theory-one rooted in phenomenology rather than poststructuralism-that seeks to put postnormative thinking at its center. This provocative book gives us a glimpse of what "thinking queer" can look like in our "posthumanist age."

Thinking in Place

Author: Carol Becker
Publisher: Routledge
ISBN: 1317250494
Format: PDF, ePub
Download Now
Carol Becker, preeminent arts educator and contributor to leading art magazines, offers a beautifully poignant meditation on the role of place in artistic creativity. She focuses on place as a historical, physical entity and a conceptual site where ideas come into meaning. The book explores places from the coal-mining towns of western Pennsylvania, to the Birla House where Gandhi was shot, to the sinking city of Venice. A cross between theory, memoir, and history, her writing creates the experiential effect of being in specific places as well as imagining the evolution of ideas as they are manifested in museums and often become agents for social change.

The Idea of Public Journalism

Author: Theodore Lewis Glasser
Publisher: Guilford Press
ISBN: 9781572304604
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
This volume offers a critical and constructive examination of the claims of public journalism, the controversial movement aimed at getting the press to promote and indeed improve (not merely report on) the quality of public life. From leading contributors, original essays refine the terms of the debate by situating it within a broad cultural, historical and philosophical framework. Exploring the movement's promise as well as its problems, The Idea of Public Journalism sheds lights on issues of political power, freedom of expression, democratic participation and press responsibility.

Politics and the Class Divide

Author: David Croteau
Publisher: Temple University Press
ISBN: 9781566392556
Format: PDF, ePub
Download Now
"People don't believe they have a say anymore, so they've given up.">p>That's the cynical conclusion of one worker in this study of the relationships between working people and the middle-class left. This rare accessible book on class differences in American life examines the impact of class status on an individual's participation-or non-participation-in the political process.Focusing on the relative absence of white working-class involvement in many contemporary U.S. liberal and left social movements, David Croteau goes straight to the source: members of the working class and activists in the environmental, peace, women's, and other social movements. Croteau rejects standard assumptions that apathy or simple conservatism explain working-class nonparticipation. Instead, he highlights the role of class-based resources and explores how varying cultural "tools" developed in different classes are more or less helpful in navigating and influencing the existing political environment. Commonly, he finds, the result is a middle-class sense of power and entitlement and a working-class sense of powerlessness and fatalism.Contemplating the future of social movements, he explores how lack of diversity hurts the effectiveness of what have become isolated middle-class movements, and proposes solutions that would increase the future political participation of working people in social movements. Author note: David Croteau, Assistant Professor of Sociology at Virginia Commonwealth University, is co-author of By Invitation Only: How the Media Limits Political Debate.

Die Gegen Demokratie

Author: Pierre Rosanvallon
Publisher: Hamburger Edition HIS
ISBN: 3868549269
Format: PDF, Docs
Download Now
Obgleich das demokratische Ideal uneingeschränkt bejaht wird, stehen die Systeme, die sich auf das Ideal berufen, immer heftiger in der Kritik. Doch diese Differenz ist nicht so neu, wie sie scheint: Historisch betrachtet ist die Demokratie immer schon als Versprechen und Problem zugleich in Erscheinung getreten. Denn der Grundsatz, Regierungen durch den Wählerwillen zu legitimieren, ging stets mit Misstrauensbekundungen der Bürger gegenüber den etablierten Mächten einher. Die Gegen-Demokratie ist nicht das Gegenteil von Demokratie, sie ist Bestandteil der parlamentarisch-repräsentativen Demokratie, somit permanenter Ausdruck von Misstrauen gegenüber den gewählten Institutionen. Gleichzeitig ist sie aber auch Ausdruck des politischen Engagements der Bürger_innen jenseits der Wahlurnen. Der Begriff Gegen-Demokratie hebt das Widersprüchliche des Misstrauens hervor, das einerseits die Wachsamkeit der Bürger_innen fördert und auf diese Weise dazu beiträgt, die staatlichen Instanzen für gesellschaftliche Forderungen empfänglicher zu machen, das andererseits aber auch destruktive Formen von Ablehnung und Verleumdung begünstigen kann. Das heißt: Die Gegen-Demokratie bestätigt nicht nur, sie kann auch widersprechen. Rosanvallon entfaltet die verschiedenen Aspekte von Gegen-Demokratie und schreibt ihre Geschichte. Nicht zuletzt plädiert er dafür, die ständige Rede von der Politikverdrossenheit zu überdenken. Denn es ist eher von einem Wandel als von einem Niedergang des bürgerschaftlichen Engagements zu sprechen. Verändert haben sich lediglich das Repertoire, die Träger und die Ziele des politischen Ausdrucks. Die Bürger_innen haben inzwischen viele Alternativen zum Wahlzettel, um ihre Sorgen und Beschwerden zu artikulieren. Die politische Form der Gegen-Demokratie sollte im Diskurs der Politikverdrossenheit nicht unterschätzt, sondern aktiv genutzt werden.

Die Augen der Haut

Author: Juhani Pallasmaa
Publisher:
ISBN: 9780982225196
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Architektur kann inspirierend und einnehmend sein, sie kann sogar im Sinne Goethes -das Leben steigern-. Wie kommt es aber, dass architektonische Entwurfe am Zeichentisch oder am Computer-Bildschirm zwar meist recht gut aussehen, in der gebauten Realitat jedoch oft enttauschen? Die Antwort hierfur, behauptet Juhani Pallasmaa, findet sich in der Vorherrschaft des Visuellen, die alle Bereiche von Technologie- und Konsumkultur umfasst und so auch in die Architekturpraxis und -lehre Einzug gehalten hat. Wahrend unsere Erfahrung der Welt auf der Kombination aller funf Sinne beruht, berucksichtigt die Mehrheit der heute realisierten Architektur gerade mal einen den Sehsinn. Die Unterdruckung der anderen Erfahrungsbereiche hat unsere Umwelt sinnlich verarmen lassen und ruft Gefuhle von Distanz und Entfremdung hervor. Erstmalig 1996 (in englischer Sprache) veroffentlicht, ist "Die Augen der Haut" inzwischen zu einem Klassiker der Architekturtheorie geworden, der weltweit zur Pflichtlekture an den Architekturhochschulen gehort. Das Buch besteht aus zwei Essays. Der erste gibt einen Uberblick uber die Entwicklung des okularzentrischen Paradigmas in der westlichen Kultur seit der griechischen Antike sowie uber dessen Einfluss auf unsere Welterfahrung und die Eigenschaften der Architektur. Der zweite Essay untersucht, welche Rolle die ubrigen Sinne bei authentischen Architekturerfahrungen spielen, und weist einen Weg in Richtung einer multisensorischen Architektur, welche ein Gefuhl von Zugehorigkeit und Integration ermoglicht. Seit der Erstveroffentlichung des Buchs hat die Rolle des Korpers und der Sinne ein gesteigertes Interesse in der Architekturphilosophie und Architekturlehre erfahren. Die neue, uberarbeitete und erganzte Ausgabe dieses wegweisenden Werks wird nicht nur Architekten und Studenten dazu anregen, eine ganzheitlichere Architektur zu entwerfen, sondern auch die Wahrnehmung des interessierten Laien bereichern. -Seit "Architektur Erlebnis" (1959) des danischen Architekten Steen Eiler Rasmussen hat es keinen derart pragnanten und klar verstandlichen Text mehr gegeben, der Studenten und Architekten in diesen kritischen Zeiten dabei helfen kann, eine Architektur des 21. Jahrhunderts zu entwickeln.- Steven Holl Juhani Pallasmaa ist einer der angesehensten finnischen Architekten und Architekturtheoretiker. In allen Bereichen seiner theoretischen und gestalterischen Tatigkeit welche Architektur, Grafik Design, Stadteplanung und Ausstellungen umfasst betont er stets die zentrale Rolle von Identitat, Sinneserfahrung und Taktilitat."

Von den Kriegen

Author: Carolin Emcke
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104905088
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Unterwegs in den Krisengebieten der Welt – wie gehen Menschen mit Krieg und Gewalt um, was verändert sich angesichts des fremden Leids im Berichterstatter, welche Rolle kommt dem Zeugen zu? Carolin Emcke schreibt in ihren Briefen von Orten, die aus dem Blickfeld der Medien geraten sind, obwohl Krieg und Leid dort andauern: vom endlosen Bürgerkrieg in Kolumbien, von der Sklavenarbeit in den Freihandelszonen Nicaraguas, vom Überlebenskampf der Straßenkinder in der Kanalisation von Bukarest, von den serbischen Massakern an Kosovo-Albanern und den Vergeltungsanschlägen an Serben, dem Anschlag auf das World Trade Center am 11. September und den Kriegen in Afghanistan und im Irak. »Das Werk von Carolin Emcke wird Vorbild für gesellschaftliches Handeln in einer Zeit, in der politische, religiöse und kulturelle Konflikte den Dialog oft nicht mehr zulassen ... ihr Werk mahnt, dass wir uns dieser Aufgabe stellen müssen.« Begründung des Stiftungsrats zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2016