Low End Theory

Author: Paul C. Jasen
Publisher: Bloomsbury Publishing USA
ISBN: 1501309951
Format: PDF
Download Now
Low End Theory probes the much-mythologized field of bass and low-frequency sound. It begins in music but quickly moves far beyond, following vibratory phenomena across time, disciplines and disparate cultural spheres (including hauntings, laboratories, organ workshops, burial mounds, sound art, studios, dancefloors, infrasonic anomalies, and a global mystery called The Hum). Low End Theory asks what it is about bass that has fascinated us for so long and made it such a busy site of bio-technological experimentation, driving developments in science, technology, the arts, and religious culture. The guiding question is not so much what we make of bass, but what it makes of us: how does it undulate and unsettle; how does it incite; how does it draw bodily thought into new equations with itself and its surroundings? Low End Theory is the first book to survey this sonorous terrain and devise a conceptual language proper to it. With its focus on sound's structuring agency and the multi-sensory aspects of sonic experience, it stands to make a transformative contribution to the study of music and sound, while pushing scholarship on affect, materiality, and the senses into fertile new territory. Through energetic and creative prose, Low End Theory works to put thought in touch with the vibratory encounter as no scholarly book has done before. For more information, visit: http://www.lowendtheorybook.com/

Sound und Sexismus Geschlecht im Klang popul rer Musik

Author: L. J. Müller
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3944442555
Format: PDF, Kindle
Download Now
Sexismus wird in Texten und in Bildern meist schnell erkannt und kritisiert, wenn es aber um Klang geht, fehlen oft die Worte. Zentrale These dieses Buches ist, dass sich geschlechterbedingte Machtverhältnisse, wie die schon von Simone de Beauvoir kritisierte Normativität männlicher Subjektivität und die dagegen als "Andere" verbesonderte Weiblichkeit, auch im Klang von Popmusik finden lassen. Althergebrachte Kategorien der Musikanalyse (Harmonie, Melodie, Form) erweisen sich bisher als ungeeignet, dies herauszuarbeiten. Daher werden in diesem Buch neue Werkzeuge zur Untersuchung populärer Musik entwickelt, die direkter an der Hörerfahrung ansetzen und so auch ohne musiktheoretische Vorkenntnisse gut verständlich sind. Vor allem die Stimme wird hierbei als klangliche Performanz von Körperlichkeit und Subjektivität zum Ausgangspunkt näherer Betrachtungen. In der Analyse einiger bekannter Popsongs werden auf dieser theoretischen Basis Unterschiede in der Darstellung von Geschlecht herausgearbeitet, die nahelegen, dass die Beziehung zur eigenen Stimme und zum eigenen Körper nach geschlechtsspezifischen Normen geformt wird. Dieses Buch enthält damit wichtige Ansatzpunkte zur kritischen Untersuchung von Musik als Teil machtvoller kultureller Reproduktion von Geschlechter- und Sexualitätsbildern in populären Medien.

Boys Bass and Bother

Author: Jo Hall
Publisher: Springer
ISBN: 1137375116
Format: PDF, Kindle
Download Now
This book uses ethnographic research to examine the role of dance in the construction of identity in the distinctly British electronic dance music club culture of drum ’n’ bass. Dancing is revealed as the central way in which drum ’n’ bass clubbers construct and perform their identities, which are informed, although not defined, by the club culture’s histories. The intertextual and intercultural development of drum ’n’ bass musical and clubbing culture is shown to be represented in the dancing body, prompting a challenge to the discourse of cultural appropriation. Popular representations of identities are embodied by drum ’n’ bass clubbers through affective transmission via the popular screen, and in this process are re-valued in their embodiment. Using a socially orientated understanding of intertextuality, the popular dancing body is shown to be heterocorporeal: containing traces of prior meaning and logic yet replete with new meaning and significance. .

Present Shock

Author: Douglas Rushkoff
Publisher:
ISBN: 9783936086720
Format: PDF, Docs
Download Now
Maschinen, die für uns arbeiten, damit wir mehr Zeit für uns haben! Was einmal wie ein Traum vom Paradies klang, hat eher albtraumhafte Züge angenommen. Statt auf dem Rücken liegend den Vogelflug zu beobachten, sind wir Sklaven von E-Mail, Twitter und Facebook geworden. In der präsentistischen Moderne sehen wir alles und erkennen doch nichts. Diagnose: Present Shock. Douglas Rushkoff fasst in Worte, was wir alle erleben, aber kaum einordnen können. Er untersucht, welche Wirkung eine sich endlos multiplizierende Gegenwart auf uns hat, als Medientheoretiker und als Betroffener. Seine kritische Analyse eröffnet eine Perspektive auf das Leben im digitalen Zeitalter, die uns das gewaltige Ausmass des Umbruchs vor Augen führt - und uns gerade dadurch damit versöhnt. (Quelle: Homepage des Verlags).

The Rest is Noise

Author: Alex Ross
Publisher: Piper ebooks
ISBN: 3492965326
Format: PDF, Kindle
Download Now
Eine glänzende Erzählung lässt uns die Geschichte des 20. Jahrhunderts über seine Musik neu erleben. Alex Ross, Kritiker des »New Yorker«, bringt uns aus dem Wien und Graz am Vorabend des Ersten Weltkriegs ins Paris und Berlin der Goldenen Zwanzigerjahre, aus Hitler-Deutschland über Russland ins Amerika der Sechziger- und Siebzigerjahre. Er führt uns durch ein labyrinthisches Reich, von Jean Sibelius bis Lou Reed, von Gustav Mahler bis Björk. Und wir folgen dem Aufstieg der Massenkultur wie der Politik der Massen, den dramatischen Veränderungen durch neue Techniken genauso wie den Kriegen, Experimenten, Revolutionen und Aufständen der zurückliegenden 100 Jahre. »Eine unwiderstehliche Einladung, sich mit den großen Themen des 20. Jahrhunderts zu beschäftigen.« Fritz Stern

sthetik des Performativen

Author: Erika Fischer-Lichte
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518785400
Format: PDF, Mobi
Download Now
Spätestens seit den 60er Jahren lassen sich zeitgenössische Kunstwerke nicht mehr in den Begriffen herkömmlicher Ästhetiken erfassen. Anstatt "Werke" zu schaffen, bringen die Künstler zunehmend Ereignisse hervor, die in ihrem Vollzug die alten ästhetischen Relationen von Subjekt und Objekt, von Material- und Zeichenstatus außer Kraft setzen. Um diese Entwicklung nachvollziehbar zu machen, entwickelt Erika Fischer-Lichte in ihrer grundlegenden Studie eine Ästhetik des Performativen, die den Begriff der Aufführung in den Mittelpunkt stellt. Dieser umfaßt die Eigenschaften der leiblichen Kopräsenz von Akteuren und Zuschauern, der performativen Hervorbringung von Materialität sowie der Emergenz von Bedeutung und mündet in eine Bestimmung der Aufführung als Ereignis. Die Aufhebung der Trennung von Kunst und Leben, welche die neueren Ausdrucksformen anstreben, wird hier ästhetisch auf den Begriff gebracht.

Zur Ph nomenologie des Inneren Zeitbewusstseins 1893 1917

Author: Edmund Husserl
Publisher: Springer
ISBN: 9789401539463
Format: PDF, Docs
Download Now
an der Universität Göttingen gehaltenen Vcwlesung über Hauptstücke aus der Phänomenologie und Theorie der Erkenntnis,l ist annähernd voll ständig erhalten; die Blätter des V cwlesungsmanuskripts zur Phänomenologie des inneren Zeitbewußtseins liegen verstreut in den Konvoluten F I 6 und 2 F I 8 des Husserl-Archivs zu Löwen. Allerdings fußt der Erste Teil des Erstdrucks, dessen Bezeichnung als Die Vorlesungen über das innere Zeit bewußtsein aus dem Jahre 1905 gleichwohl auch in vcwliegender Neuausgabe beibehalten wurde, nur zum Teil noch, und auch in diesem Teil mit be trächtlichen Abweichungen, auf dem Text des ursprünglichen Vcwlesungs manuskripts des Jahres I905; und umgekehrt hat nur ein Teil des Textes des ursprünglichen Vcwlesungs-Manuskripts - mit den erwähnten Abwand lungen - Eingang in den Ersten Teil des Erstdrucks gefunden. Wo der Text dieses Ersten Teils des Erstdrucks dem des ursprünglichen Vcwlesungs manuskripts entspricht, wurde er er mit diesem verglichen, und ollensicht liche Irrtümer im Erstdruck wurden berichtigt; in den Textkritischen Anmer kungen ist dann mit dem Vermerk nach dem Ms. verbessert die Text fassung des Erstdrucks wiedergegeben. Ferner wurde in den Textkritischen Anmerkungen vcwliegender Neuausgabe überall der ursprüngliche und voll ständige· Text des Vorlesungsmanuskripts von I905 wiedergegeben, auf dessen Zusammenhang die entsprechenden Teile des Erstdrucks zurückgehen, wo dieser von ienem abweicht. Einige zum V cwlesungsmanuskript gehörige Blätter, deren Text sich iedoch nicht zusammenhängend dem übrigen einfügt, wurden im vcwliegenden Band unter B (S. 135-382) mit abgedruckt. Die 1 Vgl. oben die "Einleitung des Herausgebers", S. XIV-XVII.