Zwei fesselnde Abenteuerromane Robinson Crusoe von Daniel Defoe Die Schule der Robinsons von Jules Verne

Author: Daniel Defoe
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 802731626X
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Robinson Crusoe ist ein Roman von Daniel Defoe, der die Geschichte eines Seemannes erzählt, der mehrere Jahre auf einer Insel als Schiffbrüchiger verbringt. Zur Inhalt: Auf einer Fahrt erleidet Robinson Crusoe bei einem Sturm in der Karibik Schiffbruch, den er als einziges Mitglied der Besatzung überlebt. Er strandet an einer abgelegenen Insel. Crusoe kann an den folgenden Tagen mit einem selbstgebauten Floß noch verschiedene Ausrüstungsgegenstände aus dem Schiffswrack retten, bevor er eines Morgens feststellen muss, dass es nach einem weiteren Sturm verschwunden ist. Robinson baut sich eine kleine Festung, in deren Schutz er lebt. Er beginnt, Getreide anzubauen, zu jagen und Kleidung aus den Fellen wilder Ziegen herzustellen. Die Schule der Robinsons ist ein Roman des französischen Autors Jules Verne. Zur Inhalt: Der Millionär William W. Kolderup ersteigert in San Francisco in einem Duell mit seinem Konkurrenten J. R. Taskinar aus Stockton für die Summe von 4.000.000 Dollar die Insel Spencer, die 862 km vor der Küste Kaliforniens liegt. Kolderup plant, seine sechzehnjährige Adoptivtochter Phina Halloney mit seinem ebenfalls bei ihm aufgewachsenen elternlosen Neffen Godfrey zu verheiraten. Bevor er eine Ehe eingeht, will Godfrey jedoch eine längere Weltreise machen und Abenteuer in der Art wie Robinson Crusoe erleben, da er bisher von der Welt eigentlich nur San Francisco kennt. Phina ist bereit zwei Jahre auf Godfrey zu warten.

Weiterentwicklung und Evaluation eines Stressbew ltigungstrainings

Author: Tina Schlosser
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668313555
Format: PDF
Download Now
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 1,3, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der teilweisen Neukonzeption eines Stressbewältigungstrainings von Gerd Kaluza, dessen Weiterentwicklung mittels der Copingstrategie Humor und einer anschließenden Evaluation der Ergebnisse. 29 Personen nahmen an einem insgesamt 6-stündigen Training für Studierende der Universität Heidelberg teil. Ziel war es, zum einen die subjektiv empfundene Beanspruchung zu reduzieren und zum anderen die Stressverarbeitung und die Copingstrategien dadurch zu verbessern. Zur Evaluation des Trainings wurden vor Beginn und am Ende der Intervention Subskalen des Stress- und Coping-Inventars, des Stressverarbeitungsfragebogens und die TICS Screening-Skala SSCS von den Teilnehmern ausgefüllt. Die Daten wurden mithilfe einer zweifaktoriellen Varianzanalyse mit Messwiederholung analysiert. Mittels zweier Stichproben und Datenerhebung von 59 Studenten wurde ein signifikanter Unterschied der Mittelwerte der Experimental- und der Kontrollgruppe nach der Messung berechnet.

Das gl serne Wort

Author: Kai Meyer
Publisher:
ISBN: 9783785544037
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Fortsetzung von äDas steinerne Lichtä: In der von Schnee bedeckten ägyptischen Wüste kommt es in der Spiegelfestung zur entscheidenden Auseinandersetzung um das vom Untergang bedrohte Venedig. Ab 12.

Mit High Heels durch das Jahr

Author: Camilla Morton
Publisher: Goldmann Verlag
ISBN: 3641179165
Format: PDF
Download Now
Glamour pur! Camilla Mortons hinreißende Mischung aus praktischen Tipps und unterhaltsamen Geschichten, inspirierenden Ideen und witzigen Anekdoten ist die perfekte Lektüre für alle Frauen, die sich das ganze Jahr hindurch amüsieren wollen. Ob man von Erotiktänzerin Dita von Teese lernt, wie man sich sexy auszieht, Modeschöpfer Christian Lacroix in die Oper folgt oder mit Schmuckdesignerin Anya Hindmarch ein umweltbewusstes Leben führt – überraschende Erkenntnisse und Spaß sind garantiert! Mit stylischen Innenteil-Illustrationen.

Komparative Theologie

Author: Reinhold Bernhardt
Publisher: Theologischer Verlag Zürich
ISBN: 3290175189
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Komparative Theologie ist ein neuer Ansatz in der religionstheologischen Debatte und im deutschen Sprachraum noch nahezu unbekannt. Die Beziehung zwischen dem Christentum und anderen Religionen soll dabei nicht durch formale Raster bestimmt werden, sondern durch Vergleiche einzelner Vorstellungs- und Praxisformen. Ausgehend von ausgewählten Fallbeispielen wird in diesem Band die Tiefengrammatik von religiösen Überzeugungen komparativ herausgearbeitet, der neue Forschungsansatz vorgestellt und in Vergleichen zwischen christlichen, muslimischen und buddhistischen Traditionselementen erprobt. Dabei werden die philosophischen Grundlagen, die Anliegen und die bisherigen Leistungen der Komparativen Theologie deutlich. Ihre unterschiedlichen Ausprägungen kommen zur Darstellung, werden miteinander ins Gespräch gebracht und an Beispielen kritisch diskutiert. So wird eine spannende neue Perspektive in der Diskussion um eine theologische Beziehungsbestimmung des Christentums zu den nichtchristlichen Religionen eröffnet. Mit Beiträgen von J. Fredericks, N. Hintersteiner, M. Hüttenhoff, F. Körner, A. Middelbeck-Varwick, J. Mohn, R. Neville, Chr. Tietz, P. Valkenberg, K. Ward, U. Winkler, K. von Stosch.

Karl der Kahle und die Verkirchlichung der Thronerhebung

Author: Kristin Klank
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638177009
Format: PDF, Docs
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 3,0, Universität Leipzig (Historisches Seminar), Veranstaltung: Sakrale Herrschaft in Antike und Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Der König habe sich, meint Dümmler, mit dem „leeren Gepränge und dem Schein der Macht“ zufriedengegeben4. Eine andere Deutung bringt Percy Ernst Schramm: Karl habe das Defizit an politischer Macht durch Bemühungen um die „geistliche Formgebung“ seines Reiches kompensiert5. Einige englische Historiker bewerten den westfränkischen König anscheinend gerade wegen der kulturellen Ausstrahlung seiner Herrschaft sehr positiv6. Janet L. Nelson beschreibt Karl den Kahlen als auch machtpolitisch erfolgreichen Monarchen, der durch die Kirche aber nicht in Abhängigkeit von ihr regierte7. So sieht das auch Nikolaus Staubach. Er geht allerdings noch weiter und betont, Karl der Kahle hätte sich mit Hilfe eines stark durch die christliche Herrschertugend der sapientia bestimmten Herrscherbildes auch gegen die Einmischung von Kirchenvertretern wie Hinkmar von Reims in seine Regierung gewehrt8. Kultur, und im Mittelalter eben kirchliche Kultur, wird hier zu einem Herrschaftsinstrument. Hier soll vor allem die Rolle des kirchlichen Aktes der Königsweihe in Karls Herrschaftssystem interessieren. Deren Bedeutung wird nicht nur heute von vielen Historikern diskutiert, sondern im 9. Jahrhundert auch immer dann, wenn Karls Herrschaft in Gefahr war. 4 siehe FN 3. Die ältere Forschung bezieht sich bei der Wertung von Karl dem Kahlen sehr oft vor allem auf die Annalen von Fulda (AF), die dem Hof Ludwigs des Deutschen sehr nahe standen. Besonders gern verwendete Topoi sind die Gier und Prunksucht Karls des Kahlen. 5 Percy Ernst Schramm, Der König von Frankreich. Das Wesen der Monarchie von 9. zum 16. Jahrhundert, Weimar 1939, Darmstadt 19602, S. 11. 6 Rosamund McKitterick, Charles the Bald (823-877) and his library, in: The English Historical Review 95 (1980); dies., The Frankish Kingdoms under the Carolingians, London – New-York, 1983; Janet L. Nelson, Charles the Bald, London – New York 1992; J. M. Wallace-Hadrill, A Carolingian Renaissance Prince: the Emperor Charles the Bald, Oxford 1980: Mir war allerdings nur das Buch von Nelson direkt zugänglich. Die anderen Texte kenne ich ausschließlich aufgrund von Fußnoten. 7 Nelson, S. 164: „Charles could use his relationship with the church throughout his kingdom to exploit structures of ecclesiastical government [...]“ 8 Nikolaus Staubach, Rex Christianus. Hofkultur und Herrschaftspropaganda im Reich Karls des Kahlen, Köln/ Weimar/ Wien 1993, S. 16.

Sprichw rter als sprachliche Routinen Phraseologismus

Author: Anna Block
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656558280
Format: PDF, Mobi
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum, Veranstaltung: Phraseologismen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die wissenschaftliche Betrachtung von Sprichwörtern fußt dabei auf dem großen Interesse, dass das Sprichwort als ein Bestandteil des Volkstums und des Volksmunds sowohl bei Fachleuten als auch bei Laien erregt. So wurden im deutschsprachigen Raum lateinische, mundartliche und deutsche Sprichwörter je nach Zeitalter über die Epochen hinweg gesammelt und auch in der Literatur gepflegt. Ziele der Sammlungen waren meistens erzieherischer und schuldidaktischer Art (Dogbeh 2000:157). Einen ernsthaften wissenschaftlichen Charakter erhielt das Sprichwort in der deutschen Sprachwissenschaft erst im 19. Jahrhundert mit der bislang größten Sprichwortsammlung von Wander „Deutsches Sprichwörterlexikon“. Weitere bedeutende Nachschlagewerke sind z.B. Seilers Deutsche Sprichwörter-Kunde, Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten von Röhrich (1973) und das Sprichwörterlexikon von H. und A. Beyer (1985) (ebd.). Diese Betrachtung verdeutlicht, welchen relevanten Stellenwert die Sprichwörter im Kontext des sprachlichen Handelns innehaben. Dementsprechend sollen sie der Gegenstand der vorliegenden Arbeit unter dem Gesichtspunkt der sprachlichen Routinen sein. Zu diesem Zwecke wird im Folgenden zunächst eine Definition von Sprichwörtern erfolgen (Kapitel 2), um diese im Anschluss im Kapitel 3 von anderen ähnlichen sprachlichen Erscheinungen abzugrenzen. Weiterhin werden formale Merkmale des Sprichworts betrachtet (Kapitel 4). Ferner wird die Zugehörigkeit von Sprichwörtern zu Phraseologismen unter den Gesichtspunkten Polylexikalität, Festigkeit und Idiomatizität begründet (Kapitel 5), um sie daran anschließend in den Gesamtbereich der Phraseologie einordnen zu können (Kapitel 6). Letztendlich werden die verschiedenen Funktionen des Sprichworts in Kapitel 7 und die heutige Situation des Sprichwortgebrauchs (Kapitel 8) näher beleuchtet. Die Arbeit findet ihren Abschluss im neunten Kapitel, welches in Form eines Fazits die herausgearbeiteten Ergebnisse der vorliegenden Arbeit zusammenfasst.