Murder Most Russian

Author: Louise McReynolds
Publisher: Cornell University Press
ISBN: 080146546X
Format: PDF
Download Now
How a society defines crimes and prosecutes criminals illuminates its cultural values, social norms, and political expectations. In Murder Most Russian, Louise McReynolds uses a fascinating series of murders and subsequent trials that took place in the wake of the 1864 legal reforms enacted by Tsar Alexander II to understand the impact of these reforms on Russian society before the Revolution of 1917. For the first time in Russian history, the accused were placed in the hands of juries of common citizens in courtrooms that were open to the press. Drawing on a wide array of sources, McReynolds reconstructs murders that gripped Russian society, from the case of Andrei Gilevich, who advertised for a personal secretary and beheaded the respondent as a way of perpetrating insurance fraud, to the beating death of Marianna Time at the hands of two young aristocrats who hoped to steal her diamond earrings. As McReynolds shows, newspapers covered such trials extensively, transforming the courtroom into the most public site in Russia for deliberation about legality and justice. To understand the cultural and social consequences of murder in late imperial Russia, she analyzes the discussions that arose among the emergent professional criminologists, defense attorneys, and expert forensic witnesses about what made a defendant's behavior "criminal." She also deftly connects real criminal trials to the burgeoning literary genre of crime fiction and fruitfully compares the Russian case to examples of crimes both from Western Europe and the United States in this period. Murder Most Russian will appeal not only to readers interested in Russian culture and true crime but also to historians who study criminology, urbanization, the role of the social sciences in forging the modern state, evolving notions of the self and the psyche, the instability of gender norms, and sensationalism in the modern media.

Recht und Ordnung

Author: Lena Gautam
Publisher:
ISBN: 9783447108195
Format: PDF, Docs
Download Now
Anhand der Rechtspraxis russischer Kriminalgerichte zeigt Recht und Ordnung, wie in den Jahrzehnten vor der Oktoberrevolution in russischen Gerichten nicht nur uber Schuld und Unschuld von Angeklagten, sondern zugleich auch uber die soziale Ordnung im lokalen Raum verhandelt wurde. Dabei entsteht das Bild einer imperialen Bevolkerung, die sich zunehmend der Logik des Rechts bedient, um ihre eigenen Interessen gegenuber der Herrschaft zu vertreten. 1864 wurden im russischen Zarenreich Gerichte eingefuhrt, die dem Prinzip der Gewaltenteilung und der Rechtsstaatlichkeit verpflichtet waren. Sie sollten die Bevolkerung zu einem "Gefuhl fur die Gesetzlichkeit" erziehen und die Rechtsprechung vereinheitlichen. Die neuen Gerichte und die Juristen, die nun in Stadt und Land erschienen, brachten jedoch nicht nur ein neues Gerichtswesen. Sie trugen zugleich auch Vorstellungen von gesellschaftlicher Ordnung an die Menschen heran, die im Widerstreit zur Autokratie standen und der Bevolkerung des multiethnischen Imperiums fremd waren. Lena Gautam zeigt in ihrer Studie, wie Menschen im Zarenreich mit den neuen Gerichten umgingen, wie es sie veranderte und was dies schliesslich fur die soziale Ordnung im russischen Imperium bedeutete. Zugleich bietet der Band Antworten auf allgemeine gesellschaftliche Fragen: Wie gehen Menschen mit Rechtsordnungen um, die ihnen fremd sind, wie beeinflusst Recht die Vorstellungen, die sich Menschen von der Welt machen und was bedeutet Recht fur staatliche Herrschaft?

Crime and Punishment in Russia

Author: Jonathan Daly
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 1474224377
Format: PDF, Docs
Download Now
Crime and Punishment in Russia surveys the evolution of criminal justice in Russia during a span of more than 300 years, from the early modern era to the present day. Maps, organizational charts, a list of important dates, and a glossary help the reader to navigate key institutional, legal, political, and cultural developments in this evolution. The book approaches Russia both on its own terms and in light of changes in Europe and the wider West, to which Russia's rulers and educated elites continuously looked for legal models and inspiration. It examines the weak advancement of the rule of the law over the period and analyzes the contrasts and seeming contradictions of a society in which capital punishment was sharply restricted in the mid-1700s, while penal and administrative exile remained heavily applied until 1917 and even beyond. Daly also provides concise political, social, and economic contextual detail, showing how the story of crime and punishment fits into the broader narrative of modern Russian history. This is an important and useful book for all students of modern Russian history as well as of the history of crime and punishment in modern Europe.

Crime and Punishment

Author: Fyodor Dostoevsky
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0198709706
Format: PDF, Mobi
Download Now
Crime and Punishment is the story of a murder committed on principle, of a killer who wishes to set himself outside and above society. It is marked by Dostoevsky's own harrowing experience, and yet there are moments of wild humour. This authoritative translation comes with a challenging new introduction and helpful annotation.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari
Publisher: DVA
ISBN: 364110498X
Format: PDF, Docs
Download Now
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Die Romanows

Author: Simon Sebag Montefiore
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 310490152X
Format: PDF, Kindle
Download Now
Simon Sebag Montefiore, Bestseller-Autor und Russland-Experte, schildert in seiner ebenso spannenden wie unterhaltsamen Biographie ›Die Romanows: Glanz und Untergang der Zarendynastie 1613 - 1918‹ die sagenumwobene Dynastie, die Russland bis heute prägt. Wie kein anderes Adelsgeschlecht sind die Romanows der Inbegriff von schillerndem Prunk, Macht, Dekadenz und Grausamkeit. Über 300 Jahre dominierten sie das russische Reich, mehr als 20 Zaren und Zarinnen gingen aus dem Geschlecht hervor, allesamt getrieben von unbändigem Machthunger und rücksichtslosem Willen zu herrschen – einige dem Wahnsinn näher als dem Genie. Simon Sebag Montefiore erzählt die Saga dieser unglaublichen Familie, in der Rivalität, Giftmorde und sexuelle Exzesse regelrecht auf der Tagesordnung standen. Basierend auf neuester Forschung und unbekanntem Archivmaterial zeichnet er die Schicksale und politischen Verwicklungen nach. Weder zuvor noch danach gab es ein so gewaltiges Reich, in dem sich Glanz und Grausamkeit auf so unheilvolle Weise verbündeten. Mit zahlreichen Abbildungen, prächtige Ausstattung. »Exzellent! Im Vergleich dazu ist Game of Thrones das reinste Kaffeekränzchen.« Antony Beevor »Als läse man zwanzig packende Romane in einem Band zusammengefasst.« The Bookseller »Die glorreiche Geschichte der Romanow-Dynastie, voll von Blut, Sex und Tränen.« Daily Telegraph »Ein beindruckendes Buch, das gründliche Recherche mit exzellenter Prosa vereint.« The Times »Montefiores Reise durch die 300 Jahre der Romanows gleicht einer Studie über Brutalität, Sex und Macht, absolut fesselnd [...], die Recherche ist akribisch und der Stil packend.« The Observer

Selbstkritik und Schuldbekenntnis

Author: Lorenz Erren
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3486707248
Format: PDF
Download Now
Unter Stalin wurden Menschen genötigt, sich selbst zu beschuldigen. Diese Praxis ging nicht auf vorrevolutionäre Traditionen zurück, sondern entstand erst während der innerparteilichen Machtkämpfe der zwanziger Jahre. Sie hatte den Zweck, politischen Streit beizulegen, Sündenböcke zu demütigen oder auch die "pädagogische Besserung" fehlgegangener Amtsträger zu inszenieren. Auch dort, wo vorgeblich die moralische Läuterung einzelner Menschen angestrebt wurde, ging es den Vertretern des Regimes tatsächlich eher darum, Stimmung und Situation im jeweiligen sozialen Umfeld zu beherrschen.

Venezianisches Finale

Author: Donna Leon
Publisher: Diogenes Verlag AG
ISBN: 3257600607
Format: PDF, Kindle
Download Now
Skandal in Venedigs Opernhaus ›La Fenice‹: In der Pause vor dem letzten Akt der ›Traviata‹ wird der deutsche Stardirigent Helmut Wellauer tot aufgefunden. In seiner Garderobe riecht es nach Bittermandel – Zyankali. Ein großer Verlust für die Musikwelt und ein heikler Fall für Commissario Guido Brunetti. Und es scheint, als ob einige Leute allen Grund gehabt hätten, den Maestro unter die Erde zu bringen. "