Philosophieren mit Kindern in der Grundschule

Author: Christiane Kleinau
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640814061
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpadagogik), Note: 1,7, Freie Universitat Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff Philosophie werden schnell Namen grosser Philosophen wie Aristoteles, Descartes oder Kant assoziiert. An deren Schriften und Theorien trauen sich nicht einmal alle Erwachsenen heran. Wie sollen dann also Kinder philosophieren konnen und sich mit den grossen Problemen der Welt beschaftigen? Stellt das ihrerseits nicht eine Uberforderung dar? Auch in der Vergangenheit herrschte daruber Uneinigkeit, ob mit Kindern philosophiert werden kann. Philosophen der Antike wie Sokrates, Platon oder Aristoteles sprechen den Kindern die Fahigkeit des Philosophierens ab und auch im 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts stellt dies weiterhin ein strittiges Thema dar. Wahrend es einerseits Philosophen gibt, die den Kindern durchaus diese Fahigkeit zusprechen wie z.B. Immanuel Kant, wird dies von anderen Philosophen wie z.B. Arthur Schopenhauer ausgeschlossen bzw. fur nicht sinnvoll gehalten. Mittlerweile hat sich diese Ansicht geandert und das Philosophieren mit Kindern ist popular geworden. Deswegen beschaftigt sich die vorliegende Arbeit mit der Frage, was das Philosophieren mit Kindern ausmacht und wie es in der Grundschule umgesetzt werden kann. Dazu werden zunachst verschiedene Ansatze vorgestellt, um zu verdeutlichen, dass nicht von einem einheitlichen Konzept des Philosophierens mit Kindern gesprochen werden kann. Anschliessend wird dem Philosophieren mit Kindern aus entwicklungspsychologischer Sicht seine Berechtigung zugesprochen. Wie das Philosophieren in der Grundschule aussehen kann, steht als nachstes im Mittelpunkt der Betrachtung. Dabei wird insbesondere auf den Diskurs eingegangen, ob Philosophieren ein eigenstandiges Fach oder ein Unterrichtsprinzip sein sollte. Es wird sich zeigen, dass das Philosophieren als Unterrichtsprinzip zu bevorzugen ist und insbesondere der Sachunterricht viele Ankn

Philosophie im Kinder und Jugendbuch Buchbeschreibungen von Jostein Gaarders Hallo ist da jemand und Antoine Saint Exup rys Der kleine Prinz

Author: Miriam Englert
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638134644
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 2,5, Pädagogische Hochschule Heidelberg (Didaktik Deutsch), Veranstaltung: Hauptseminar : Philosophie im Kinder- und Jugendbuch, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich möchte meine Hausarbeit zum Thema "philosophische Kinder- und Jugendbücher im Vergleich" mit einem Zitat von Jostein Gaarder beginnen : "Die Philosophie kann uns etwas über die Lebenskunst lehren. Wir lassen uns oft nicht die Zeit, ein unergründliches Lächeln zu deuten. Auf diese Weise lassen wir uns die reinsten Glücksquellen stehlen. Das Glück kann etwas so einfaches sein, wie die Entdeckung, dass der Himmel blau ist, oder dass die Vögel in der Schar fliegen - wenn die vollzählig sind." (SPIEGEL 7/94) Schon Kinder setzen sich mit Sinn und Wertefragen der Welt auseinander, ohne dass sie dies bewusst wahrnehmen, aber sie tun es. Sie tun es auf eine kindliche und einfache Weise, welche wir als Erwachsene nicht mehr erfahren können. Die Schule sollte eigentlich die Aufgabe haben, dieses philosophische Denken der Kinder zu fördern. Denn Lehrer und Lehrerinnen haben die Möglichkeit, die Kinder und Jugendlichen an die philosophische Literatur spielerisch heranführen. Man sollte sich die Frage stellen, ob in unserer heutigen Gesellschaft überhaupt noch Raum und Zeit zum philosophieren bleibt. Die Kinder und Jugendlichen erleben angesichts der heutigen massenmedialen Welt keine wahre Identitätsfindung mehr. Seinen eigenen Standpunkt in der Welt zu finden, und sich zu fragen "Wer bin ich?" ist eine wichtige und wertvolle Erfahrung. Um scheinbar Selbstverständliches und Alltägliches einordnen und seine Bedeutung kritisch betrachten und bewerten zu können, muss man die Fähigkeit zur Reflektion und Selbstreflexion erwerben. Dann bewegt man sich auch schon auf dem Gebiet der Philosophie. Was bedeutet der Terminus Philosophie? Philosophie kommt ursprünglich aus dem griechischen und bedeutet Wissen oder Weisheit. Philosophieren fand im 5 Jh. v. Chr. zunächst überwiegend in Form von öffentlichen Reden statt. Bei Sokrates und Platon heißt philosophieren vor allem das Streben nach Wissen und Wahrheit. (vgl. Historisches Wörterbuch der Philosophie, 1985 Bd. 7, S. 573f.) In meiner vorliegenden Arbeit möchte ich zwei Kinder- und Jugendbücher vorstellen, welche sich mit Philosophie beschäftigen, oder besser gesagt, welche einen philosophischen Inhalt aufweisen. Die beiden Bücher sind für ein Lesealter ab 10 Jahren angegeben, welche sich meiner Meinung nach auch sehr gut in den Literaturunterricht des Faches Deutsch integrieren lassen würden. [...]

Die Philosophie und das Gl ck

Author: Holger Lehmann
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640996747
Format: PDF, ePub
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Asthetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: sehr gut, Gottfried Wilhelm Leibniz Universitat Hannover (Philosophisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Kann die Philosophie trosten und gibt es allgemein gultige philosophische Anleitungen fur ein gluckliches Leben? Diese Fragen haben fur die Philosophie und die Menschen, die sich mit ihr beschaftigen, eine grosse Bedeutung. Haufig, und heutzutage mehr denn je, wird die Moglichkeit der praktischen Anwendung der Philosophie in Frage gestellt. Es wird von einer Wissenschaft, die sich im Elfenbeinturm befindet, gesprochen. Gelingt es, die oben angefuhrten Fragen positiv zu beantworten, so ist zumindest ein Beleg fur die Notwendigkeit der Philosophie geliefert, was allerdings nicht implizieren soll, dass bei einer negativen Antwort die Philosophie generell keinen praktischen Nutzen fur die Menschen hat. Dies wurde der Philosophie und den vielen Bereichen, mit denen sie sich beschaftigt, nicht gerecht werden. Von den Philosophen wird der philosophisch weniger gebildete Betrachter dieser Frage sicherlich ein klares Ja als Antwort erwarten, was angesichts der antiken Trostschriften von Philosophen wie Seneca oder Boethius nicht weiter verwunderlich ist. Es gibt jedoch einen Philosophen von grosser Bedeutung, der gerade durch das Mittel der philosophischen Reflexion die Moglichkeit des verbindlichen philosophischen Trostes verneinen will. Dieser Denker heisst David Hume und hat in vier zusammenhangenden Essays vier Philosophentypen und deren Vorstellungen von einem glucklichen Leben beschrieben. Auch wenn, wie der Autor selbst anmerkt," diese vier Typen" historisch und im Einzelnen nur ungenau beschrieben sind, so bilden diese Aufsatze, insbesondere der letzte uber den Skeptiker, eine sehr gute Grundlage, um die am Anfang genannte Frage zu diskutieren. Im ersten Teil dieser Arbeit werde ich nach einigen einleitenden Worten zu David Hume, eine"

Werte machen Schule

Author: Wilfried Schubarth
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 3170287451
Format: PDF
Download Now
Gemeinsam geteilte Werte sind die Grundlagen für den Zusammenhalt einer Gesellschaft. Angesichts von Wertewandel und zunehmendem Wertepluralismus steigen die Anforderungen an Werteerziehung und Wertebildung der heranwachsenden Generation. Dabei kommt der Institution Schule zentrale Bedeutung zu. Doch es herrscht eine gewisse Verunsicherung hinsichtlich pädagogisch angemessener Methoden und Wege der Wertebildung unter der Lehrer- und auch Elternschaft gegenüber. Das Buch schließt diese Lücke. Es stellt die begrifflich-theoretischen und empirischen Grundlagen dar und diskutiert bewährte Konzepte und Good-practice-Beispiele. Empfehlungen für die schulische Wertebildung in einer pluralistischen Gesellschaft runden das Buch ab.

Ist Gl ckseligkeit nach Aristoteles f r den Menschen nur in der Gemeinschaft p lis zu finden

Author: Yvonne Rainer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640973771
Format: PDF
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1.3, Ludwig-Maximilians-Universität München, Veranstaltung: Grundkurs Politische Philosophie, Sprache: Deutsch, Abstract: Um die Leitfrage beantworten zu können, wird in Teil 2.1 zunächst genauer untersucht, was Aristoteles überhaupt unter „Glückseligkeit“ versteht. In Teil 2.2 soll dann die philosophische Anthropologie betrachtet werden, um die Beziehung des Individuums zu seinen Mitmenschen, der Gemeinschaft, zu entschlüsseln. Außerdem wird festgestellt, ob sich die einfache Gemeinschaft von einer staatlichen Gemeinschaft unterscheidet und inwieweit der Mensch, der in ihr lebt, glücklich werden kann. In Abschnitt 2.3 wird die Verschiedenheit der Lebensformen des „Betrachtens“ und des „politischen Lebens“ aufgezeigt und welche von beiden die beste Form für den Menschen ist, um Glückseligkeit für sein Leben zu erlangen. Im letzten Teil des Hauptteils wird das Phänomen der Freundschaft untersucht; ob Freundschaft wichtig für den Menschen ist, um glückselig zu werden, und ihre Bedeutung für das zwischenmenschlichen Gefüge – da die Freundschaft in ihrem Wesen das private und das politische Leben umfasst. Ziel der Arbeit ist es, anhand der Ermittlungen die Leitfrage zu beantworten. Mit Hilfe der Darstellungen von Aristoteles' Lehren soll herausgefunden werden, inwieweit der Mensch, der hier als Mittelding zwischen Tier und Gott gesehen wird, die Gesellschaft – genauer gesagt die politische Gemeinschaft (pólis) – benötigt, um Glückseligkeit zu erlangen. Das Schlusswort gilt der Überlegung, inwiefern Aristoteles' Thesen über das Glück in der Gegenwart Gültigkeit erhalten und ob das Erlangen der vollkommenen Glückseligkeit für den Menschen von heute etwas leichter in einer (staatlichen) Gemeinschaft gelingt oder eher außerhalb von ihr. Als Primärquellen werden für diese Arbeiten die Werke „Politik“ (Abkürzung im Folgenden mit: Pol.) und „Nikomachische Ethik“ (Abkürzung im Folgenden mit: NE), beide von Aristoteles verfasst, verwendet. In dem Werk der Staatsphilosophie „Politik“ beschäftigt sich Aristoteles mit der richtigen, dem menschlichen Wesen angemessenen Form der Gemeinschaft und der Frage nach der Ordnung der guten Gesellschaft. In „Nikomachische Ethik“ geht es um die seelische Ordnung des Menschen als ein soziales Wesen. Die Schrift fragt nach dem, was für den Menschen gut ist. Sie versucht, einen Leitfaden zu geben, wie man ein guter Mensch wird und wie man es schafft, ein glückerfülltes Leben zu führen.

Philosophie der Lebenskunst

Author: Wilhelm Schmid
Publisher: Suhrkamp Publishers
ISBN:
Format: PDF, Docs
Download Now
Nach Lebenskunst fragen diejenigen, für die sich das Leben nicht mehr von selbst versteht. Der Autor versucht vor allem die grundlegenden Aspekte der Lebenskunst herauszuarbeiten. Die Lebenskunst soll nicht inhaltlich festgelegt, sondern ihre Grundbestandteile thematisiert werden, die im jeweiligen historischen und kulturellen Kontext die Bedingungen ihrer Möglichkeit darstellen und deren konkrete Ausgestaltung den Individuen überlassen bleiben muss.

Handbuch Philosophie und Ethik

Author: Julian Nida-Rümelin
Publisher: UTB
ISBN: 3825286185
Format: PDF, ePub
Download Now
Das Handbuch Philosophie und Ethik bietet Studierenden, Referendaren und Lehrkräften eine systematische Einführung in die Philosophie sowie das Handwerkszeug für guten Unterricht. Band 2 bereitet ausgewählte Disziplinen und Themen der Philosophie auf. Es werden die Kernthemen des Philosophie- und Ethikunterrichts von namhaften Autoren wissenschaftlich fundiert diskutiert und neben den klassischen Problemstellungen auch Fragen aus Gegenwart und Lebenswirklichkeit der Schüler behandelt. Auf diese Weise entsteht eine solide Grundlage für Studium und Unterricht. Aus dem Inhalt: - Logik und Erkenntnistheorie - Entscheidungs- und Spieltheorie - Utilitarismus und Konsequenzialismus - Willensfreiheit und Bewusstsein - Staat, Recht, Menschenrechte - Religion, Geschichte und Zukunft - Liebe und Freundschaft - Natur-, Neuro- und Sozialwissenschaften - Ethik im globalen und digitalen Zeitalter

Umgang mit Heterogenit t in Schule und Unterricht

Author: Thorsten Bohl
Publisher: UTB
ISBN: 3825247554
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Jeder Schüler ist anders und die Heterogenität in Schulen nimmt zu. Das Studienbuch stellt den "state of the art" der Forschung zur Heterogenität in Schule und Unterricht dar und fasst die aktuelle Diskussion für Studierende des Lehramts sowie der Erziehungswissenschaft präzise und verständlich zusammen. Die Beiträge repräsentieren den nationalen und internationalen Forschungsstand und sind verständlich geschrieben.