Political Theories of Decolonization

Author: Margaret Kohn
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 9780199837847
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Political Theories of Decolonization provides an introduction to some of the seminal texts of postcolonial political theory. The difficulty of founding a new regime is an important theme in political theory, and the intellectual history of decolonization provides a rich--albeit overlooked--opportunity to explore it. Many theorists have pointed out that the colonized subject was a divided subject. This book argues that the postcolonial state was a divided state. While postcolonial states were created through the struggle for independence, they drew on both colonial institutions and reinvented pre-colonial traditions. Political Theories of Decolonization illuminates how many of the central themes of political theory such as land, religion, freedom, law, and sovereignty are imaginatively explored by postcolonial thinkers. In doing so, it provides readers access to texts that add to our understanding of contemporary political life and global political dynamics.

Postkoloniale Politikwissenschaft

Author: Aram Ziai
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839432316
Format: PDF, ePub
Download Now
Welche Relevanz hat die Perspektive der postkolonialen Studien für die Politikwissenschaft? Die Frage nach den Auswirkungen der Epoche des Kolonialismus lässt verschiedene Bereiche der Disziplin - darunter Politische Theorie, Geschlechterverhältnisse, Internationale Beziehungen und Politische Systeme - in einem neuen Licht erscheinen. Die in diesem Band versammelten postkolonialen Analysen politischer Theorien, Institutionen und Prozesse, die sich auf empirischer und theoretischer Ebene bewegen, machen eurozentrische Strukturen und koloniale Argumentationsmuster in der Politikwissenschaft, in der Politikpraxis auf deutscher und internationaler Ebene sowie in postkolonialen Ländern sichtbar.

Postcolonial Thought and Social Theory

Author: Julian Go
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0190625163
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Social scientists have long resisted the radical ideas known as postcolonial thought, while postcolonial scholars have critiqued the social sciences for their Euro-centric focus. However, in Postcolonial Thought and Social Theory, Julian Go attempts to reconcile the two seemingly contradictory fields by crafting a postcolonial social science. Contrary to claims that social science is incompatible with postcolonial thought, this book argues that the two are mutually beneficial, drawing upon the works of thinkers such as Franz Fanon, Amilcar Cabral, Edward Said, Homi Bhabha, and Gayatri Spivak. Go concludes with a call for a "third wave" of postcolonial thought emerging from social science and surmounting the narrow confines of disciplinary boundaries.

Kritik Der Postkolonialen Vernunft

Author: Gayatri Chakravorty Spivak
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 9783170224308
Format: PDF, Mobi
Download Now
In diesem Buch der renommierten indisch-amerikanischen Literaturwissenschaftlerin geht es zunachst um die kritische Sichtung einfluss- und folgenreicher philosophischer Denkansatze seit Kant, die das Mittel- und Westeuropaische mit Hilfe von Minderwertigkeitskonstrukten als menschliche Norm etablieren. Eine solche kolonialpolitische Normierung mitsamt ihrer "naturlichen" Denkstrukturen bedarf einer dekonstruktiven Kritik. Gezeigt wird sodann anhand einschlagiger literarischer Texte, wie Kolonialismus und Postkolonialitat Gestalt annehmen: Charlotte Bronte, Mary Shelley, Charles Baudelaire, Rudyard Kipling, Jean Rhys, Mahasweta Devi, John M. Coetzee. Es gilt sich der Geschichte der verrinnenden Gegenwart als einem differenzierenden Ereignis zuzuwenden: "unserer Kultur" - dem Wechselspiel von Multikulturalismus und Globalitat.

Philosophie nach Marx

Author: Christoph Henning
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839403677
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Christoph Hennings materialreiche Studie unterzieht hundert Jahre theoretischer Marxrezeption über die Disziplingrenzen hinweg einer kritischen Analyse. Vor diesem Hintergrund versucht der Autor eine Rekonstruktion des Marx'schen Werkes gegen seine bisherigen Auslegungen. Der erste Teil des Bandes behandelt systematisch die Marxrezeptionen in Sozialdemokratie und Kommunismus, in Ökonomie, Soziologie, Philosophie, Kritischer Theorie und Theologie. Als Haupttendenz erweist sich hier die Verlagerung ökonomischer Argumente in immer spekulativere Gefilde. Der zweite Teil kritisiert heutige Sozialphilosophien und zeigt, dass ihr dezidiert normativer Ansatz aus diesen verfehlten Marxrezeptionen resultiert. Der Band fordert damit zu einer neuen Auseinandersetzung mit Marx jenseits politischer Grabenkämpfe heraus.