Powers of Freedom

Author: Nikolas Rose
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 9780521659055
Format: PDF, Mobi
Download Now
Powers of Freedom, first published in 1999, offers a compelling approach to the analysis of political power which extends Foucault's hypotheses on governmentality in challenging ways. Nikolas Rose sets out the key characteristics of this approach to political power and analyses the government of conduct. He analyses the role of expertise, the politics of numbers, technologies of economic management and the political uses of space. He illuminates the relation of this approach to contemporary theories of 'risk society' and 'the sociology of governance'. He argues that freedom is not the opposite of government but one of its key inventions and most significant resources. He also seeks some rapprochement between analyses of government and the concerns of critical sociology, cultural studies and Marxism, to establish a basis for the critique of power and its exercise. The book will be of interest to students and scholars in political theory, sociology, social policy and cultural studies.

Handbuch Sozialraum

Author: Fabian Kessl
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531199838
Format: PDF, Mobi
Download Now
Seit dem letzten Drittel des 20. Jahrhunderts sind rasante soziale, politische und technologische Entwicklungen zu beobachten. Diese führen zu teilweise grundlegenden Neuordnungen sozialräumlicher Zusammenhänge. Das neu aufgelegte „Handbuch Sozialraum“ hat sich vor diesem Hintergrund die Aufgabe einer kritischen Systematisierung im Bildungs- und Sozialbereich gestellt. Dazu liefern die Autorinnen und Autoren aktuelle und fundierte Antworten auf die damit verbundenen Kommunalisierungstendenzen, auf die Neujustierung von Angebotsstrukturen und auf die veränderte Konzeptualisierung von fachlichen Konzepten und Modellen im Kontext einer sich radikalisierenden Segregation innerhalb und zwischen den Städten und Gemeinden.

Fremde in unserer Mitte

Author: David Miller
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518754262
Format: PDF, Mobi
Download Now
Das Thema Einwanderung wirft gewichtige gesellschaftspolitische, moralische und ethische Fragen auf, die seit einiger Zeit im Zentrum intensiver Debatten stehen. Der renommierte britische Philosoph David Miller verteidigt in seinem Buch eine Position zwischen einem starken Kosmopolitismus, der für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und offene Grenzen plädiert, und einem blinden Nationalismus, der oft in pauschale Ausländerfeindlichkeit und dumpfen Rassismus umschlägt. In ständiger Auseinandersetzung mit Gegenargumenten entwickelt er seinen Standpunkt, der die Rechte sowohl der Immigranten als auch der Staatsbürger berücksichtigen soll – und einen schwachen Kosmopolitismus ebenso einschließt wie das Recht von Nationalstaaten, ihre Grenzen zu kontrollieren. Ziel von Millers Ausführungen ist eine Immigrationspolitik liberaler Demokratien, die so gerecht ist wie möglich und so realistisch wie nötig. Ein beeindruckend präzise und nüchtern argumentierendes Buch, das zum Nachdenken anregt und zum Widerspruch reizt.

Politik als Lernprozess

Author: Matthias Leonhard Maier
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663110613
Format: PDF
Download Now
In den 1990er Jahren hat die internationale Politikwissenschaft verstärkt argumentative, interpretative, (sozial)konstruktivistische, kognitive und lerntheoretische Ansätze der Politikanalyse hervorgebracht. Diese haben die politische Funktion und Bedeutung von Wissen, Ideen und Argumentationen betont und im Detail untersucht. Das Buch bietet eine Zusammenschau und Bilanz dieser in der Bundesrepublik nur vereinzelt rezipierten Ansätze. Wissenszentrierte Politikanalysen legen nahe, Politik als argumentativ oder von neuen Erkenntnissen geprägten Lernprozess zu verstehen. Die gegenwartsdiagnostische Fragestellung lautet daher: - Befördert die aufziehende Wissensgesellschaft eine lernende Politik? - Ist Politik lernfähig? - Was heißt Lernen in politischen Kontexten?

Foucault Handbuch

Author: Clemens Kammler
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476013782
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Der einflussreichste französische Denker der Gegenwart. Foucaults Werk hat nicht nur die Kultur- und Sozialwissenschaften entscheidend beeinflusst. Das Handbuch gibt einen systematischen Überblick über Foucaults Leben und Werk. Es stellt die Kontexte dar, aus denen heraus seine Werke entstanden sind und erklärt Grundbegriffe des Foucault schen Denkens wie Archiv , Biopolitik , Diskurs , Dispositiv Genealogie , Körper und Macht . Mit einem umfangreichen Kapitel zur Rezeption in den verschiedenen Disziplinen.

The Politics of Life Itself

Author: Nikolas Rose
Publisher: Princeton University Press
ISBN: 1400827507
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
For centuries, medicine aimed to treat abnormalities. But today normality itself is open to medical modification. Equipped with a new molecular understanding of bodies and minds, and new techniques for manipulating basic life processes at the level of molecules, cells, and genes, medicine now seeks to manage human vital processes. The Politics of Life Itself offers a much-needed examination of recent developments in the life sciences and biomedicine that have led to the widespread politicization of medicine, human life, and biotechnology. Avoiding the hype of popular science and the pessimism of most social science, Nikolas Rose analyzes contemporary molecular biopolitics, examining developments in genomics, neuroscience, pharmacology, and psychopharmacology and the ways they have affected racial politics, crime control, and psychiatry. Rose analyzes the transformation of biomedicine from the practice of healing to the government of life; the new emphasis on treating disease susceptibilities rather than disease; the shift in our understanding of the patient; the emergence of new forms of medical activism; the rise of biocapital; and the mutations in biopower. He concludes that these developments have profound consequences for who we think we are, and who we want to be.

Eine Kritik der politischen Vernunft

Author: Thomas Lemke
Publisher:
ISBN: 9783886192519
Format: PDF, Docs
Download Now
Der Begriff der Regierung, den Foucault vor allem in den weitgehend unveroffentlichten Vorlesungen der Jahre 1978 und 1979 am College de France entwickelt hat, liefert den Schlussel zum Verstandnis seines Spatwerks. NIcht mehr Recht und Krieg, sondern Fuhrung und Hegemonie bilden die zentralen Bezugspunkte. FOucault vertritt die These, daSS die "Genealogie des modernen Staates" und die "Genealogie des modernen Subjekts" zusammengehoren. FOucaults Analyse der modernen Gouvernementmentalitat darf gerade heute Aktualitat beanspruchen. ANhand des liberalen Denkens zeigt er, wie die Selbstregulationsfahigkeit von Individuen und Gruppen mit okonomischer Profitmaximierung und gesellschaftspolitischen Zielen verknupft werden. DAmit kann er die Beziehungen zwischen "Bio-Politik" und Rassismus, Freiheit und Sicherheit, dem Abbau sozialstaatlicher Leistungen und dem zunehmenden Appell an "Eigenverantwortung" und "Selbstsorge" aufzeigen. Der Neoliberalismus ist demnach eine Rationalitat, die nicht nur eine neue Form des Sozialen "erfindet", sondern auch eine neue Subjektivitat. IN ihr sind wirtschaftlicher Wohlstand und personliches Wohlsein miteinander gekoppelt, wobei nicht nur der individuelle Korper, sondern auch der Staat als politischer Korper "schlank" und "fit" sein muSS. THomas Lemkes Studie, die auf umfangreichen Recherchen und bislang unbekanntem Archivmaterial basiert, betritt Neuland in der Foucault-Rezeption. DAruber hinaus enthalt sie die umfassendste Bibliographie der politisch und sozialwissenschaftlich relevanten Arbeiten Foucaults und eine Vielzahl von deutschen Erstubersetzungen seiner Texte. SIe zeigt aber auch, wie von SchulerInnen und KollegInnen Foucaults die "Regierungs"-.PErspektive aufgenommen wurde und sich in Forschungsarbeiten konkretisieren. SIe bietet nicht nur eine Interpretation, sondern wird selbst zum Werkzeug fur eine Kritik der politischen Vernunft.

Genealogie als Kritik

Author: Martin Saar
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593402831
Format: PDF, Docs
Download Now
Der Begriff der Genealogie steht seit Friedrich Nietzsche und Michel Foucault für eine radikale Form von Kritik: Genealogie stellt einen Wert, eine Institution, eine Praxis in Frage, indem sie deren historische Wurzeln freilegt. Martin Saar rekonstruiert genealogische Kritik als eine Kritik des Selbst, die uns erkennen lässt, welche Prozesse und Mächte uns zu dem gemacht haben, was wir sind. Und diese Kritik enthält ein Versprechen: Wenn die kontingenten Machtverhältnisse aufgedeckt werden, in die das Selbst verstrickt ist, kann es sich transformieren.