Principled Reasoning in Human Rights Adjudication

Author: Se-shauna Wheatle
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 178225983X
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Implied constitutional principles form part of the landscape of the development of fundamental rights in common law jurisdictions, affecting issues ranging from the remuneration of judges to the appropriation of property by the state. Principled Reasoning in Human Rights Adjudication offers thematic analysis of the use of the implied constitutional principles of the rule of law and separation of powers in human rights cases. The book examines the functions played by those principles in rights adjudication in Australia, Canada, the Commonwealth Caribbean, and the United Kingdom. It argues that a complete understanding of implied constitutional principles requires thoroughgoing analysis of the sources and methods of implication and of the specific roles played by such principles in the adjudicative process. By disaggregating particular functions and placing those functions within their respective institutional contexts, this book develops an understanding of the features of cases in which implied constitutional principles are invoked and the work done by those principles.

The Federal Idea

Author: Amnon Lev
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 1509907130
Format: PDF
Download Now
A significant part of the world's population lives under some sort of federal arrangement. And yet, the concepts of federalism and federation remain under-theorised. Federalist theorists have, for the most part, defined their object by opposition to the unitary state. As a result, they have not developed public law theories that capture the specificity of this type of polity. Bringing together contributions from leading public law theorists and intellectual historians, this volume explores the foundations of federalism. It develops novel perspectives on the core problems of traditional federalist theory and charts new departures in federalist theory and federal power-sharing. At a time when we look for more inclusive ways of ordering public life, the volume fills an urgent theoretical and political need.

Human Rights in the UK and the Influence of Foreign Jurisprudence

Author: Hélène Tyrrell
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 1509904964
Format: PDF, Mobi
Download Now
Human Rights in the UK and the Influence of Foreign Jurisprudence represents the first major empirical study of the use of foreign jurisprudence at the UK Supreme Court. This book focuses on the patterns of use and non use of rulings from foreign domestic courts in human rights cases before the UK Supreme Court. Results are drawn from quantitative and qualitative research, presenting data from the first eight years of Supreme Court activity. The evidence includes interviews with active and former members of the senior judiciary, as well as a focus group including some of the Supreme Court Judicial Assistants. It is argued that foreign jurisprudence is more intimately woven into the fabric of judicial reasoning, and serves a wider range of functions, than the term 'persuasive authority' might imply. Foreign jurisprudence is used mainly as a heuristic device, providing judges with a fresh analytical lens. Foreign jurisprudence is also important when interpreting a common legislative scheme, supporting dialogue between the Supreme Court and supranational courts such as the European Court of Human Rights. The perspectives offered by foreign jurisprudence can also support a stronger conception of domestic human rights. In these ways, this book addresses a broader political question about the source of human rights in the UK.

Human Rights and Judicial Review in Australia and Canada

Author: Janina Boughey
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 1509907874
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
It is commonly asserted that bills of rights have had a 'righting' effect on the principles of judicial review of administrative action and have been a key driver of the modern expansion in judicial oversight of the executive arm of government. A number of commentators have pointed to Australian administrative law as evidence for this 'righting' hypothesis. They have suggested that the fact that Australia is an outlier among common law jurisdictions in having neither a statutory nor a constitutional framework to expressly protect human rights explains why Australia alone continues to take an apparently 'formalist', 'legalist' and 'conservative' approach to administrative law. Other commentators and judges, including a number in Canada, have argued the opposite: that bills of rights have the effect of stifling the development of the common law. However, for the most part, all these claims remain just that – there has been limited detailed analysis of the issue, and no detailed comparative analysis of the veracity of the claims. This book analyses in detail the interaction between administrative and human rights law in Australia and Canada, arguing that both jurisdictions have reached remarkably similar positions regarding the balance between judicial and executive power, and between broader fundamental principles including the rule of law, parliamentary sovereignty and the separation of powers. It will provide valuable reading for all those researching judicial review and human rights.

Reine Rechtslehre

Author: Hans Kelsen
Publisher: Mohr Siebrek Ek
ISBN: 9783161497032
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Die von Hans Kelsen im Jahre 1934 vorgelegte "Reine Rechtslehre" gehört zu den rechtstheoretischen Schlüsselschriften des 20. Jahrhunderts. In ihr entwickelt Kelsen erstmals systematisch seine einerseits das Recht von der Moral, andererseits die Norm vom Faktum konsequent scheidende, ideologiekritische Rechtstheorie. Wer auf der Höhe der Zeit über Struktur und Geltung von Recht und die Eigenart von Rechtswissenschaft, kurz: wer über das Rechtliche am Recht nachdenken will, kommt an der "Reine[n] Rechtslehre" nicht vorbei. Die Erstauflage der "Reine[n] Rechtslehre", die weltweit in rund ein Dutzend Sprachen übersetzt worden ist, wurde in deutscher Sprache mehrfach nachgedruckt, ist indes derzeit vergriffen. Sie wird hier in Gestalt einer Studienausgabe vorgelegt, die am Recht Interessierte zum Hineinlesen ermutigen und zum kritischen Nach- und Weiterdenken einladen möchte.

Gerechtigkeit f r Igel

Author: Ronald Dworkin
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518780204
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
»Der Fuchs weiß viele Dinge, aber der Igel weiß eine große Sache.« Der griechische Dichter Archilochos hat diesen Satz formuliert, Isaiah Berlin hat ihn mit seinem Tolstoi-Essay berühmt gemacht. Aber was ist diese »eine große Sache«? Ronald Dworkin liefert eine Antwort: Es sind Werte in all ihren Erscheinungsformen. Wenn wir verstehen wollen, was Wahrheit und Schönheit sind, was dem Leben Sinn verleiht, was die Moral fordert und die Gerechtigkeit verlangt, so müssen wir der Spur jener moralischen Einstellungen nachgehen, die menschliches Denken, Fühlen und Handeln durchdringen und zu einer Einheit formen. »Gerechtigkeit für Igel« ist eines jener Bücher, wie es sie in Zeiten der Füchse – der Spezialisten und Skeptiker – immer seltener gibt: eines, das aus einem einzigen Prinzip eine ganze Welt erklären und zugleich Orientierung geben möchte.

Das Liebeskonzil

Author: Oskar Panizza
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 384302796X
Format: PDF, Mobi
Download Now
Oskar Panizza: Das Liebeskonzil Ein alter, kranker und böser Gott Vater erzürnt sich über die zügellosen Orgien, die die Menschen und auch der Papst selbst im 15. Jahrhundert feiern. Die zu einem Konzil einberufene, etwas gewöhnliche Maria und ein kränklicher Christus können den tobenden Alten von der Idee abbringen, die Menschen auszulöschen und regen stattdessen einen Pakt mit dem Teufel an, der den Menschen ein Strafe für ihre Lüsternheit schicken soll. Dieser erfindet dazu die Syphilis und erhält im Gegenzug ein neues Portal zur Unterwelt und das Recht zu sagen, was er denkt. Panizzas groteske Himmelstragödie kommt ihn teuer zu stehen, er wird zu einem Jahr Einzelhaft verurteilt und verlässt nach Absitzen seiner Strafe Deutschland als gebrochener Mann, um sich in der Schweiz niederzulassen. Von dort ausgewiesen geht er nach Paris und veröffentlicht 1899 »Parisjana. Deutsche Verse aus Paris«, die in Deutschland sofort beschlagnahmt werden und Panizza eine Anklage wegen Majestätsbeleidigung einbringen. Der gelernte Nervenarzt Oskar Panizza leidet unter der Wahnvorstellung, Kaiser Wilhelm II. verfolge ihn und verbringt seine letzten Lebensjahre entmündigt in geschlossenen Nervenheilanstalten, bis er 1921 stirbt. Erstdruck: Zürich (Verlagsmagazin) 1895. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2013. Textgrundlage ist die Ausgabe: Oskar Panizza: Das Liebeskonzil und andere Schriften. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Hans Prescher. Neuwied und Berlin: Luchterhand, 1964. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Paul Cézanne, Die Orgie (Ausschnitt), um 1870. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.

Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit im Vergleich

Author: Werner Heun
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161535574
Format: PDF, Kindle
Download Now
Werner Heun bundelt 16 Aufsatze zu Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit, die sich zu einer problemorientierten systematischen Darstellung der Verfassungsgerichtsbarkeit und ihrer vor allem auch historischen Grundlagen zusammenfugen und haufig einen besonderen Akzent auf die Rechtsvergleichung legen. Das Buch gliedert sich in drei grossere Blocke mit jeweils funf Beitragen. Der erste Block behandelt historische Grundlagen, der zweite Institutionen und Verfahren, der dritte die Verfassungsrechtsprechung und ihre Wirkungen. Die Beitrage sind fruher teilweise an entlegener Stelle erschienen, zwei Beitrage sind uberarbeitete Ubersetzungen aus dem Englischen, zwei sind Originalbeitrage. Die historische und rechtsvergleichende Perspektive ergibt oft auch einen kritischen Blick auf das deutsche Bundesverfassungsgericht, ohne seine aussergewohnliche Stellung im deutschen Verfassungssystem in Frage zu stellen.