Rethinking Transnationalism

Author: Ludger Pries
Publisher: Routledge
ISBN: 1134033982
Format: PDF, Kindle
Download Now
During the last two decades transnationalism has become an important conceptual approach and research programme. However, the term has steadily become vague and indistinct underlining the need for conceptual précising as well as more defined empirical research. Rethinking Transnationalism does this in two ways. On one hand it presents theoretical contributions to the transnationalism approach and, on the other hand, it offers empirical studies in the field of the transnationalization of organizations. The book integrates outstanding international scholars of transnationalism and migration studies with specialists from a broad variety of disciplines that apply the transnationalism approach to different organizations such as NGOs, feminist networks, educational spaces and European Works Councils. Presenting an overview of transnationalism and the surrounding debates, this interdisciplinary volume will be of interest to students and scholars of Politics, International Relations, Sociology, Anthropology, Educational Sciences, Migration and Geography.

Die soziale Welt quer denken

Author: Christian Reutlinger
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3865963358
Format: PDF, ePub
Download Now
Polnische Wanderarbeiter in Frankreich, tschechische Dienstmädchen in Österreich, Mexikaner in den USA - ihre Lebens- und Arbeitswelt, ihre sozialen Kontakte und Netzwerke überschreiten nationale Grenzen. Sie leben transnational. Um dieser Situation gerecht zu werden, muss auch die Soziale Arbeit zunehmend "quer" gedacht und organisiert werden. Unsere Lebens-, Arbeits- und Organisationsformen überschreiten zunehmend kommunale, regionale und insbesondere nationale Grenzen. Soziale Problemlagen sind daher nicht nur lokal, sondern auch in einem übergreifenden und verflochtenen, das heisst transnationalen Kontext zu verstehen und anzugehen. Dies erfordert eine Erweiterung der bislang national geprägten Perspektive auf soziale Phänomene. In diesem Band richtet sich der Blick auf soziale Räume, Praktiken, Lebenswelten und Bio-grafien, die quer beziehungsweise zwischen "normalen" Einheiten angesiedelt sind. Die Aufforderung, die soziale Welt quer zu denken, hebt die Bedeutsamkeit dieser Zwischen-ebene hervor, um zentrale transnationale Entwicklungen zu erfassen und sie für die Soziale Arbeit zu diskutieren.

Transnationalisierung der Arbeit

Author: Sigrid Quack
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658209399
Format: PDF, Kindle
Download Now
Die Beiträge in diesem Band entwickeln eine neuartige Perspektive auf Arbeit und Arbeitsmärkte, welche den nationalstaatlichen Referenzrahmen überschreitet. Drei Phänomene sind für die Transnationalisierung von Arbeit von besonderer Bedeutung: (1) die grenzüberschreitende Mobilität von Arbeitskräften, (2) die grenzüberschreitende Mobilität von Arbeitstätigkeiten und Wissen, die teilweise, aber nicht zwangsläufig mit einer Verlagerung der Produktionsstandorte verbunden ist, und (3) die Herausbildung europäischer, transnationaler und globaler Institutionen, in welche die grenzüberschreitende Mobilität von Arbeitskräften, Arbeitstätigkeiten und Wissen zunehmend eingebettet ist.

Transnationale Migration am Beispiel Deutschland und T rkei

Author: Barbara Pusch
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531191772
Format: PDF, Mobi
Download Now
Anlässlich des 50. Jahrestages des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens erfuhr die deutsch-türkische Migration im Jahr 2011 auf gesellschaftlicher, politischer und wissenschaftlicher Ebene besonders große Aufmerksamkeit. Im Zuge der Diskussion wurde in der Regel aber übersehen, dass die deutsch-türkische Migrationsgeschichte einerseits weit über 50 Jahre hinausgeht und dass sich die Dynamik der deutsch-türkischen Migration andererseits in den letzten 50 Jahren enorm verändert hat. Grenzüberschreitende Migration bedeutet auch im deutsch-türkischen Kontext zunehmend transnationale Migration, d. h. verstärkte dauerhafte Mobilität sowie enge Verbindung zu Residenz- und Herkunftsgesellschaften. Durch diese Form der Migration sind viele neue Lebensmuster entstanden, die alle Beteiligten und deren Alltag maßgeblich beeinflussen.

Globalization and Transformations of Social Inequality

Author: Ulrike Schuerkens
Publisher: Routledge
ISBN: 1136954074
Format: PDF, Docs
Download Now
Social inequality is a worldwide phenomenon. Globalization has exacerbated and alleviated inequality over the past twenty-five years. This volume offers analytical and comparative insights from current case studies of social inequality in more than ten countries within all the major regions of the world. Contributors provide an assessment of the overall social globalization phenomenon in the global world as well as an outlook of transformations of global social inequality in the future. This book will be a timely addition for students and scholars of globalization studies, social inequality, sociology, and cultural and social anthropology.

Cross Border Migrant Organizations in Comparative Perspective

Author: L. Pries
Publisher: Springer
ISBN: 1137035110
Format: PDF, Docs
Download Now
This book analyzes the aims, activities and structures of cross border migrant organizations in four European countries of arrival and seven countries of origin, exploring different patterns of cross-border resource mobilization and coordination.

Locating Migration

Author: Nina Glick Schiller
Publisher:
ISBN:
Format: PDF, Docs
Download Now
In this book Nina Glick Schiller and Ayse aglar, along with a stellar group of contributing authors, examine the relationship between migrants and cities in a time of massive urban restructuring. They find that locality matters in migration research and migrants matter in the reconfiguration of contemporary cities. This book provides a new approach to the study of migrant settlement and transnational connection in which cities rather than nation-states, ethnic groups, or transnational communities serve as the starting point for comparative analysis. Neither negating nor privileging the nation-state, Locating Migration provides ethnographic insights into the various ways in which migrants and specific cities together mutually constitute and contest the local, national, and global. Cities are approached not as containers but as fluid and historically differentiated analytical entry points. Chapters explore migrants' relationship to the neoliberal rebranding, redevelopment, and rescaling of down-and-out, aspiring, and global cities in the United States and Europe. The various chapters document the pathways of incorporation and transnational connection of migrants from Asia, Africa, Latin America, and Europe. Migrants are approached not as a homogenous category but in terms of their range of experiences of class, racialization, gender, history, politics, and religion. Setting aside the migrant/native divide that haunts most migration studies, the authors of this book view migrants as residents of cities and actors within them, understanding that to be a resident of a city is to live within, contribute to, and contest globe-spanning processes that shape urban economy, politics, and culture. Contributors: Neil Brenner, New York University; Caroline B. Brettell, Southern Methodist University; Ayse aglar, Central European University and Max Planck Institute for the Study of Religious and Ethnic Diversity, Gttingen; Bela Feldman-Bianco, State University of Campinas; Nina Glick Schiller, University of Manchester; Judith Goode, Temple University; Bruno Riccio, University of Bologna; Ruba Salih, University of Exeter; Monika Salzbrunn, Lausanne University and Ecole des Hautes Etudes en Sceinces Sociales, Paris; Michael Samers, University of Kentucky; Gunther Schlee, Max Planck Institute for the Social Anthropology, Halle; Rijk van Dijk, Leiden University

Geschichtswissenschaft jenseits des Nationalstaats

Author: Jürgen Osterhammel
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647351628
Format: PDF, Mobi
Download Now
Die deutsche Geschichtswissenschaft ist in weiten Teilen von einer nationalgeschichtlichen Perspektive gekennzeichnet. Die in diesem Band gesammelten Aufsätze sind als Einspruch gegen diese einseitige Prägung zu verstehen. Jürgen Osterhammel behandelt zwischen den Polen Vergleich und Beziehungsgeschichte verschiedene Themen der Weltgeschichte, wobei der Begriff »Beziehung« sich nicht auf dem Bereich der internationalen Politik beschränkt, sondern andere Arten von Beziehungen wie etwa Kulturtransfers in gleicher Weise einbezieht. Auch geht es in diesem Band nicht um »Außereuropäische Geschichte« – letztlich eine Kategorie einer auf Europa zentrierten Historie – sondern vielmehr darum, Amerika, Asien, Afrika und Ozeanien in den Horizont einer »normalen« Geschichtswissenschaft zu integrieren. Neben eine nationalgeschichtliche und eine auf Europa zielende Historie könnte so eine Geschichte in weltbürgerlicher Absicht treten. Dabei geht es nicht um Antworten von globaler Gültigkeit, sondern um Fragen in einem universalen Horizont.