Domestic Policy Discourse in the US and the UK in the New World Order

Author: Lori Maguire
Publisher: Cambridge Scholars Publishing
ISBN: 1443824720
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
With the end of the Cold War, many commentators expected a renewed emphasis on domestic policy as a result of this major change in foreign policy. Until the attacks of 11 September 2001, this is exactly what happened. The “new world order” in domestic terms, celebrated the triumph of capitalism and free markets. At this time, Milton Friedman’s economic ideas were all the rage and Keynes completely out of fashion. The economic problems of the 1970s, in combination with the manifest failure of communist economies, had largely discredited the traditional notion of the Left and party rhetoric reflected this. Both the Democrats and Labour had begun in the 1980s (faced with the success of Reagan and Thatcher) a process of redefinition: people talked of “New Democrats” and “New Labour”. During the campaign of 1992, Clinton insisted on the need for a “modern, mainstream agenda” and used key terms often associated with conservatism like “expansion of opportunity”, “choice”, “responsibility” and “reinventing government”. Labour, especially after Tony Blair became leader in 1994, followed the same path. Both the Conservatives and the Republicans had pushed to the right in the late 1970s and continued this trend in the following years. Although their electoral fortunes varied, they increasingly found themselves divided between moderate and more rightwing members. In Britain this division focused on Europe while, in the US, it usually concerned social and ethical questions. By 2010, the Conservatives had attained some cohesion under David Cameron but, the Republicans were openly feuding. This book’s originality lies in its scope, in its comparative aspect, and its inclusion of first person accounts as well as scholarly studies. In particular, the book includes one of the first major analyses of the health care debate from Clinton’s failed attempt to the conclusion of Obama’s successful one. Highly up to date and topical, it also discusses discourse related to the recent economic crisis, the so-called “Climategate” scandal, the UK elections of 2010, the gay rights debates in the US, “Islamophobia”, and the Arizona immigration law.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari
Publisher: DVA
ISBN: 364110498X
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Weltordnung

Author: Henry A. Kissinger
Publisher: C. Bertelsmann Verlag
ISBN: 3641155487
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Henry Kissinger über die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts Hat das westlich geprägte Wertesystem im 21. Jahrhundert angesichts aufstrebender Mächte mit gänzlich anderem Menschenbild und Gesellschaftskonzept als Basis einer Frieden stiftenden Weltordnung ausgedient? Henry Kissinger, über Jahrzehnte zentrale Figur der US-Außenpolitik und Autorität für Fragen der internationalen Beziehungen, sieht unsere Epoche vor existenziellen Herausforderungen angesichts zunehmender Spannungen. In der heutigen global eng vernetzten Welt wäre eine Ordnung vonnöten, die von Menschen unterschiedlicher Kultur, Geschichte und Tradition akzeptiert wird und auf einem Regelwerk beruht, das in der Lage ist, regionale wie globale Kriege einzudämmen. Der Autor analysiert die Entstehung der unterschiedlichen Ordnungssysteme etwa in China, den islamischen Ländern oder im Westen und unternimmt den Versuch, das Trennende zwischen ihnen zusammenzuführen und den Grundstein für eine zukünftige friedliche Weltordnung zu legen.

Soziologische Phantasie

Author: C. Wright Mills
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 365810015X
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Soziologische Phantasie, die erstmals 1963 erschienene deutsche Übersetzung von C. Wright Mills‘ The Sociological Imagination, darf zurecht als Meilenstein wissenschaftlich-politischer Debatten in den Vereinigten Staaten betrachtet werden und zählt auch heute noch zu einer der wichtigsten Selbstkritiken der Soziologie. Mills schlägt hier einen dritten Weg zwischen bloßem Empirismus und abgehobener Theorie ein: Er plädiert für eine kritische Sozialwissenschaft, die sich weder bürokratisch instrumentalisieren lässt noch selbstverliebt vor sich hin prozessiert, sondern gesellschaftliche Bedeutung erlangt, indem sie den Zusammenhang von persönlichen Schwierigkeiten und öffentlichen Problemen erhellt. Eben dies sei Aufgabe und Verheißung einer Soziologie, die sich viel zu häufig „einer merkwürdigen Lust an der Attitüde des Unbeteiligten“ hingebe.

Medien und Kommunikation

Author: Paddy Scannell
Publisher: VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISBN: 9783531165943
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Paddy Scannells Buch bietet eine faszinierende, erhellende und sehr gut verständliche Einführung in die Medien- und Kommunikationstheorie. Scannell entwickelt anhand der historischen Entwicklungen in Nordamerika und Europa eine sehr zugängliche, systematische und gleichzeitig differenzierte Analyse der verschiedenen Zugänge der Beschäftigung mit Medien- und Kommunikation. Immer wieder schöpft er aus verschiedenen Disziplinen und fordert so insgesamt die Leserinnen und Leser heraus, sich mit Kommunikation und Medien in ihren Gesamtzusammenhängen auseinander zu setzen. Das international vielfach beachtete Werk des bekannten britischen Wissenschaftlers und Professors für Kommunikationswissenschaft an der University of Michigan liegt nun endlich in deutscher Sprache vor.