Technical Ekphrasis in Greek and Roman Science and Literature

Author: Courtney Roby
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 1316531244
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Ekphrasis is familiar as a rhetorical tool for inducing enargeia, the vivid sense that a reader or listener is actually in the presence of the objects described. This book focuses on the ekphrastic techniques used in ancient Greek and Roman literature to describe technological artifacts. Since the literary discourse on technology extended beyond technical texts, this book explores 'technical ekphrasis' in a wide range of genres, including history, poetry, and philosophy as well as mechanical, scientific, and mathematical works. Technical authors like Philo of Byzantium, Vitruvius, Hero of Alexandria, and Claudius Ptolemy are put into dialogue with close contemporaries in other genres, like Diodorus Siculus, Cicero, Ovid, and Aelius Theon. The treatment of 'technical ekphrasis' here covers the techniques of description, the interaction of verbal and visual elements, the role of instructions, and the balance between describing the artifact's material qualities and the other bodies of knowledge it evokes.

The Cambridge Companion to Literature and Science

Author: Steven Meyer
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 1108546978
Format: PDF, Kindle
Download Now
In 1959, C. P. Snow lamented the presence of 'two cultures': the unbridgeable chasm of understanding, and knowledge between modern literature and modern science. Over the past twenty years, scholars in literature and science studies have worked diligently to interrogate relations between twentieth- and twenty-first-century literature and science as radically alienated from each other. The Cambridge Companion to Literature and Science offers a roadmap to developments which have contributed to the emergence of reciprocal connections between the two areas of study. Weaving together theory and empiricism, individual chapters explore major figures - Shakespeare, Bacon, Darwin, Henry James, William James, Einstein; major genres - fiction, science fiction, poetry, dramatic works, science studies; and major theories and movements - pragmatism, critical theory, cognitive science, ecocriticism, cultural studies, affect theory, digital humanities, and empiricism. This book will be a key resource for scholars, graduate students, and undergraduate students alike.

Revolutions and Continuity in Greek Mathematics

Author: Michalis Sialaros
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110565951
Format: PDF, Mobi
Download Now
This volume brings together a number of leading scholars working in the field of ancient Greek mathematics to present their latest research. In their respective area of specialization, all contributors offer stimulating approaches to questions of historical and historiographical ‘revolutions’ and ‘continuity’. Taken together, they provide a powerful lens for evaluating the applicability of Thomas Kuhn’s ideas on ‘scientific revolutions’ to the discipline of ancient Greek mathematics. Besides the latest historiographical studies on ‘geometrical algebra’ and ‘premodern algebra’, the reader will find here some papers which offer new insights into the controversial relationship between Greek and pre-Hellenic mathematical practices. Some other contributions place emphasis on the other edge of the historical spectrum, by exploring historical lines of ‘continuity’ between ancient Greek, Byzantine and post-Hellenic mathematics. The terminology employed by Greek mathematicians, along with various non-textual and material elements, is another topic which some of the essays in the volume explore. Finally, the last three articles focus on a traditionally rich source on ancient Greek mathematics; namely the works of Plato and Aristotle.

Aristoteles gegen Epikur

Author: Andree Hahmann
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110498081
Format: PDF, ePub
Download Now
Die Zurückweisung, mit der viele frühneuzeitliche Autoren der aristotelischen Naturphilosophie begegnen, geht häufig mit einer emphatischen Aufnahme der hellenistischen Philosophie einher. Vor diesem Hintergrund fragt die vorliegende Untersuchung nach den prinzipiellen Unterschieden zwischen Aristoteles und seinen hellenistischen Nachfolgern. Ausgangspunkt ist die für die aristotelische Philosophie zentrale Analyse des Phänomens der Bewegung.

Antike Fachtexte Ancient Technical Texts

Author: Thorsten Fögen
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110912104
Format: PDF
Download Now
Dieser Band versammelt ausgewählte Beiträge einer Tagung zum Thema „Fachtexte und Fachsprachen in der Antike“, die im März 2004 an der Humboldt-Universität zu Berlin abgehalten wurde. Die kulturhistorische Dimension der Fachtext-Forschung wird am Beispiel unterschiedlicher Ausprägungen der Gattung „Fachtext“ in der griechisch-römischen Antike erhellt. Dabei wird der Umgang antiker Fachschriftsteller mit sprachlich-stilistischen (vor allem terminologischen) Aspekten ebenso untersucht wie die pragmatische Ebene von Fachtexten, so z.B. Struktur und Form, Intention und Publikum, die Rolle der Polemik (Selbststilisierung und Kritik von Fachgenossen) und das Verhältnis von Text und Illustration (bildliche Darstellungen, Graphiken, Skizzen). Die Beiträge sind teils auf Deutsch und teils auf Englisch abgefasst.

Wissen Kommunikation und Selbstdarstellung

Author: Thorsten Fögen
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 2821846398
Format: PDF, Docs
Download Now
Thorsten Fögen behandelt in dieser Studie vorrangig römische Fachtexte des ersten vor- und nachchristlichen Jahrhunderts und nähert sich der Frage nach dem Autorenbewußtsein und der Selbstdarstellung antiker Fachschriftsteller auf zwei Ebenen: Im ersten Teil liegt der Schwerpunkt auf einer synoptischen Diskussion antiker Zeugnisse zu den Charakteristika von Fachtexten und Fachsprachen. Dabei stehen sprachliche Mittel im engeren Sinne im Vordergrund, also lexikalische, morphologische und syntaktische, aber auch pragmatische Phänomene, die antike Autoren mit fachlichen Diskursen assoziieren. Im zweiten Teil folgen exemplarische Untersuchungen zu vier Fachtexten der frühen Kaiserzeit: Vitruvs „De architectura“, Columellas „De re rustica“, Plinius’ „Naturalis historia“ und Frontins „De aquaeductu urbis Romae“. Im Zentrum stehen die Formen der Selbstpräsentation der jeweiligen Verfasser gegenüber ihrem Lesepublikum und die dazu von ihnen verwendeten rhetorischen Strategien. Im einzelnen wird herausgearbeitet, wie sie sich von ihren Vorgängern abzusetzen versuchen und als Autorität inszenieren. In diesem Rahmen geht es nicht zuletzt um soziale und ethische Aspekte von Wissenschaft, wie z. B. Offenheit im Umgang mit Wissensbeständen, Erkenntnisfortschritt, den praktischen und politischen Nutzen von Fachwissen sowie den damit verbundenen materiellen Gewinn. Die Arbeit ist an der Schnittstelle von Sprach- und Literaturwissenschaft, Wissenschaftsgeschichte und Kultursoziologie angesiedelt. Thorsten Fögen analysiert antike Fachtexte als Zeugnisse soziokultureller Strukturen und damit die politisch-ideologischen Implikationen von Fachschriftstellerei, die sich aus der von ihnen entworfenen Weltanschauung, ihrem Verhältnis zur Tradition und dem von ihnen vertretenen Wertesystem identifizieren lassen.