The Cha Cha Files

Author: Maya Chinchilla
Publisher:
ISBN: 9780988967380
Format: PDF, ePub
Download Now
The Cha Cha Files: A Chapina Poética by Maya Chinchilla is a timely debut that makes visible the Central American-Guatemalan diaspora and disentangles the myths from the mayhem of civil wars, urban wars, and the wars raging in young hearts. Part memory, part imaginary, The Cha Cha Files honors Central American feministas, Long Beach roqueras, families divided by war, lovers separated by borders, and celebrates the pleasure and heartbreak of femmes, machas, y mariconadas. These poems, stories, and snapshots traverse California coastlines and southern borderlines, cut across tense multi-culti high-school hallways, sing Solidarity Movement songs, mosh through tribal slam pits, and find home in the vibrant Bay Area where radical activists and lovers alike come of age. Chinchilla's hopeful and uniquely Chapina voice emerges as a significant contribution to U.S. Latina/o literary works.

Im Banne des Poeten

Author: Maike Schult
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525563493
Format: PDF, Mobi
Download Now
Die vorliegende Studie ist interdisziplinär zwischen den Fächern Slawistik und Theologie angesiedelt. Maike Schult zeichnet die Aufnahme des russischen Schriftstellers F.M. Dostoevskij (1821–1881) in der deutschsprachigen Theologie von ihren Anfängen um 1900 bis in die Gegenwart nach. Dabei macht sie nicht nur die theologische Dostoevskij-Rezeption als Teil der weltanschaulichen Deutungstradition chronologisch nachvollziehbar, sie wertet auch die dazugehörigen Rezeptionsdokumente auf ihr verborgenes Literaturverständnis hin aus. Der rezeptionsgeschichtliche Ansatz wird mit wirkungsästhetischen Fragen kombiniert und der widersprüchliche Erwartungshorizont des theologischen Lesers transparent: Während Dostoevskij in Krisen- und Umbruchzeiten als »Prophet« verehrt und Botschaft und Wegweisung von ihm erwartet wird, bleibt er als Künstler dauerhaft suspekt. Doch eben die existentielle Erwartungshaltung begünstigt die in den Romanen angelegten Strategien der Manipulation und Provokation, die den Leser beeinflussen. Diese befördern die für den Autor charakteristische emotionale Interaktion zwischen Text und Leser. Einen poetologischen Gegenentwurf hat der Hallesche Orthodoxiekundler Konrad Onasch vorgelegt. Er hat die Theologie früh vor Funktionalisierungs- und Vereinnahmungstendenzen gewarnt und die Frage nach einer theologisch angemessenen Hermeneutik im Umgang mit literarischen Werken aufgeworfen. Sein Ansatz von der »Poetisierung des Christentums« in Dostoevskijs Werk wird in dieser Studie besonders gewürdigt. Die Arbeit enthält Bildmaterial sowie einen Anhang mit allen einschlägigen theologischen Rezipienten, die sich mit Dostoevskij befasst haben.

Die Kartelle

Author: Friedrich Kleinwächter
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3955077160
Format: PDF, Kindle
Download Now
Bis zum Erscheinen von Friedrich Kleinwachters Buch hatte das Thema Kartelle" in der volkswirtschaftlichen Literatur eher den Status einer terra incognita. Auch Kleinwachter geht es in seiner Ausarbeitung weniger darum, real existierende Kartelle aufzuzeigen und zu erortern. Vielmehr legt er seinen Fokus auf die Beantwortung der Frage nach der Bedeutung von Kartellen fur die Volkswirtschaft im allgemeinen. Sorgfaltig bearbeiteter Nachdruck der Originalausgabe von 1883.

Was Lehrt uns die Radioaktivit t ber die Geschichte der Erde

Author: Otto Hahn
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642498426
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Zum Islambild in ausgew hlten deutschen Marokkoreiseberichten des 19 und beginnenden 20 Jahrhunderts

Author: Ahmed Bensaidi
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640977866
Format: PDF, Kindle
Download Now
Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Universite Sidi Mohamed Ben Abdellah, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Diese Arbeit beschaftigt sich mit der Islamwahrnehmung der Marokkoreisenden. Dabei soll erkennbar gemacht werden, ob die Reisenden ein positives oder ein negatives Bild vom Islam ubermittelt haben. Die Geschichte ist von Belang, da sie vor allem dazu dient, die Gegenwart zu verstehen. Deshalb wird zunachst im ersten Abschnitt eine pragnante historische Darstellung uber das Islambild im Mittelalter gegeben. Der Islam war fur die christliche Welt am Anfang seiner Erscheinung ein Problem. Er stellte das Christentum in Frage und fuhrte eine Krise herbei, fur die die Theologen keine Losung finden konnten. Aufgrund der Ignoranz und der Entfremdung entstand ein falsches Bild vom Islam, vom Propheten und von den Arabern im Allgemeinen. Man bezeichnete den Islam als Haresie und Teufelwerk. Der Prophet wurde als Antichrist, Intrigant, Heuchler, Lugenprophet, Umsturzler, Unruhe- und als Sektenstifter gesehen. Und die Araber seien Heiden, Barbaren, Hirten und fanatische Krieger. In diesem Abschnitt wird es auch unter Berucksichtigung des darin vorkommenden Islambildes uber die Orientrezeption und uber Marokko als Reiseziel kurz gesprochen. Der zweite Abschnitt liefert eine Veranschaulichung des Islambildes in Marokko. Es kommt dem ersten Moment der Begegnung mit der Fremde eine besondere Rolle zu. Tanger war meist der Ort der ersten Anschauung, deshalb beschaftige ich mich damit, um die Betrachtungsweise der Reisenden herauszunehmen. Spater werde ich mich mit Marokko als islamischer Region, mit den Moscheen, mit den Aspekten der Religiositat der Marokkaner und mit der Heiligenverehrung auseinandersetzen. Darauf folgend werden im dritten Abschnitt die Stereotype uber den Islam untersucht und besonders in Marokko. Was sind die klischeehaft dargestellten Bilder uber den Islam in Marokko? Sind die Einstellungen der Reisenden zu dem Islam au"

Verfassungsfragen Sind MacHtfragen

Author: Nancy Grützbach
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656198101
Format: PDF, ePub
Download Now
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Sprache: Deutsch, Abstract: 1.Einleitung Schon Ferdinand Lassalle lehrte uns, dass [...] Verfassungsfragen [...] ursprunglich nicht Rechtsfragen sondern Machtfragen [...]" sind. Weil eine jene Verfassung die rechtliche Grundlage eines Staates darstellt, waren die Machteinflusse, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges auf die Ausarbeitung des Grundgesetzes einwirkten, fur die Zukunft der spateren Bundesrepublik pragend. Das Inkrafttreten des Grundgesetzes am 24. Mai 1949 stellte das Ende eines von Verhandlungen gepragten Prozesses zwischen den Alliierten des Zweiten Weltkrieges und den Vertretern der westdeutschen Lander dar. Vor jener endgultigen Ratifizierung kampften alle Beteiligten um die Durchsetzung ihrer eigenen Plane hinsichtlich der Zukunft Deutschlands. Da Verfassungen als [...] hochstrangiges Recht [...]" gelten, erwies sich jener Prozess fur die wirtschaftliche, rechtliche und politische Neuordnung Deutschlands als wesentlich. Die Interessen welcher Alliierten haben sich letztlich durchgesetzt und inwieweit hatten die besiegten Deutschen selbst einen Einfluss auf die Entstehung des Grundgesetzes? Der Beantwortung dieser Fragen soll sich die vorliegende Arbeit widmen. Die sich aus der Londoner Sechsmachtekonferenz ergebenden Entwicklungen stellen nur ein kurzes Stuck auf dem Weg hin zu der Konstituierung des Grundgesetzes dar und mussen dementsprechend auch so behandelt werden. Allerdings wurden dort erstmal konkrete Schritte zu einer Ausgestaltung eines demokratischen und foderalistischen westdeutschen Staates unter deutscher Beteiligung unternommen. Folglich lassen sich hieran die verschiedenen Interessen und Machteinflusse sowohl der Westmachte als auch der Deutschen selbst auf die Entstehung des heutigen Grundgesetzes aufzeigen. Eine vorangestellte Darstellung der Vorstellungen der Westmachte uber die deutsche Neuordnung dient"