The Handbook of Mentalization Based Treatment

Author: Jon G. Allen
Publisher: John Wiley & Sons
ISBN: 0470030828
Format: PDF
Download Now
Pioneering research has been carried out over the last decade on mentalization and the promotion of mentalizing capacity - the ability to interpret the behavior of oneself and others as based on intentional mental states, such as needs, desires, feelings, and beliefs. This book is a consolidation of current knowledge and clinical applications, bringing together a group of international experts who have been on the ground floor of theory and research to clarify the concept, review pertinent neurobiological and psychosocial research, and explore its diverse clinical applications. Four sections will cover Conceptual Foundations, Developmental Psychopathology, Intervention and Prevention. A biopsychosocial approach will be used, integrating new research in neuroimaging with psychodynamic and cognitive perspectives. Clinical issues covered will include parent–child interactions, personality disorders, traumatic brain injury, bullying and at-risk children.

Handbook of Mentalizing in Mental Health Practice

Author: Anthony W. Bateman
Publisher: American Psychiatric Pub
ISBN: 1585629715
Format: PDF
Download Now
Mentalization-based therapy is a specific type of psychotherapy designed to help people consider their own thoughts and feelings and differentiate them from the perspectives of others. The editors are the foremost experts on mentalizing, having published two previous books and a multitude of scholarly papers defining it and describing its multiple clinical applications. Handbook of Mentalizing in Mental Health Practice is by far the most cutting-edge, comprehensive source of information and instruction on this critical therapeutic technique, with everything clinicians need to know to integrate mentalizing into their therapeutic repertoire. The editors maintain that the aim of mentalizing therapy is to enhance a mentalizing process, regardless of the context in which it is being delivered. Thus, while most often employed in individual therapy, it can also be useful in group and family therapy situations. Similarly, it may prove equally effective in inpatient and outpatient contexts, and in standard and brief therapy modes. What is critical is the therapist's focus on the patient's "mind-mindedness" as it applies to his or her subjective experience of reality and to awareness of other people's perspectives. Here are some of the key observations made in this fascinating book: Evidence suggests that people who have been diagnosed with a personality disorder may have specific deficits in mentalizing in the context of attachment relationships, and that this group transcends the classification of borderline personality disorder (BPD), which the authors had previously identified with such deficits. This has profound implications for treatment of all types of personality disorders. The authors now see mentalizing as a developmental construct that is extended to the family and throughout an individual's development. This insight suggests that intervention -- and even prevention of deficits -- may be possible. Because mentalizing is a fundamental psychological process, it interfaces with all major mental disorders. This means that mentalizing techniques may have the potential to improve well-being across a range of disorders, including depression, eating disorders, addiction, and even the less severe forms of antisocial personality disorder. Adolescence, the phase of development where personality disorder, depression, eating disorders, substance abuse, and other disorders first emerge, is a critical period for identification of mentalizing deficits and the time when intervention can do enormous good. These insights are tremendously useful for any practitioner of psychotherapy, as well as students in the field. Exhaustive in its coverage of the nature, practice, and exciting potential of this relatively new approach, Handbook of Mentalizing in Mental Health Practice is destined to become a classic in the literature of psychotherapy.

Lehrbuch Mentalisieren

Author: Ulrich Schultz-Venrath
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 3608104550
Format: PDF, Docs
Download Now
Dieses Lehrbuch vermittelt die theoretischen und praktischen Grundlagen des Mentalisierungskonzepts. Mentalisieren wird vor allem zur Behandlung von Persönlichkeitsstörungen eingesetzt, wird sich aber auch zur Behandlung anderer Störungen durchsetzen. Es bietet den Vorteil, dass es von Therapeuten ganz unterschiedlicher Ausrichtungen angewendet werden kann. Das Mentalisierungskonzept erweist sich für die Behandlung von Patienten mit psychischen und psychosomatischen Störungen - durch Therapeuten der verschiedensten Schulrichtungen - als ein sehr hilfreiches Instrument zur Gestaltung des Therapieprozesses. Der Autor stellt zunächst das Mentalisierungsmodell dar und erläutert es mit Hilfe aktueller psychoanalytischer, neurowissenschaftlicher und neuro-psychiatrischer Daten und Befunde. Der Schwerpunkt liegt auf jedoch auf der praktischen klinischen Anwendung bei: - Borderline-Persönlichkeitsstörungen - Angststörungen - Depression - AD(H)S im Erwachsenenalter und - Posttraumatischen Belastungsstörungen. Das Buch wendet sich an: PsychotherapeutInnen sämtlicher Schulen PsychoanalytikerInnen Unter dem Titel „Mentalisierungsbasiertes Management“ geht es im fünften Kapitel um die Gestaltung der Zusammenarbeit in Kliniken und Tageskliniken. Therapeutinnen und Therapeuten müssen selbst mentalisieren, um Ihren Patienten wirksam helfen zu können. Die Tätigkeit einer Vielzahl von Menschen mit unterschiedlichen Qualifikationen ist in einer Klinik zu koordinieren, damit die Behandlung ihrer Patienten möglichst gut gelingt und auch die wirtschaftlichen Aspekte einer Klinik im Auge behalten werden. Unter einem einseitig ökonomischen Fokus wirkt sich das Handeln von Führungskräften häufig mentalisierungshemmend aus. Die Rahmenbedingungen, unter denen im Gesundheitswesen gearbeitet wird, werden skizziert. Anschließend wird ein Netzwerkmodell vorgestellt, mit dessen Hilfe die komplexen Zusammenhänge in einer Organisation abgebildet, strukturiert und besser verstanden werden können. Mit „mentalisierungsbasiertem Management“ wird ein Konzept zur Verfügung gestellt, mit dem besser zusammengearbeitet werden kann, so dass Mentalisieren bei allen Beteiligten erhalten und gefördert wird.

Psychotherapie der Borderline Pers nlichkeit

Author: John F Clarkin
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 3608264760
Format: PDF, ePub
Download Now
Für die Behandlung von Borderline-Patienten hat sich die Übertragungsfokussierte Psychotherapie (TFP) als sehr erfolgreich erwiesen: Sie behandelt nicht nur Symptome, sondern eröffnet Chancen zur Veränderung der Persönlichkeit und Verbesserung der Lebensqualität. Diese völlig überarbeitete zweite Auflage verknüpft die mehr als 25-jährige Forschungsarbeit auf dem Gebiet der psychodynamischen Therapie mit der aktuellen empirischen Datenlage. - Praktische Anleitung: Manual mit spezifischen Aufgaben des Therapeuten für jede Behandlungsphase - Variabler Einstieg: Abgestimmt auf die unterschiedlichen Borderline-Strukturniveaus - Aus der Praxis: Ausgewählte Stundenprotokolle illustrieren den Behandlungsverlauf - Neue Kapitel: Grundlagen der Objektbeziehungs- und Affekttheorie; Veränderungsprozesse in der TFP - Extra-Kapitel Krisenmanagement: typische Problemstellungen und Komplikationen bei Borderline-Patienten "Psychotherapie der Borderline-Persönlichkeit" bietet Neueinsteigern die Einführung in einen bahnbrechenden Therapieansatz und versierten TFP-Therapeuten die Möglichkeit zur Vertiefung und Verbesserung ihrer Behandlungstechnik und -strategie.

Mentalisieren bei Depressionen

Author: Lenka Staun
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 3608203567
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Die Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) ist ein wirksamer Ansatz bei Patienten mit Schwierigkeiten in der Emotionsregulation. Seit neuestem wird sie auch bei Depressionen erfolgreich angewandt. Dieses Grundlagenbuch verbindet anschaulich Theorie und klinische Anwendung. Die Autorin stellt zunächst ein integratives Modell der Depressionsgenese aus Sicht der Mentalisierungstheorie vor. Anhand von klinischen Fallbeispielen erläutert sie Schritt für Schritt, wie Mentalisierungsprozesse beeinträchtigt werden und mittels Mentalisierungs basierter Therapie (MBT) wieder hergestellt und gefördert werden können. Mit dem vorliegenden Buch soll zwischen einer mentalisierungsbasierten Theorie der Depressionen und ihrer klinischen Anwendung eine Brücke geschlagen werden. Im theoretischen Teil wird zunächst auf die Depressionsgenese aus Bindungs- und entwicklungspsychologischen Aspekten eingegangen und die Entwicklung von Theory of Mind (ToM) und Mentalisieren bei Depressiven dargestellt. Dabei wird das Konzept der Dimensionalität von Mentalisierungsprozessen eingeführt, das den dynamischen Aspekt von Mentalisieren auf den folgenden vier Ebenen deutlich macht: 1. Selbst versus Anderer, 2. kognitiv versus affektiv, 3. Außen versus Innen und 4. explizit versus implizit. Daran anschließend wird vermittelt, wann und wodurch Mentalisieren bei depressiven Patienten unterminiert wird und wie Einbrüche des Mentalisierens im klinischen Material erkennbar sind. Daran anschließend wird auf die behandlungstechnischen Herausforderungen in der Therapie depressiver Patienten eingegangen. Und zwar auf der epidemiologischen Ebene mit der Besonderheit häufiger chronischer Krankheitsverläufe, auf der intrapsychischen Ebene mit Blick auf die Persönlichkeitsstruktur (anaklitische und introjektive Konfiguration nach Blatt) und verzerrte Selbst- und Objektrepräsentanzen , auf negative Kognitionen und die Affektregulation und schließlich die Herausforderungen auf der interpersonellen Ebene. Im zweiten Teil, der klinischen Anwendung, werden die Modi des Mentalisierens anhand von klinischen Beispielen erläutert, damit der Kliniker zwischen mentalisierendem Modus und den prämentalistischen Modi (Äquivalenzmodus, Als-Ob-Modus und Teleologischer Modus) unterscheiden lernt. Auf diese Grundlagen aufbauend, werden die wesentlichen Prinzipien einer mentalisierungsbasierten Therapie (MBT) vermittelt und erörtert, inwiefern MBT hilfreich sein kann, Einbrüche des Mentalisierens in der Behandlung von Depressiven zu überwinden und mit mentalisierungsfördernden Interventionen Mentalisierungsprozesse wieder anzustoßen und zu vertiefen. Im Buch werden anhand zahlreicher klinischer Vignetten depressionsspezifische Interventionen im Einzel- und Gruppensetting vorgestellt, die dem Behandelnder ein Repertoire an Interventionsmöglichkeiten aufzeigen sollen, wenn der therapeutische Prozess durch Einbrüche des Mentalisierens droht, in einer Sackgasse zu münden. Dieses Buch richtet sich an: Alle PsychotherapeutInnen, die mit depressiven PatientInnen arbeiten

Handbuch mentalisierungsbasierte P dagogik

Author: Stephan Gingelmaier
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647452491
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Mentalisierungsbasierte Pädagogik legt den Fokus auf Emotionen, Verstehen und pädagogische Beziehung bzw. Bindung und spricht damit alle an, die in pädagogischen Feldern praktisch oder in der Forschung tätig sind. Das Handbuch greift den aktuellen Stand der Forschung wie auch fallbezogene Erfahrungen aus den pädagogischen Feldern auf und diskutiert sie. Es klärt die entwicklungspsychologische Grundlage der Mentalisierungstheorie (insbesondere für Kindheit und Jugend), bevor es sich grundlegend mit der Bedeutung der Mentalisierungstheorie für die Pädagogik auseinandersetzt. Dies wird ausführlich für die pädagogischen Felder Frühpädagogik, Schule, Soziale Arbeit, Supervision und Beratung, Traumapädagogik, Inklusion und Erwachsenenbildung erarbeitet. Zudem wird gefragt, wo in der Pädagogik Mentalisieren (indirekt) schon immer Thema war und welche Einflüsse gerade auch die Pädagogik auf die aktuelle Entwicklung der Mentalisierungstheorie haben kann. Hierfür steht eine ausgewählte Gruppe nationaler und internationaler Autoren aus den Feldern Pädagogik, Psychologie, Medizin und Psychotherapie/Beratung bereit. Sie liefern mit dem Handbuch einen grundlegenden Beitrag für eine aktuelle Pädagogik, die die Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen in den Fokus nimmt.