The History of Human Rights

Author: Micheline Ishay
Publisher: Univ of California Press
ISBN: 9780520234970
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
"A definitive account of the history of human rights told from the perspective of those struggling to obtain them. Using the Enlightenment, industrialization, war, national self-determination, and globalization as lenses through which to look at their evolution, Ishay brings both historical context and conceptual acuity to modern debates about the role of human rights in a multicultural world. Her encompassing and compassionate approach issues in a book equally valuable to scholars, students, and citizens."--Benjamin Barber, University of Maryland, author of Jihad vs. McWorld "This well-written book, chock-full of knowledge, presents a history of the idea, or ideas, of human rights through the prism of the author's thoughtful views on key controversies that bedevil human rights discourse to this day."--Professor Sir Nigel Rodley, Chair, University of Essex Human Rights Centre; Member, (UN) Human Rights Committee "The first account of human rights as embedded in the history of political theory, relating it to the basic issues of Liberty, Equality and Fraternity. Erudite and non-dogmatic, Ishay reaches beyond individual human rights to issues of economic, cultural and national rights, and shows how the campaign for human rights was instrumental in bringing down oppressive regimes in the last decades... Humane and generous in its approach, brilliant in its conception and presentation."--Shlomo Avineri, The Hebrew University of Jerusalem

The History of Human Rights

Author: Micheline R. Ishay
Publisher: Univ of California Press
ISBN: 9780520256415
Format: PDF, Mobi
Download Now
"This well-written book, chock-full of knowledge, presents a history of the idea, or ideas, of human rights through the prism of the author's thoughtful views on key controversies that bedevil human rights discourse to this day."--Professor Sir Nigel Rodley, Chair, University of Essex Human Rights Centre; Member, (UN) Human Rights Committee

Jesus von Nazareth was er wollte wer er war

Author: Gerhard Lohfink
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451338890
Format: PDF
Download Now
Wer war Jesus? Ein Prophet? Davon gab es viele. Ein Wunderheiler? Ein Sozialrevolutionär? Ein Weisheitslehrer? Auch davon gab und gibt es viele. Gerhard Lohfink fragt, was das Einmalige des Jesus von Nazaret ausmacht, er fragt nach dem Mehr, konkret nach dem Selbstbewusstsein Jesu, nach dem Anspruch, mit dem Jesus auftrat, nach dem, was er wirklich wollte. Das Ergebnis ist ein neues Bild des Jesus von Nazaret, überzeugend, vertiefend und in ausnehmend gut lesbarer Sprache geschrieben. Eine Bereicherung für alle, denen Christsein etwas bedeutet.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari
Publisher: DVA
ISBN: 364110498X
Format: PDF, Mobi
Download Now
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral

Author: Michael Tomasello
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 351874822X
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
Die Evolution des menschlichen Moralbewusstseins gehört zu den großen Rätseln der Wissenschaft. Es hat die Phantasie von Generationen von Forschern beflügelt, zahlreiche Theorien liegen auf dem Tisch, aber die Frage »Woher kommt die Moral?« ist nach wie vor offen. In Fortschreibung seiner faszinierenden Naturgeschichte des Menschen legt nun Michael Tomasello eine Antwort vor. Gestützt auf jahrzehntelange empirische Forschungen, rekonstruiert er die Entstehung des einzigartigen menschlichen Sinns für Werte und Normen als einen zweistufigen Prozess. Dieser beginnt vor einigen hunderttausend Jahren, als die frühen Menschen gemeinsame Sache machen mussten, um zu überleben; und er endet beim modernen, ultrakooperativen homo sapiens sapiens, der beides besitzt: Eine Moralität der zweiten Person, die unseren Umgang mit dem je einzelnen Gegenüber prägt, und eine gruppenbezogene »objektive« Moral, die sagt, was hier bei »uns« als gut oder gerecht gilt. In der Tradition von Mead, Kohlberg und Piaget zeigt Tomasello außerdem, wie sich die individuelle Moralentwicklung in einer bereits normengesättigten Welt vollzieht. Und so ist Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral der derzeit wohl umfassendste Versuch zu verstehen, wie wir das geworden sind, was nur wir sind: genuin moralische Wesen.

Die Ambivalenz des Guten

Author: Jan Eckel
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525300697
Format: PDF
Download Now
Schutz und Verteidigung der Menschenrechte – eine leere Floskel oder ein fundamentales Prinzip verantwortungsvoller Politik?

The Human Rights Reader

Author: Micheline Ishay
Publisher: Taylor & Francis
ISBN: 0415951607
Format: PDF
Download Now
'The Human Rights Reader' explores the changing concept and practice of human rights through the writings of religious humanists, major legal documents, political speeches, and key theoretical approaches. This second edition contains new sections on globalisation and the war on terrorism.

Das Globalisierungs Paradox

Author: Dani Rodrik
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 9783406613517
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Ein Plädoyer gegen Hyperglobalisierung und für eine gewisse demokratische Renationalisierung der Wirtschaftspolitik.

Die Sakralit t der Person

Author: Hans Joas
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518754505
Format: PDF, Docs
Download Now
Ein hartnäckiger Meinungsstreit der letzten Jahrzehnte dreht sich um die Frage, welchen Ursprungs die Idee der Menschenrechte ist. Verdanken wir sie unserem christlich-jüdischen Erbe oder ist sie eine Erfindung der Aufklärung? Weder das eine noch das andere, behauptet der Sozialtheoretiker Hans Joas und erzählt in seinem Buch eine ganz andere Geschichte der Menschenrechte. Im Stile einer »historischen Soziologie« fördert er dabei eine überraschende dritte Sicht der Dinge zutage: Der Glaube an die universale Menschenwürde ist das Ergebnis eines Prozesses der Sakralisierung, in dessen Verlauf jedes einzelne menschliche Wesen mehr und mehr als heilig angesehen wurde. Diesen Prozeß zeichnet Joas in exemplarischen Studien etwa über die Abschaffung der Sklaverei sowie anhand der Genese paradigmatischer »Erklärungen der Menschenrechte« nach und analysiert ihn als eine komplexe kulturelle Transformation: Erfahrungen von Gut und Böse mußten vor dem Hintergrund unterschiedlicher Werttraditionen diskursiv artikuliert, in Rechten kodifiziert und in Praktiken gelebt werden. Die Menschenrechte, so zeigt sich, sind eben nicht das Ergebnis eines bloßen Konsenses über ein universalistisches Prinzip, sondern entstammen einem langen kulturübergreifenden Gespräch über Werte. Ihre Geschichte setzt sich aus vielen Geschichten zusammen. Hans Joas erzählt sie auf packende Weise und eröffnet damit die Debatte über die Idee der Menschenrechte neu.