The Jesuit Missions to China and Peru 1570 1610

Author: Ana Carolina Hosne
Publisher: Routledge
ISBN: 1135018340
Format: PDF, Kindle
Download Now
The rulers of the overseas empires summoned the Society of Jesus to evangelize their new subjects in the ‘New World’ which Spain and Portugal shared; this book is about how two different missions, in China and Peru, evolved in the early modern world. From a European perspective, this book is about the way Christianity expanded in the early modern period, craving universalism. In China, Matteo Ricci was so impressed by the influence that the scholar-officials were able to exert on the Ming Emperor himself that he likened them to the philosopher-kings of Plato’s Republic. The Jesuits in China were in the hands of the scholar-officials, with the Emperor at the apex, who had the power to decide whether they could stay or not. Meanwhile, in Peru, the Society of Jesus was required to impose Tridentine Catholicism by Philip II, independently of Rome, a task that entailed compliance with the colonial authorities’ demands. This book explores how leading Jesuits, Matteo Ricci (1552-1610) in China and José de Acosta (1540-1600) in Peru, envisioned mission projects and reflected them on the catechisms they both composed, with a remarkable power of endurance. It offers a reflection on how the Jesuits conceived and assessed these mission spaces, in which their keen political acumen and a certain taste for power unfolded, playing key roles in envisioning new doctrinal directions and reflecting them in their doctrinal texts.

The Rites Controversies in the Early Modern World

Author:
Publisher: BRILL
ISBN: 9004366296
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
The Rites Controversies in the Early Modern World is a collection of articles focusing on debates concerning the nature of “rites” raging in intellectual circles of Europe, Asia and America in the seventeenth and eighteenth centuries.

Sinicizing Christianity

Author:
Publisher: BRILL
ISBN: 9004330380
Format: PDF, Docs
Download Now
Sinicizing Christianity investigates the ways in which Chinese people contextualized Christianity for local use. It contributes to the larger debate on sinicization and offers insight on the transition from Christianity in China to Chinese Christianity.

Geschichte des Osmanischen Reiches

Author: Suraiya Faroqhi
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406623239
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Suraiya Faroqhi schildert knapp, kenntnisreich und lebendig die Geschichte eines der mächtigsten Reiche des späten Mittelalters und der Neuzeit, das noch zu Ende des 19. Jahrhunderts das gesamte Gebiet der heutigen Staaten Türkei, Irak, Syrien, Libanon, Israel sowie Teile Griechenlands umfaßte. Die Darstellung folgt der Chronologie der politischen Geschichte vom 14. Jahrhundert bis zur Auflösung des Reiches nach dem Ersten Weltkrieg und bezieht dabei die Geschichte von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur überall gleichwertig ein. Hieraus ergibt sich ein ungewöhnlich farbiges Bild vom Osmanischen Reich: Die bisherige Vorstellung von einer erstarrten osmanischen Wirtschaft und Gesellschaft, die kaum mit der abendländischen, europäischen verflochten war, muß revidiert werden. Einzelne gesellschaftliche Gruppen und Provinzen suchten im eigenen Interesse mit Nachdruck den Anschluß an Europa. Warum der Vielvölkerstaat trotz dieser Bemühungen und trotz seiner – angesichts der heutigen Konflikte ganz erstaunlichen – religiösen Toleranz zerbrach, macht die Autorin eindringlich deutlich.

Im Bann der Sterne

Author: Claudia Brosseder
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3050082178
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Die Astrologie spielte unter den europäischen Gelehrten des 15. und 16. Jahrhunderts eine herausragende Rolle. Dank grundlegender Studien hat die Astrologie im Italien der Renaissance klare Konturen erhalten. Ein vergleichbares Bild für Deutschland fehlte bislang. Unklar war, wie viele deutsche Astrologen dieser Zeit den Blick zum nächtlichen Himmel richteten und vor allem, was sie dort sahen, welche Erkenntnisse sie gewannen, mit welchen Kategorien sie diese bewerteten und für welche Zwecke sie sie verwendeten. Nicht minder unklar waren der wissenschaftliche Diskurs über Astrologie, ihre Anthropologische und naturphilosophische Legitimierung, ihr universalhermeneutischer Anspruch, ihre Präsenz in der Politik und in den Universitäten, ihr Gebrauch in der ärztlichen Praxis, ihr Konflikt mit der Theologie. Das Buch von Claudia Brosseder geht neben anderen diesen Fragen nach und rekonstruiert, ausgehend vom Wittenberger Kreis, das Phänomen der deutschen Astrologie im 16. Jahrhundert in seiner Komplexität.