The Violent American Century

Author: John W. Dower
Publisher: Haymarket Books
ISBN: 1608467260
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
World War II marked the apogee of industrialized “total war.” Great powers savaged one another. Hostilities engulfed the globe. Mobilization extended to virtually every sector of every nation. Air war, including the terror bombing of civilians, emerged as a central strategy of the victorious Anglo-American powers. The devastation was catastrophic almost everywhere, with the notable exception of the United States, which exited the strife unscathed and unmatched in power and influence. The death toll of fighting forces plus civilians worldwide was staggering. The Violent “American Century” addresses the U.S.-led transformations in war conduct and strategizing that followed 1945—beginning with brutal localized hostilities, proxy wars, and the nuclear terror of the Cold War, and ending with the asymmetrical conflicts of the present day. The military playbook now meshes brute force with a focus on non-state terrorism, counterinsurgency, clandestine operations, a vast web of overseas American military bases, and—most touted of all—a revolutionary new era of computerized “precision” warfare. By contrast to World War II, postwar death and destruction has been comparatively small. By any other measure, it has been appalling—and shows no sign of abating. The winner of numerous national prizes for his historical writings, including the Pulitzer and the National Book Award, Dower draws heavily on hard data and internal U.S. planning and pronouncements in this concise analysis of war and terror in our time. In doing so, he places U.S. policy and practice firmly within the broader context of global mayhem, havoc, and slaughter since World War II—always with bottom-line attentiveness to the human costs of this legacy of unceasing violence.

The Rise and Decline of the American Century

Author: William O. Walker III
Publisher: Cornell University Press
ISBN: 1501726145
Format: PDF, ePub, Docs
Download Now
In 1941 the magazine publishing titan Henry R. Luce urged the nation’s leaders to create an American Century. But in the post-World-War-II era proponents of the American Century faced a daunting task. Even so, Luce had articulated an animating idea that, as William O. Walker III skillfully shows in The Rise and Decline of the American Century, would guide United States foreign policy through the years of hot and cold war. The American Century was, Walker argues, the counter-balance to defensive war during World War II and the containment of communism during the Cold War. American policymakers pursued an aggressive agenda to extend U.S. influence around the globe through control of economic markets, reliance on nation-building, and, where necessary, provision of arms to allied forces. This positive program for the expansion of American power, Walker deftly demonstrates, came in for widespread criticism by the late 1950s. A changing world, epitomized by the nonaligned movement, challenged U.S. leadership and denigrated the market democracy at the heart of the ideal of the American Century. Walker analyzes the international crises and monetary troubles that further curtailed the reach of the American Century in the early 1960s and brought it to a halt by the end of that decade. By 1968, it seemed that all the United States had to offer to allies and non-hostile nations was convenient military might, nuclear deterrence, and the uncertainty of détente. Once the dust had fallen on Lyndon B. Johnson’s presidency and Richard M. Nixon had taken office, what remained was, The Rise and Decline of the American Century shows, an adulterated, strategically-based version of Luce’s American Century.

The Russians Are Coming Again

Author: Jeremy Kuzmarov
Publisher: NYU Press
ISBN: 1583676961
Format: PDF
Download Now
Karl Marx famously wrote in The Eighteenth Brumaire of Louis Napoleon that history repeats itself, “first as tragedy, then as farce.” The Cold War waged between the United States and Soviet Union from 1945 until the latter's dissolution in 1991 was a great tragedy, resulting in millions of civilian deaths in proxy wars, and a destructive arms race that diverted money from social spending and nearly led to nuclear annihilation. The New Cold War between the United States and Russia is playing out as farce – a dangerous one at that. The Russians Are Coming, Again is a red flag to restore our historical consciousness about U.S.-Russian relations, and how denying this consciousness is leading to a repetition of past follies. Kuzmarov and Marciano's book is timely and trenchant. The authors argue that the Democrats’ strategy, backed by the corporate media, of demonizing Russia and Putin in order to challenge Trump is not only dangerous, but also, based on the evidence so far, unjustified, misguided, and a major distraction. Grounding their argument in all-but-forgotten U.S.-Russian history, such as the 1918-20 Allied invasion of Soviet Russia, the book delivers a panoramic narrative of the First Cold War, showing it as an all-too-avoidable catastrophe run by the imperatives of class rule and political witch-hunts. The distortion of public memory surrounding the First Cold War has set the groundwork for the New Cold War, which the book explains is a key feature, skewing the nation’s politics yet again. This is an important, necessary book, one that, by including accounts of the wisdom and courage of the First Cold War's victims and dissidents, will inspire a fresh generation of radicals in today's new, dangerously farcical times.

Vom alten Schlag

Author: E.B. Sledge
Publisher: Riva Verlag
ISBN: 3864134102
Format: PDF
Download Now
Eugene B. Sledge diente als Soldat im 3. Bataillon, 5. Kompanie der berühmten 1. US-Marineinfanteriedivision – der ältesten, ruhmreichsten und größten aktiven Division des US Marine Corps. Im Zweiten Weltkrieg wurde der 20-Jährige an die Front im Pazifik geschickt, wo er an den Gefechten der amerikanischen Armee gegen die Japaner um Peleliu und Okinawa teilnahm. In diesem Buch beschreibt Sledge auf klare und erschütternd nüchterne Weise die Erfahrungen eines Marines an der Front im Pazifik. Die Grausamkeit und Brutalität des Krieges sind darin ebenso festgehalten wie das Gefühl aufrichtiger Kameradschaft, schonungslose Schilderungen wüster Kämpfe sowie rührende Momentaufnahmen am Rande des Geschehens. Ein einzigartiges Dokument des Schreckens und ein weltbekannter Klassiker der Kriegsliteratur.

Gewalt

Author: Steven Pinker
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 310401616X
Format: PDF, Kindle
Download Now
Die Geschichte der Menschheit – eine ewige Abfolge von Krieg, Genozid, Mord, Folter und Vergewaltigung. Und es wird immer schlimmer. Aber ist das richtig? In einem wahren Opus Magnum, einer groß angelegten Gesamtgeschichte unserer Zivilisation, untersucht der weltbekannte Evolutionspsychologe Steven Pinker die Entwicklung der Gewalt von der Urzeit bis heute und in allen ihren individuellen und kollektiven Formen, vom Verprügeln der Ehefrau bis zum geplanten Völkermord. Unter Rückgriff auf eine Fülle von wissenschaftlichen Belegen aus den unterschiedlichsten Disziplinen beweist er zunächst, dass die Gewalt im Laufe der Geschichte stetig abgenommen hat und wir heute in der friedlichsten Epoche der Menschheit leben. Diese verblüffende Tatsache verlangt nach einer Erklärung: Pinker schält in seiner Analyse sechs Entwicklungen heraus, die diesen Trend begünstigt haben, untersucht die Psychologie der Gewalt auf fünf innere Dämonen, die Gewaltausübung begünstigen, benennt vier Eigenschaften des Menschen, die den inneren Dämonen entgegenarbeiten und isoliert schließlich fünf historische Kräfte, die uns heute in der friedlichsten Zeit seit jeher leben lassen. Pinkers Darstellung revolutioniert den Blick auf die Welt und uns Menschen. Und sie macht Hoffnung und Mut. »Pinkers Studie ist eine leidenschaftliche Antithese zum verbreiteten Kulturpessimismus und dem Gefühl des moralischen Untergangs der Moderne.« Der Spiegel »Steven Pinker ist ein Top-Autor und verdient all die Superlative, mit denen man ihn überhäuft« New York Times» Die Argumente von Steven Pinker haben Gewicht [...]. Die Chance, heute Opfer von Gewalt zu werden, ist viel geringer als zu jeder anderen Zeit. Das ist eine spannende Nachricht, die konträr zur öffentlichen Wahrnehmung ist." Deutschlandfunk »Steven Pinker ist ein intellektueller Rockstar« The Guardian »Der Evolutionspsychologe Steven Pinker gilt als wichtigster Intellektueller« Süddeutsche Zeitung »Verflucht überzeugend« Hamburger Abendblatt

Die Kultur der Niederlage

Author: Wolfgang Schivelbusch
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3644018618
Format: PDF, Kindle
Download Now
Zehn Jahre nach dem letzten großen Zusammenbruch, dem des sowjetischen Imperiums, scheint die Zeit reif für eine Reihe historischer Fragen. Destilliert aus der Geschichte der drei Niederlagenklassiker – des amerikanischen Südens nach 1865, Frankreichs nach 1871 und Deutschlands nach 1918 –, lassen sie sich etwa so formulieren: Wie wurden im Zeitalter der Erlöserideologie des Nationalsozialismus große Zusammenbrüche erlebt? Welche Mythen von Verrat oder Heroisierung bildeten sich dabei? Und welcher Zusammenhang besteht zwischen dem äußeren Unterliegen und jenen inneren Revolutionen, die der verlorene Krieg überall zur Folge hat? Wolfgang Schivelbusch ist diesen Fragen nachgegangen, und er zeichnet die aus tiefer Demütigung kommenden Energieschübe nach, die Niederlagen bringen. So legten sich die amerikanischen Südstaaten nach dem Bürgerkrieg erfolgreich ein legendenhaftes Images zu, das unter anderem «Vom Winde verweht» und seine Plantagenromantik schuf; so kam es in Frankreich nach 1871 zu umfassenden politischen und kulturellen Neuerungen; so brach das Deutsche Reich, nachdem der Erste Weltkrieg verloren war, auf etlichen Feldern in eine kraftvolle Moderne auf. Schivelbuschs Buch wird Staub aufwirbeln, auch weil es voller aktueller Bezugspunkte ist. Und es verweist auf die eigentümliche Stärke der Besiegten: daß sie früher und besser wissen, was die Stunde geschlagen hat.

Die Arroganz der Macht

Author: J. William Fulbright
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3688112873
Format: PDF, ePub
Download Now
Nach den bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Vierteln von Newark, Detroit und anderen Städten der USA faßte Fulbright Anfang August 1967 in einer Rede vor der amerikanischen Anwaltsvereinigung in Honolulu seine Kritik an der Innen- und Außenpolitik der USA zusammen in dem Urteil, die Vereinigten Staaten «übten Macht um der Macht willen» aus und sie seien auf dem Wege, «eine imperialistische Nation zu werden». Der Illusion, Amerika könne in Vietnam Krieg führen und zugleich Armut und Rechtsungleichheit im eigenen Lande wirksam bekämpfen, hielt der Senator die Diagnose entgegen, die USA seien im Begriff, den Krieg an beiden Fronten zu verlieren, denn: «Der Vietnamkrieg zehrt nicht nur an den menschlichen und materiellen Grundlagen unserer schwelenden Städte, er nährt nicht nur in den Slums die Überzeugung, daß das Land ihrer Lage gleichgültig gegenüberstehe. Der Krieg bestärkt immer mehr die Vorstellung, daß die Gewalt ein Weg zur Lösung von Problemen sei.»

Confronting the Bush Doctrine

Author: Melvin Gurtov
Publisher: Psychology Press
ISBN: 9780415355339
Format: PDF, Docs
Download Now
There is no doubt that President George W. Bush and his administration have transformed US foreign policy and reshaped global international relations in a very profound way. Many American commentators continue to talk about 9/11 as the day the world changed, but increasingly analysts around the world are concluding that more important than 9/11 have been the ideas that the Bush leadership brought into office in January 2001. Confronting the Bush Doctrine is the first book to take on the vitally important task of analyzing how the Asia Pacific region sees and evaluates what the United States is doing. With contributions from an outstanding group of scholars, many of whom are based in the region, this book will prove to be an invaluable resource to all students and scholars of American and Asian politics.