What to Think About Machines That Think

Author: Mr. John Brockman
Publisher: HarperCollins
ISBN: 0062425668
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Weighing in from the cutting-edge frontiers of science, today’s most forward-thinking minds explore the rise of “machines that think.” Stephen Hawking recently made headlines by noting, “The development of full artificial intelligence could spell the end of the human race.” Others, conversely, have trumpeted a new age of “superintelligence” in which smart devices will exponentially extend human capacities. No longer just a matter of science-fiction fantasy (2001, Blade Runner, The Terminator, Her, etc.), it is time to seriously consider the reality of intelligent technology, many forms of which are already being integrated into our daily lives. In that spirit, John Brockman, publisher of Edge. org (“the world’s smartest website” – The Guardian), asked the world’s most influential scientists, philosophers, and artists one of today’s most consequential questions: What do you think about machines that think?

Was macht uns schlauer

Author: John Brockman
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104026610
Format: PDF, ePub
Download Now
Der große Visionär, Wissenschaftsaktivist und Literaturagent John Brockmann hat den führenden Köpfen aus unterschiedlichsten Disziplinen die Frage gestellt, welche neuen wissenschaftlichen Konzepte und Ideen unser Wissen wesentlich erweitern werden. Hierbei sind die Naturwissenschaften ebenso wie die Philosophie, die Künste und die Rechts- und die Wirtschaftswissenschaften angesprochen. Eine spannende Debatte u. a. mit Daniel Kahneman, Richard Dawkins, Brian Eno, J. Craig Venter, Martin Rees, Ernst Pöppel, Gerd Gigerenzer, Nicholas Christakis, Lisa Randall, Hans Ulrich Obrist, Steven Pinker und George Dyson. »Man muss Brockman und den Wissenschaftlern dankbar sein. Viel zu selten werden Fragen diskutiert, die an unserem Selbstverständnis als Mensch rütteln oder Überzeugungen und mit ihnen Deutungshoheiten und Herrschaftsstrukturen in Frage stellen.« Deutschlandradio Kultur

Think Cross Change Media 2016

Author: Sabine Falk-Bartz
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3741213004
Format: PDF, Mobi
Download Now
Der vorliegende Band ist ein Ausschnitt der Fachbeiträge auf der internationalen Konferenz Think CROSS - Change MEDIA 2016. Mobil. Ethisch. Kollaborativ. lautet der Untertitel und trägt diversen Tendenzen in der Branche Rechnung. Entsprechend die Themenauswahl: Das Menschenrecht auf digitale Kommunikation war der Titel der Keynote vom Deutsche Welle Akademiedirektor Christian Gramsch. Mobile Berichterstattung mit mobilen Endgeräten am Beispiel des Hörfunks. Was es bedeutet, wenn die Masse spricht? Online-Petitionen als Tool für Journalisten, um sich mit genauen Daten ein Bild über die Meinung von Bevölkerungsgruppen zu relevanten Themen zu machen. Und wie kann man aus Online-Befragungen tatsächlich neue Erkenntnisse extrahieren – von der Datenerhebung bis zur Visualisierung der Ergebnisse. Wie steht es sonst mit dem Zugang zu Daten? Juristen-Tipps für Journalisten als Bürger erhöhen die Chance auf legalen Zugang. Bilddatenbanken leichter zugänglich zu machen, war das Ziel der HTW-Kollegen. Ihr visuelles Navigationskonzept überzeugte. Unter dem Rahmenthema „Ethische Fragen der digitalen Kommunikation“ arbeiteten interdisziplinäre Teams an diversen wissenschaftlichen Fragestellungen wie der Risikowahrnehmung selbstlernender E-Mail-Management-Systeme, der Erkennung manipulierter Kundenrezensionen im Netz oder aber auch Fragestellungen aus dem Bereich Digital Personal Memories. Nicht zuletzt stand die Think CROSS – Change MEDIA im Zeichen der Onlinekollaboration. Ein ganzer Track war Kreativprozessen in der Onlinekollaboration gewidmet. Basierend auf dem Erasmus+ Projekt OnCreate stellten Wissenschaftler aus acht Ländern ihre Forschungsergebnisse vor. OnCreate steht für die Konzeption und Evaluierung von kollaborativen Online-Kursen mit dem Fokus auf Kreativität und Innovation, sowie deren wissenschaftliche Begleitung. Schlagworte hier u.a. Slacktivism, Silent Game, Creating Reality TV...

Erfindung des Computers Elektronenrechner Entwicklungen in Deutschland England und der Schweiz

Author: Herbert Bruderer
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110599317
Format: PDF, Docs
Download Now
Das preisgekrönte Werk „Meilensteine der Rechentechnik" liegt in der 2., völlig neu bearbeiteten und stark erweiterten Auflage vor. Die beiden Bände, die im Ganzen rund 1600 Seiten umfassen, sind ein Gesamtwerk, lassen sich aber auch einzeln nutzen. Diese Schrift behandelt sowohl analoge wie digitale Geräte und geht auf benachbarte Bereiche wie Automatenbau (z.B. Figuren- und Musikautomaten) sowie wissenschaftliche Instrumente (z.B. Himmelskunde, Vermessungswesen, Uhrmacherkunst) ein. Gestreift werden zudem frühe Schreibmaschinen und programmgesteuerte mechanische Webstühle. Schwerpunkte des ersten Bandes sind: Grundlagen, mechanische Rechenmaschinen, Rechenschieber, historische Automaten, Entwicklung der Rechenkunst, Schritt-für-Schritt-Anleitungen für analoge und digitale Rechengeräte. Alle wichtigen Fachbegriffe werden erklärt. Die weltweit prachtvollsten Rundbaurechenmaschinen und Androiden werden in Wort und Bild vorgestellt. Das Buch enthält ferner grundsätzliche Betrachtungen zu Themen wie Digitalisierung und künstliche Intelligenz sowie zur Rolle der Technikgeschichte und der Erhaltung des technischen Kulturguts. Der zweite Band widmet sich überwiegend den Elektronenrechnern: Erfindung des Computers, weltweite Entwicklung der Rechentechnik, insbesondere in Deutschland, England und der Schweiz. Er schließt überdies je ein Fachwörterbuch Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch ein. Die sollen das Lesen anspruchsvoller fremdsprachiger Texte und Übersetzungen fördern. Hinzu kommt eine umfassende weltweite Bibliografie. Beide Bände berichten über aufsehenerregende neue Funde von Dokumenten und Gegenständen (u.a. weltgrößte serienmäßig gefertigte Rechenwalze, weltweit kleinster mechanischer Parallelrechner, erster mechanischer Prozessrechner), sie eignen sich auch als Nachschlagewerke. Sie sind allgemein verständlich und richten sich an alle, die Freude haben an Technik-, Mathematik-, Informatik- und Kunstgeschichte. Mehrsprachige Bibliografie zur Mathematik-, Informatik, Technik- und Naturwissenschaftsgeschichte mit über 5000 Einträgen, Fachwörterbuch Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch mit je 4000 Einträgen, 18 Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Bedienung historischer analoger und digitaler Geräte, 100 tabellarische Übersichten, zahlreiche Zeittafeln, ausführliches Personen-, Orts- und Sachverzeichnis. Herbert Bruderer ist Dozent i.R. am Departement für Informatik der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich und Technikhistoriker. Er hat zahlreiche Bücher zur Informatik verfasst und ist mehrfacher Preisträger.

Einf hrung in die Wirtschaftsinformatik

Author: Claudia Lemke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662536560
Format: PDF
Download Now
Dieses Lehrbuch ist eine moderne und zukunftsweisende Einführung in die Wirtschaftsinformatik. Es kombiniert strategisches Wissen mit operativem Know-How. Als Leitfaden zur aktiven Gestaltung der komplexen Herausforderungen ist es die logische Fortsetzung des erfolgreichen ersten Bandes zum "Verstehen des digitalen Zeitalters".Die digitale Transformation ist die umfassendste Reformationsaufgabe von Wirtschaft und Gesellschaft und erfordert ein neues Set an Führungs- und Managementprinzipien. Daten und Algorithmen sind hierbei der universelle Rohstoff im digitalen Zeitalter. Das Buch liefert eine gut verständliche Einführung in die Programmierung und stellt ein Managementsystem zur Gestaltung der digitalen Transformation vor. Als Lehrbuch enthält es Lernziele und Kontrollfragen sowie Literaturempfehlungen zur weiterführenden Diskussionen. Dieser zweite Band eignet sich nicht nur für Studierende, sondern kann auch von Praktikern genutzt werden.

Die komplexe Perspektive

Author: Jörn Dinkla
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3839136938
Format: PDF, Kindle
Download Now
Die Menschheit ist in der Informations- und Wissensgesellschaft angekommen, und ständig tauchen weitere Neuigkeiten am Horizont auf: Das Internet der Dinge, Big Data, Data Science, intelligente Roboter und selbstfahrende Autos mit künstlicher Intelligenz. Wie soll man diese Technologien bewerten? Welche Folgen werden sie haben? Viele Menschen sind hier sehr skeptisch und fürchten, dass die Arbeitsplätze, die Privatsphäre und die Freiheit von diesen neuen Technologien bedroht werden. Politiker nutzen diese Ängste wiederum aus, um ihre politischen und wirtschaftlichen Interessen durchzusetzen, wie die Diskussionen zur Regulierung des Internets, zum Datenschutz, zur Buchpreisbindung und zur Scheinselbständigkeit zeigen. Aber die Gefahren lauern ganz woanders, als die meisten vermuten. Das Ziel dieses Buches ist, das Grundwissen für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft möglichst einfach zu vermitteln. Das Buch richtet sich an alle, und es werden keine speziellen Vorkenntnisse benötigt. In diesem Buch erfährt man u.a. die folgenden Dinge... - Warum komplexe Systeme so schwierig zu kontrollieren sind - Wie man Daten verarbeitet und mit Data Science wichtiges Wissen darin findet - Warum die Künstliche Intelligenz noch lange nicht so intelligent wie Menschen ist - Warum die Marktwirtschaft ein Informationssystem ist und warum Sozialismus nicht funktioniert - Warum "Wissen" heute wichtiger ist als "Kapital" und wir nicht im "Kapitalismus" leben - Warum die Informationstechnologie, die Digitalisierung und Innovationen so wichtig sind - Warum der Fortschritt immer schneller wird - Warum die Politik vorsichtig bei einer Regulierung der IT sein muss Das Thema ist so umfangreich, weil die Technik sehr viele Bereiche des Lebens beeinflusst. Um die Grenzen der künstlichen Intelligenz zu verstehen, muss man auch die Grenzen der menschlichen Intelligenz kennen. Um die Gefährlichkeit einer falschen Regulierung einschätzen zu können, muss man über Grundwissen der Wirtschaft verfügen. Dazu behandelt dieses Buch viele unterschiedliche Bereiche: Datenverarbeitung, Data Science, Künstliche Intelligenz, die Digitalisierung, komplexe Systeme, die begrenzte Rationalität der Menschen, Wirtschaftswissenschaften, Globalisierung, Wettbewerb, Innovation, die agentenbasierte-Modellierung und ein wenig Politik. Nach dem Lesen dieses Buchs kann man die Welt aus der Perspektive der „komplexen Systeme“ betrachten und die „Gefahren“ neu bewerten.

Leben 3 0

Author: Max Tegmark
Publisher: Ullstein Buchverlage
ISBN: 3843716706
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Die Nobelpreis-Schmiede Massachusetts Institute of Technology ist der bedeutendste technologische Think Tank der USA. Dort arbeitet Professor Max Tegmark mit den weltweit führenden Entwicklern künstlicher Intelligenz zusammen, die ihm exklusive Einblicke in ihre Labors gewähren. Die Erkenntnisse, die er daraus zieht, sind atemberaubend und zutiefst verstörend zugleich. Neigt sich die Ära der Menschen dem Ende zu? Der Physikprofessor Max Tegmark zeigt anhand der neusten Forschung, was die Menschheit erwartet. Hier eine Auswahl möglicher Szenarien: - Eroberer: Künstliche Intelligenz übernimmt die Macht und entledigt sich der Menschheit mit Methoden, die wir noch nicht einmal verstehen. - Der versklavte Gott: Die Menschen bemächtigen sich einer superintelligenten künstlichen Intelligenz und nutzen sie, um Hochtechnologien herzustellen. - Umkehr: Der technologische Fortschritt wird radikal unterbunden und wir kehren zu einer prä-technologischen Gesellschaft im Stil der Amish zurück. - Selbstzerstörung: Superintelligenz wird nicht erreicht, weil sich die Menschheit vorher nuklear oder anders selbst vernichtet. - Egalitäres Utopia: Es gibt weder Superintelligenz noch Besitz, Menschen und kybernetische Organismen existieren friedlich nebeneinander. Max Tegmark bietet kluge und fundierte Zukunftsszenarien basierend auf seinen exklusiven Einblicken in die aktuelle Forschung zur künstlichen Intelligenz.

The Second Machine Age

Author: Erik Brynjolfsson
Publisher: Plassen Verlag
ISBN: 3864702224
Format: PDF, Mobi
Download Now
Computer sind mittlerweile so intelligent geworden, dass die nächste industrielle Revolution unmittelbar bevorsteht. Wer profitiert, wer verliert? Antworten auf diese Fragen bietet das neue Buch der Technologie-Profis Erik Brynjolfsson und Andrew McAfee. Seit Jahren arbeiten wir mit Computern - und Computer für uns. Mittlerweile sind die Maschinen so intelligent geworden, dass sie zu Leistungen fähig sind, die vor Kurzem noch undenkbar waren: Sie fahren Auto, sie schreiben eigene Texte - und sie besiegen Großmeister im Schach. Dieser Entwicklungssprung ist nur der Anfang. In ihrem neuen Buch zeigen zwei renommierte Professoren, welch atemberaubende Entwicklungen uns noch bevorstehen: Die zweite industrielle Revolution kommt! Welche Auswirkungen wird das haben? Welche Chancen winken, welche Risiken drohen? Was geschieht dabei mit den Menschen, was mit der Umwelt? Und was werden Gesellschaft und Politik tun, um die Auswirkungen dieser "neuen digitalen Intelligenz" für alle bestmöglich zu gestalten? Dieses Buch nimmt Sie mit auf eine Reise in eine Zukunft, die schon längst begonnen hat.

Artificial Intelligence and the Future of Defense

Author: Stephan De Spiegeleire
Publisher: The Hague Centre for Strategic Studies
ISBN: 9492102544
Format: PDF, ePub, Mobi
Download Now
Artificial intelligence (AI) is on everybody’s minds these days. Most of the world’s leading companies are making massive investments in it. Governments are scrambling to catch up. Every single one of us who uses Google Search or any of the new digital assistants on our smartphones has witnessed first-hand how quickly these developments now go. Many analysts foresee truly disruptive changes in education, employment, health, knowledge generation, mobility, etc. But what will AI mean for defense and security? In a new study HCSS offers a unique perspective on this question. Most studies to date quickly jump from AI to autonomous (mostly weapon) systems. They anticipate future armed forces that mostly resemble today’s armed forces, engaging in fairly similar types of activities with a still primarily industrial-kinetic capability bundle that would increasingly be AI-augmented. The authors of this study argue that AI may have a far more transformational impact on defense and security whereby new incarnations of ‘armed force’ start doing different things in novel ways. The report sketches a much broader option space within which defense and security organizations (DSOs) may wish to invest in successive generations of AI technologies. It suggests that some of the most promising investment opportunities to start generating the sustainable security effects that our polities, societies and economies expect may lie in in the realms of prevention and resilience. Also in those areas any large-scale application of AI will have to result from a preliminary open-minded (on all sides) public debate on its legal, ethical and privacy implications. The authors submit, however, that such a debate would be more fruitful than the current heated discussions about ‘killer drones’ or robots. Finally, the study suggests that the advent of artificial super-intelligence (i.e. AI that is superior across the board to human intelligence), which many experts now put firmly within the longer-term planning horizons of our DSOs, presents us with unprecedented risks but also opportunities that we have to start to explore. The report contains an overview of the role that ‘intelligence’ - the computational part of the ability to achieve goals in the world - has played in defense and security throughout human history; a primer on AI (what it is, where it comes from and where it stands today - in both civilian and military contexts); a discussion of the broad option space for DSOs it opens up; 12 illustrative use cases across that option space; and a set of recommendations for - especially - small- and medium sized defense and security organizations.